27. Saisonspiel: TSG Trippstadt – SC Siegelbach 3:0 (2:0)

Erneut musste der SCS schon vor dem Spiel in Anbetracht der seit Wochen angespannten Personalsituation einen Nackenschlag wegstecken, 4 Stammspieler fehlten in der Auswärtspartie beim Tabellen-Nachbarn Trippstadt. Siegelbach begann nervös und leistete sich einige unnötige Fehler, so auch in der 6. Spielminute als eine Unachtsamkeit am eigenen Strafraum zur mustergültigen Vorlage für Trippstadts 1:0 führte. Ein Distanzschuss von Jens Jung in der 12. Minute, den der TSG-Torhüter aber parieren konnte, sollte die einzige gefährliche Situation des SCS vor der Pause bedeuten. Das 2:0 fiel nach einem schnell vorgetragenen Angriff der Gastgeber, der abschließende Flachschuss aus 16 Metern schlug unhaltbar für SCS-Keeper Georgi Sortirov ein. Er war es auch, der mit 2 weiteren guten Paraten einen höheren Rückstand vereitelte. Mit diesem Zwischenstand von 2:0 wurden dann auch die Seiten gewechselt.
In den zweiten 45 Minuten zeigte sich der SCS zunächst konsequenter, die meisten Zweikämpfe konnten nun gewonnen werden, das Spiel war nun ausgeglichen. Nach schönem Zuspiel von Christopher Marx stand nach einer Stunde Spielzeit Sebastian Wolff frei vorm Tor, seinen Schuss konnte der TSG-Keeper noch parieren, im Nachschuss scheiterte Andre Wolff an einem gegnerischen Abwehrbein. Danach plätscherte die Partie so dahin, Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Mit einem Konter gegen die nun aufgelöste SCS-Abwehr erhöhte Trippstadt in der 89. Minute auf 3:0.
Letztendlich eine verdiente Niederlage, die vielen Ausfälle konnten an diesem Tag nicht kompensiert werden.

Sponsoren
Weitere Sponsoren