Anfahrt
Adresse Sportplatz
Sportheimstraße 33
67661 Kaiserslautern

Postanschrift
Im krummen Rain 4
67661 Kaiserslautern

Spielberichte 1. Frauenmannschaft 15/16

16. Spieltag: Saarwellingen – SCS I 0:3

Charlotte Wilding krönt Startelf-Debüt mit Tor

FuSSball: Siegelbachs Frauen siegen 3:0 bei Schlusslicht

Mit einem 3:0 (1:0)-Sieg bei der DJK Saarwellingen sind die Fußballerinnen des SC Siegelbach auf Platz sechs der Regionalliga-Tabelle vorgerückt. Trotz personeller Engpässe die Blau-Weißen ihren Gastgeberinnen über die gesamte Spielzeit hinweg deutlich überlegen.

„Vor allem die Spielerinnen, die sonst weniger Spielzeiten bekommen, haben heute gezeigt, dass durchaus mit ihnen zu rechnen ist“, brachte Cheftrainer Roland Druck neben den drei Punkten positive Eindrücke mit zurück in die Pfalz. Dass sein Team ohne eine Reihe von Leistungsträgerinnen auflaufen musste, merkte dem SCS niemand an. Von Beginn an machte die Gäste-Elf den Einheimischen durch hohes Tempo und aggressives Zweikampfverhalten das Leben schwer. Bereits in den ersten Minuten erspielten sich die SCS-Frauen mehrere Chancen zur Führung. Trotz spielerischer Überlegenheit dauerte es bis kurz vor Ende der ersten Hälfte, ehe die Gäste zur Führung trafen. Die junge Charlotte Wilding krönte ein gelungenes Startelf-Debüt in der Regionalliga mit einem strammen Schuss aus 20 Metern direkt unter die Latte (44. Minute).

In Hälfte zwei machten die Pfälzerinnen weiterhin mächtig Druck auf die gegnerische Abwehr. So dauerte es nicht lange, bis Katharina Rheinheimer nach schönem Zuspiel zum 2:0 für Siegelbach einschieben konnte (65.). Den Schlusspunkt setzte Lena Zimmermann, als sie nach schöner Einzelaktion auf 3:0 erhöhte (75.). „Natürlich sind wir mit klarem Ziel nach Saarwellingen gefahren. Gegen das Schlusslicht ist ein Sieg Pflicht. Wir haben das sehr gut umgesetzt. Riesenkompliment an die Mannschaft“, freute sich SCS-Coach Druck.

Team SCS II musste sich im Landesliga-Spitzenspiel der SG Thaleischweiler-Fröschen 0:1 (0:0) geschlagen geben. Trotz ausgeglichener Partie und einigen guten Chancen der Hausherrinnen gelang den Gästen in der 85. Spielminute der Siegtreffer. Durch die Niederlage rutschen die SCS-Frauen auf den zweiten Platz ab. (fsc)
So spielten sie

SC Siegelbach I: Kernjak – Seifert, Zimmermann, Metzger, Barnett – Rheinheimer, Baran, Heer, Haag – Wilding (73. Assel), Jung. (fsc)

15. Spieltag: Wörrstadt – SCS I 2:1

Nur schwer zu verdauen 
 
 Unglückliche Niederlage für SCS-Frauen beim TuS Wörrstadt
Mit 1:2 mussten die Fußballerinnen des SC Siegelbach sich am Sonntag beim Tabellennachbarn TuS Wörrstadt geschlagen geben. Durch die Niederlage tauschen die Siegelbacherinnen den Tabellenplatz mit dem TuS und rutschen vom siebten auf den achten Rang ab.

