6. Spieltag: SCS I – Saarbrücken 3:0

Siegelbachs Frauen klettern auf Platz fünf

 Mit einem 3:0-Heimsieg gegen den 1. FC Saarbrücken II am Samstag konnten sich die Fußballerinnen des SC Siegelbach die nächsten drei Punkte sichern. Mit viel Respekt, aber keinerlei Angst, präsentierte sich die Elf unter Cheftrainer Roland Druck von Beginn an spielbestimmend.

Trotz des Ausfalls einiger Leistungsträgerinnen stand das Grundgerüst der Siegelbacherinnen sicher. „Das ist unserer breiten Bank zu verdanken. Wir haben nicht nur elf qualitativ hochwertige Spielerinnen, sondern alle 16 können sich nahtlos ersetzen“, lobt der Coach seine Mannschaft. Bereits in Spielminuten 13 bestätigte Josi Heer die Aussage ihres Trainers: Nach schönem Spielzug über rechts sorgte sie mit einem Weitschuss für die 1:0-Führung.Gegen die nun perplexen Favoriten aus dem Saarland konnten sich die SCS-Damen im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte noch einige Chancen erarbeiten, jedoch fehlte oftmals die letzte Konsequenz vor dem Tor. Hälfte zwei begann wie die erste geendet hatte, Siegelbach spielte weiterhin aggressiv nach vorne. Durch den offensiven Drang entstanden defensive Lücken, was dem FCS etwas mehr Luft gab.

Nach Pech der Gäste und einer vergebenen Chance zum Ausgleich war ab Mitte der zweiten Hälfte jedoch wieder der SCS am Drücker und hielt hinten dicht. Das 2:0 erzielte die eingewechselte Melanie Pletsch mit Hilfe der gegnerischen Torfrau. Nach einem auf den kurzen Pfosten gezogenen Eckball kullerte die Kugel unter den Füßen der Keeperin hindurch und landete im Tor (80.).

Den Schlusspunkt und das 3:0 der Partie setzte Julia Di Grazia nach schöner Abnahme eines Freistoßes (92.). „Unsere geschlossene Mannschaftsleistung hat uns heute die drei Punkte gesichert. Als Außenseiter in ein Spiel zu gehen ist nie einfach, aber wir haben heute bewiesen, dass wir alles andere als ein Außenseiter sind“, fasst Laurien Locher zusammen. (fsc)

Sponsoren
Weitere Sponsoren