30. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Wiesenthalerhof 2:1 (0:0)

Im letzten Spiel der Saison traf der SCS auf den Tabellen-Nachbarn SV Wiesenthalerhof. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, so entwickelte sich ein spannendes und in der 1.Halbzeit ausgeglichenes Spiel. Die beste Einschussgelegenheit hatte in der 22. Minute der SCS in Person von Benjamin Leis, der nach Pass von Christopher Marx zum Abschluss kam, dessen Schuss aber der Keeper der Hütte mit einer gekonnten Parade parieren konnte. Die SCS verteidigte gleichzeitig gut, sodass beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt wurden.
Nach dem Wechsel wurde der SCS von Minute zu Minute stärker und dominierte nun die Partie. In der 53. Minute knallte Jens Jung nach schöner Vorarbeit von Benjamin Leis den Ball knapp über den Querbalken, 2 Minuten später traf Mika Nedanov in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. Den bis dahin schönsten Angriff über Jens Jung und Fabian Graf konnte Denis Stripf völlig freistehend nicht im Tor unterbringen. In der 75. Spielminute belohnte sich der SCS aber endlich für sein gutes Spiel mit der 1:0-Führung. Der eingewechselte Valentin Petrila, auf glänzenden Vorarbeit durch Jens Jung, war aus kurzer Distanz der Torschütze. Dem besten Akteur auf dem Feld, Jens Jung, war es vorbehalten den vorentscheidenden Treffer zu erzielten. Er krönte seinen Alleingang, wobei er auch den Torhüter aussteigen ließ, mit seinem insgesamt neunten Saisontreffer zum 2:0 (80. Minute). Mit dem 2:1- Anschlusstreffer kam noch einmal Spannung auf, aber Andy Jacob rettet mit einer Glanzparade gegen den gegnerischen Freistoss-Schützen den verdienten Sieg des SCS.
Leider verletzte sich Fabian Graf schwer am Knie und wird nach heutiger Diagnose seinem Team für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen können.
Der SCS beendet mit diesem Heimsieg die Saison auf Tabellenplatz 6 (50 Punkte). Insbesondere mit dem Verlauf der Rückrunde zeigten sich Trainer Michael Guggemos und die Verantwortlichen zufrieden. Trotz vieler Verletzungssorgen oder vielleicht gerade deswegen, entwickelte die Mannschaft den in der Hinrunde vermissten Teamgeist und erzielte mit 26 Punkten in der Rückrunde 2 Punkte mehr als in der Hinserie. Bravo und weiter so in der neuen Saison.

Sponsoren
Weitere Sponsoren