„Solche Niederlagen sind nur schwer zu verdauen“, gesteht der Cheftrainer des SCS, Roland Druck, nach der unglücklichen Pleite seiner Mannschaft. Dabei hatte die Partie für sein Team recht ordentlich begonnen. Mit hohem Tempo starteten beide Teams in die Partie und präsentierten sich angriffslustig. Ein ausgeglichenes Spiel im Mittelfeld verhinderte in Durchgang eins jedoch oftmals den Weg in den jeweils gegnerischen Strafraum, und so blieben viele Chancen aus. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff waren es die Gastgeber, die durch einen verwandelten Freistoß überraschend mit 1:0 in Führung gingen (43. Minute).Kurz nach Wiederanpfiff reagierte der Trainer der Blau-Weißen mit gleich zwei Offensivwechseln. Für die defensiven Seifert und Baran kamen Heer und Körbel, welche das Spiel nach vorne verstärken sollten. Die Taktik des Coaches schien aufzugehen, denn bereits drei Minuten später gelang Ebby Madrid der Ausgleich zum 1:1 (63.). Von nun an waren die Gäste am Drücker. Sie erspielten sich weitere Chancen zur Führung, jedoch konnte kein Spielzug erfolgreich beendet werden.„Wir hatten einige Chancen auf dem Fuß, die uns in Führung hätten bringen können. An anderen Tagen machen wir die Dinger rein, heute hat es nicht sein sollen“, so Druck. Kurz vor Schluss dann der große Aufreger: Ein abseitsverdächtiger Ball kommt in den Rücken der SCS-Abwehr, und nur noch Torhüterin Kaja Kernjak kann eingreifen. Nach einem Zusammenprall mit der TuS-Stürmerin bleiben beide schmerzgeplagt liegen, die Unparteiischen lassen das Spiel weiterlaufen. Eine nachgerückte Wörrstädterin schiebt den Ball lässig über die Linie. 2:1-Führung für die Gastgeber in der 89. Spielminute.„Natürlich sind wir sauer über solche Situationen. Nichtsdestotrotz haben wir unseren Teil dabei gelernt. Auch wenn das nicht unserer Spielphilosophie entspricht, sind wir ab sofort gezwungen, ähnlich zu handeln“, erklärt der SCS-Coach.

Am Sonntag geht es zum erneuten Auswärtsspiel. Um 13 Uhr empfängt die DJK Saarwellingen das Team aus Siegelbach. (fsc)
So spielten sie

SC Siegelbach: Kernjak – Seifert (60. Heer), Zimmermann, Metzger, Barnett – Rheinheimer, Baran (60. Körbel), Locher, Haag – Di Grazia, Madrid (78. Zelt).

Riegelsberg – SCS I 0:2

Druck gemacht

 SC Siegelbach startet mit Auswärtssieg

2:0 haben die Fußballerinnen des SC Siegelbach ihr erstes Auswärtsspiel im neuen Jahr für sich entschieden. Zu Gast beim FC Riegelsberg, präsentierte sich das Team unter Cheftrainer Roland Druck am Sonntag nicht nur konditionell in guter Verfassung, sondern auch spielerisch sehr gut vorbereitet.

„Wir haben schnell zurück in unseren Rhythmus gefunden. Fürs erste Spiel nach langer Pause bin ich sehr zufrieden“, so Druck. Die Partie begann mit hohem Druck von beiden Seiten. Vor allem die Gastgeberinnen drängten auf ein frühes Tor. Die anfängliche Hektik legte sich Mitte der ersten Halbzeit, und die Siegelbacherinnen nahmen das Spiel immer mehr in die Hand. Besonders im Mittelfeld wirkten die Gäste spielbestimmend und konnten sich so immer weiter in Richtung des gegnerischen Strafraums bewegen.Kurz nach Wiederanpfiff nutzte die Siegelbacherin Katharina Zimmermann eine der ersten Chancen und erzielte aus der Distanz den Führungstreffer. Nach weiteren vergebenen Chancen zur Erhöhung waren es die Gastgeberinnen, die einen späten Ausgleich erzielen wollten. Sie setzten die Pfälzerinnen früh unter Druck und drängten immer wieder in deren Strafraum. Durch gute Defensivleistung konnte die Abwehrkette des SCS jedoch die Führung bewahren. Kurz vor Schluss war es dann Ebby Madrid, die mit ihrem Treffer zum 2:0 das Spiel entschied. (fsc)
So spielten sie

SC Siegelbach: Kernjak – Seifert (60. Madrid), Zimmermann, Metzger, Barnett – Rheinheimer, Baran (75. Körnel), Locher (86. Schlippe) Haag – di Grazia, Jung

2. Platz bei der Sportlerwahl

Ausgezeichnet:

Die Sportler des Jahres 2015

RHEINPFALZ-AKTION: Radsportlerin Miriam Welte, der Rollstuhlbasketball-Profi Matthias Heimbach und die Handballer des TuS Dansenberg, vor den Damen des SC Siegelbach, sind die RHEINPFALZ-Sportler des Jahres 2015. Gestern Abend wurden sie in der Kammgarn gekürt.

