Anfahrt
Adresse Sportplatz
Sportheimstraße 33
67661 Kaiserslautern

Postanschrift
Im krummen Rain 4
67661 Kaiserslautern

awirsen

Nachholspiel: SC Siegelbach – Obersülzen

Siegelbach besiegt Obersülzen

Die Rheinpfalz – Pfälzische Volkszeitung – Nr. 225 – Samstag, den 27. September 2014

Im sechsten Saisonspiel der Frauen-Verbandsliga Südwest hat der SC Siegelbach seinen fünften Sieg gefeiert. 6:0 gewann er zuhause. Erneut wurde es eine deutliche Angelegenheit für die Mannschaft von Trainerin Tanja Brämer. Schon zur Halbzeit schraubte sie das Ergebnis gegen den SV Obersülzen auf ein uneinholbares 5:0, ging von Beginn an „sehr engagiert zu Werke“, wie Brämer lobte. Dabei half ihnen in den Anfangsminuten ein Fehler der gegnerischen Abwehr. Früh wurde Franziska Steile im Strafraum zu Fall gebracht. Der Elfmeter-Pfiff folgte, und Toptorjägerin Chiara Müller trat gegen Obersülzens Torhüterin Eliane Dauth an: das 1:0 war auf dem Weg (7.). Im Anschluss ließ sich der SC nicht bitten und legte mit einem Doppelschlag durch Treffer von Franziska Steilen und Julia di Grazia (14., 16.) nach. Auch danach blieb der SC spielbestimmend. Daniela Haake (33.) und Chiara Müller (37.), mit ihrem elften Saisontor, stellten auf den verdienten 5:0-Pausenstand. „Wir mussten früh dreimal wechseln. Das hat etwas Unordnung gebracht“, blickt Tanja Brämer auf die zweite Hälfte, in der nur noch ein weiteres Tor folgte. Das jedoch war ein sehenswerter direkt verwandelter Freistoß aus 25 Metern. Heute (16 Uhr) beim stark eingeschätzten Tabellendritten DSG Breitenthal/Mackenrodt muss sich die SC-Trainerin mit einem möglichen Ausfall von Spielführerin Lena Zimmermann beschäftigen, die mit einer Zerrung noch vor der Pause ausschied. „Das wäre schon ein herber Verlust für uns.“ (snk)

5. Saisonspiel: Dienheim – SC Siegelbach

Kerwestimmung in Siegelbach

Die Rheinpfalz – Pfälzische Volkszeitung – Nr. 218 – Freitag, den 19. September 2014

In der Fußball-Frauen-Verbandsliga Südwest wurden die favorisierten Kickerinnen des SC Siegelbach im Spiel beim Aufsteiger Sportfreunde Dienheim ihrer Rolle voll gerecht. Mit 10:0 deklassierte der SCS seinen Gegner. Allein Chiara Müller steuerte fünf Treffer bei.

Von Beginn an stimmte die Einstellung der Siegelbacherinnen, die Dienheim nicht unterschätzten und sofort engagiert zu Werke gingen. Auch deshalb, weil die Gastgeber mit zwei knappen Niederlagen und zwei Unentschieden nur schwer einzuschätzen waren. Es entwickelte sich ein Spiel in eine Richtung, bei dem die meisten Aktionen in der Hälfte der Sportfreunde stattfanden. Die arbeiteten dennoch gut gegen den Mann, gingen jedoch hart in die Zweikämpfe.Bei einem verletzte sich Julia Di Grazia am Knie. „Wir hoffen, dass es keine schwere Verletzung ist und wir uns den Sieg nicht teuer erkauft haben. Das bleibt ein Wermutstropfen, denn ich bin mit meiner Mannschaft hoch zufrieden“, zeigte sich SCS-Trainerin Tanja Brämer glücklich und betrübt zugleich. Aufgrund der einseitigen Partie stand es durch jeweils einen Doppelpack von Chiara Müller und Daniela Haake zur Pause bereits 4:0. Danach legte die Gäste durch Jessica Rubel, Franziska Steilen (2) und Chiara Müller (3) sechs weitere Tore nach.

Am Samstag (Anpfiff 18.30 Uhr) bekommen es die Fußballerinnen des SC Siegelbach in ihrem Kerwespiel mit dem 1. FFC Niederkirchen II zu tun. Ein Team, das immer schwer einzuschätzen ist, da die erste Mannschaft des 1. FFC in der Zweiten Bundesliga spielt. Es hänge also immer davon ab, ob sie auf Spielerinnen aus der ersten Mannschaft zurückgreifen, so SC-Trainerin Tanja Brämer.