Miriam Welte, die nicht persönlich anwesend sein konnte, weil sie zeitgleich in London um die Bronzemedaille der Bahnrad-WM fuhr, grüßte per Videobotschaft und bedankte sich für die Unterstützung in der Heimat. Sie setzte sich bei der Wahl gegen Stella Holczer (Karate), Susan Friend (Gewichtheben), Julia Dieter (Tischtennis) und Svenja Radtke (Judo) durch.

Bei den Männern gewann der für den 1. FC Kaiserslautern auf Korbjagd gehende Rollstuhlbasketballer Matthias Heimbach den Titel des Sportlers des Jahres. Er verwies den Tischfußballer Constantin Rubel, Rennfahrer Timo Bernhard, Marathonläufer Kai Jendretzke und Radsportler Niklas Märkl auf die Plätze.

Bei den Mannschaften behielten die Handballer aus Dansenberg die Oberhand. Sie lagen in der Gunst der RHEINPFALZ-Leser vor den Fußballerinnen vom SC Siegelbach, den Tischtennis-Spielern der TSG Kaiserslautern, den Gewichthebern der KG Kindsbach/Rodalben und den Kickern vom SV Morlautern.

Der 2. Platz ist ein riesen Erfolg für unsere Mädels. Dabei fehlten in der Endabrechnung gerade einmal 5 Stimmen.

 

 

Bild

Bild

Mannschaft des Jahres die Damen des SC Siegelbach – helft mit!

„Die Fußballerinnen des SC Siegelbach:
Sie haben einen Siegeszug hingelegt, wurden Meister in der Verbandsliga und sind in die Regionalliga aufgestiegen, wo sie kräftig mitmischen. Nach fünf Siegen sind sie Tabellenachter mit 19 Punkten, standen zwischenzeitlich auf Platz drei und trieben so manchem Gegner Schweißperlen auf die Stirn. Sie erreichten das Südwestdeutsche Pokalfinale und qualifizierten sich für den DFB-Pokal und wurden von Borussia Mönchengladbach gestoppt.“
Mit dieser Vorstellung wurden unsere aktiven Mädels in der RHEINPFALZ als mögliche Mannschaft des Jahres präsentiert. Jetzt haben wir alle zusammen auch auf diesem Weg die Möglichkeit ein weiteres Ausrufezeichen für den weiblichen Fussball in Siegelbach zu setzen.
Nutzen wir die Chance!
Unter www.Rheinpfalz.de/Sportler des Jahres könnt ihr für unsere Mannschaft abstimmen!

Sieg beim Hallenturnier in Birkenfeld

Kaum hat das neue Jahr begonnen, gibt es schon wieder einen Erfolg zu vermelden! Beim Hallenturnier in Birkenfeld am 02.01.2016 zeigte sich unser Frauenteam sehr spielfreudig und konnte am Ende als stolzer Sieger die Heimfahrt antreten! In den 6 Spielen wurde 5 mal gewonnen, einzig im Auftaktspiel gegen Breitenthal sprang trotz vieler Chancen nur ein Unentschieden raus. Auch das Endspiel gegen Saarwellingen konnte klar gewonnen werden.

Weiter so Mädels, weiter gehts bereits am kommenden Wochenende wo unser Team an einem Hallenturnier in Losheim am See teilnimmt.

Vielen Dank der Firma DEMANDO

Abermals bedanken sich die Fussballerinnen des SC Siegelbach ganz herzlich bei der Firma DEMANDO.
Diesmal sind es unsere aktiven Damen die von der guten Zusammenarbeit profitieren.
Nach dem Aufstieg in die Regionalliga Südwest stattete Demando die Damen mit einem Satz weißer Trikots aus.
Doch nicht nur das. Zu den weiten Auswärtsspielen wird den Mädels sogar ein Bus zur Verfügung gestellt. Dieser optisch gestylte Bus mit dem Firmenlogo von DEMANDO und der Aufschrift „Offizieller Teambus der Damenmannschaft des SC Siegelbach 1894 e.V“ ist die Woche über als Linienbus in Kaiserslautern unterwegs und befördert am Wochenende die Mädels.
Eine top Sache!
An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Danke an unseren Jochen Schröder der die Mannschaft unentgeltlich in seiner Freizeit sicher chauffiert hat.
Die anschliessenden Bilder zeigen das stolze Team in den neuen Trikots vor „ihrem Mannschaftsbus“ beim Auswärtsspiel in Andernach, mit ihren Fans.
IMG_7322a IMG_7324a IMG_7332a IMG_7335a

13. Spietag: SCS I – Issel 2:1

Aufsteiger überwintert mit 19 Punkten

 Frauen des SC Siegelbach siegen 2:1 über TuS Issel

Nach einem 2:1-Heimsieg über den TuS Issel können sich die Fußballerinnen des SC Siegelbach nach Langem wieder über drei Punkte auf ihrem Konto freuen. Das Team unter Trainerduo Roland Druck und Axel Locher steht nun nach dem letzten Spiel des Jahres mit 19 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz der Regionalliga Südwest.

Nicht schlecht für einen Aufsteiger, findet Cheftrainer Druck. „Ich kann meiner Mannschaft nur ein riesen Kompliment machen.“ Nach anfänglichem Höhenrausch und drittem Tabellenplatz mussten die Siegelbacherinnen in den letzten Wochen einige Rückschläge gegen die Topteams der Liga hinnehmen. Umso schöner, das Jahr mit einem Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn zu beenden. Nach einem Sieg für die Blau-Weißen sah es in Hälfte eins der Partie jedoch ganz und gar nicht aus. Die Gäste wirkten präsenter und nahmen das Spiel an sich. Bis auf eine gefährliche Kopfballaktion durch Siegelbachs Sina Zelt kamen die Gastgeberinnen im ersten Durchgang nur selten in Richtung des gegnerischen Strafraums. Doch auch die spielstarken Gäste aus Issel wurden nur selten gefährlich. So blieb es bis zur Halbzeitpause beim 0:0.

Zu Beginn der zweiten Hälfte spürte man, dass ein Punkt der Heimmannschaft nicht genug war. Es wurde auf zwei Stürmer umgestellt, und plötzlich kamen die SCS-Damen immer besser ins Spiel. Nach schönem Spielzug gelang Julia Di Grazia der Führungstreffer, der von der Unparteiischen jedoch nicht anerkannt wurde. Nicht oft konnte sich die eingewechselte Franziska Steilen bis in den gegnerischen Strafraum durchsetzen, wo sie nur durch ein Foul zu stoppen war. Dana Baran verwandelte den gepfiffenen Elfmeter souverän zur 1:0-Führung (70.). Nun mit Rückenwind kamen die Gastgeberinnen immer öfter in den gegnerischen Sechzehner, doch wurden viele Chancen, die Führung zu erhöhen, vergeben. Erst kurz vor Schluss gelang es erneut Franziska Steilen, gefährlich vorm gegnerischen Tor aufzutauchen. Diesmal verwandelte die Stürmerin selbst zum 2:0 (85.). In der Nachspielzeit erzielte Issel den 2:1- Anschlusstreffer (90.+2).

„Jetzt können wir gelassen in die Winterpause gehen. Im neuen Jahr geht es dann wieder an die Arbeit, um genau dort weiterzumachen wo wir aufgehört haben“, so Druck.
So spielten sie

SC Siegelbach: Kernjak – Press, Metzger, Haag, Jung – Zimmermann, Di Grazia (82. Pletsch), Locher (46. Baran), Zelt – Heer (60. Steilen), Rheinheimer

12. Spieltag: Andernach – SCS I 4:1

Keine Angst vor dem Tabellenzweiten

SCS-Frauen zeigen Siegeswillen, bleiben aber weiterhin erfolglos

„Ich bin trotz der Niederlage zufrieden mit der Moral, die meine Mannschaft an den Tag gelegt hat. Auch wenn wir spielerisch heute nicht mithalten konnten, zeigten wir einen unbändigen Willen“, berichtet Cheftrainer Roland Druck und ist stolz auf sein Team.