Dennoch haben die Siegelbacherinnen gute Chancen, die Partie zu gewinnen, auch weil im Kerwespiel immer besondere Motivation herrscht. Auch dieses Mal kann Tanja Brämer, was den Kader betrifft, aus dem Vollen schöpfen. Nur hinter dem Einsatz von Julia Di Grazia steht aufgrund ihrer Knieverletzung noch ein Fragezeichen. (astx)

4. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Ober Olm

Zehn Treffer im ersten Heimspiel

Die Rheinpfalz – Pfälzische Volkszeitung – Nr. 211 – Donnerstag, den 11. September 2014

In der Frauen-Fußball Verbandsliga Südwest schickten die Kickerinnen des SC Siegelbach den SV Ober Olm mit einer herben 0:10-Niederlage wieder nach Hause.

Beim zweistelligen Sieg im ersten Heimspiel unterstrichen die Siegelbacherinnen ihre Ambitionen für die laufende Saison. Dieses Mal klappte auch, was in den ersten beiden Partien nicht so gut gelungen war: Von Beginn an waren die Gastgeberinnen wach und drängten ihren Gegner in die eigene Hälfte. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, in dem über 90 Minuten lang Ober Olm nicht eine Torchance verbuchte. Dennoch stand es zur Pause lediglich 2:0 für den SC Siegelbach. Ein kleines Manko, das Trainerin Tanja Brämer ausmachte: „Die Ausbeute in der ersten Halbzeit war zu wenig. Wir haben viele Möglichkeiten liegen lassen.“

Das war aber auch das einzige, was es zu bemängeln gab, denn ansonsten zeigte sich Brämer hochzufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Im zweiten Abschnitt lief es dann besser, und Siegelbach legte acht Treffer nach.

Chiara Müller (4), Franziska Steilen (2), Katharina Mey, Theresa Botzner, Jessica Rubel und Madison Spohr waren die Torschützen. (astx)

3. Saisonspiel: FC Speyer – SC Siegelbach

Nach 0:3 Rückstand einen Punkt erkämpft

Die Rheinpfalz – Pfälzische Volkszeitung – Nr. 204 – Mittwoch, den 3. September 2014

Nach dem 4:1-Auftaktsieg gegen den VfR Wormatia Worms in der Frauen Verbandsliga Südwest machten die Fußballerinnen des SC Siegelbach am zweiten Spieltag beim Tabellenführer FC Speyer mit einem Kraftakt aus einem 0:3-Rückstand ein 3:3.

Gegen Worms hatten die Siegelbacherinnen in der ersten Halbzeit Probleme mit der taktischen Ausrichtung des Gegners und standen sehr defensiv. Dennoch lagen sie zur Pause durch Franziska Steilen mit 1:0 in Front. Die Großchance auf den Ausgleich vergab der VfR durch einen verschossenen Foul-Elfmeter. Nach der Pause legten Dana Baran per Freistoß und erneut Franziska Steilen das 2:0 und 3:0 nach, ehe nach einer Ordnung im SC-Strafraum Sina Schmitt auf 1:3 verkürzte. In der letzten Minute erhöhte Julia Di Grazia zum verdienten 4:1-Sieg gegen Worms, gegen das Siegelbach noch nie gepunktet hatte. Ein guter Start in die neue Saison also, der sich mit dem 3:3 gegen Tabellenführer FC Speyer fortsetzte.Auch hier hatten sich die SCS-Fußballerinnen viel vorgenommen. Doch wieder hatten sie im ersten Abschnitt zunächst Probleme, verschoben taktisch nicht gut und kamen so zu wenig in die Zweikämpfe. Zudem hatten sie mit Speyer einen Kontrahenten, der viel Druck ausübte und das Spiel auf heimischem Platz für sich entscheiden wollte. So schlug der FC nach einem Abstimmungsfehler zwischen der SC-Torfrau und seiner Innenverteidigerin bereits nach drei Minuten durch Yesim Demirel das erste Mal zu. Durch zwei Fehlpässe lud Siegelbach zu weiteren Treffern ein. Erneut Demirel (21./24.) erhöhte zur verdienten 3:0-Pausenführung. „Speyer war sehr flexibel, hat viel rotiert im Offensivspiel. Bei uns war zu wenig Laufbereitschaft ohne Ball. Aber in der Pause haben wir die Fehler angesprochen, und meine Mannschaft hat das super korrigiert“, freute sich SC-Trainerin Tanja Brämer stolz.

Die Siegelbacherinnen zeigten nun neben ihrer dazugewonnenen spielerischen auch ihre enorme kämpferische Qualität. Das 1:3 durch Julia Di Grazia (60.) war der Startschuss für die Aufholjagd. Wiederum Di Grazia (75.) besorgte den 2:3-Anschluss, ehe Chiara Müller (80.) per Foul-Elfmeter zum 3:3-Ausgleich den Schlusspunkt setzte. (astx)

 

Sponsoren
Weitere Sponsoren