Die mittlerweile auf Platz acht abgefallenen Blau-Weißen des SC Siegelbach begegneten am zwölften Spieltag dem Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest, der SG 99 Andernach, bei ihrem ersten Auswärts-Rückrundenspiel der Saison 2015/16.
Durch personelle Ausfälle musste der Trainer seine Mannschaft an einigen Positionen umstrukturieren, was sich von Beginn an auf dem Platz bemerkbar machte.Bei ihrem gewohnt sicheren Spiel aus der Abwehrkette und der Dominanz im Mittelfeld taten sich die Siegelbacherinnen gegen die gut stehenden Gastgeberinnen schwer. Trotz spielerischer Unterlegenheit hielten die SCS-Damen jedoch durch starkes Zweikampfverhalten zunächst gut dagegen. So dauerte es gut 35 Minuten, bis die Mannschaft aus Andernach durch eine Standardsituation mit 1:0 in Führung ging. Doch auch nach dem Rückstand versuchten die Siegelbacherinnen, ihr Spiel weiter aufzubauen und erspielten sich einige Chancen.

Kurz vor der Halbzeitpause waren die Gäste am Drücker und drängten auf den Anschlusstreffer. Nach vergebenen Chancen waren es jedoch die Gastgeberinnen, die noch vor der Pause durch einen aus abseitsverdächtiger Position eingeleiteten Konter die Führung auf 2:0 erhöhten.

„Das war wie ein Genickschlag für uns. Wir waren gerade am Ausgleich dran, und dann bekommen wir so ein Ding. Das ist einfach nur ärgerlich“, so der Coach.

Kurz nach Wiederanpfiff zogen die Gastgeberinnen ihr Spiel dann richtig auf und gingen nur einige Minuten in Hälfte zwei mit einem Doppelschlag erst mit 3:0 (51.), dann mit 4:0 (57.) in Führung. Den 4:1 Ehrentreffer erzielte Dana Baran kurz vor Schluss (82.) durch einen direkt verwandelten Eckball.

Die nächste Chance auf drei Punkte bekommen die SCS-Frauen wieder am kommenden Sonntag, 29. November, um 14 Uhr, wenn sie den direkten Tabellennachbarn, den TuS Issel, zuhause empfangen. (fsc)
So spielten sie

SC Siegelbach: Kernjak – Press (46. Heer), Korz, Metzger, Haag (70. Locher) – Baran (77. Pletsch), Rheinheimer, Zelt, Jung – Di Grazia, Zimmermann

11. Spieltag: Montabaur – SCS I 3:2

Gelb-Rot schwächt Blau-Weiß

 SC Siegelbach verliert nach Platzverweis – Aufsteiger rutscht auf Regionalligaplatz acht ab

Die nächste Niederlage gegen eine Topmannschaft mussten die Fußballerinnen des SC Siegelbach beim 1. FFC Montabaur hinnehmen. 2:3 verloren die Blau-Weißen gegen den nun Drittplatzierten der Regionalliga Südwest.

Schon vor Anpfiff gab es den ersten Rückschlag für das Team unter dem Trainerduo Roland Druck/Axel Locher, denn die Stammspielerinnen Katharina Mey und Chiara Müller fielen kurzfristig aus dem Kader.Personell deutlich geschwächt, gerieten die Gäste bereits in der neunten Spielminute nach schnellem Angriff der Heimmannschaft mit 0:1 in Rückstand. Davon einschüchtern ließen sich die Frauen des SC Siegelbach jedoch nicht und glichen durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 aus (27.).

Kurz vor der Halbzeitpause erhöhten die Siegelbacherinnen nach einer starken Aktion von Sina Zelt auf 2:1 (38.). Nach dem 2:2-Ausgleich in der 55. Minute gab es die „spielentscheidende Aktion“, so Cheftrainer Roland Druck: Maja Metzger wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Trotz Unterzahl erspielte sich Siegelbach zwei Großchancen und damit die Möglichkeit zum Führungstreffer, die aber beide nicht verwertet werden konnten.

In der Nachspielzeit kam es zu einer unübersichtlichen Aktion im Strafraum der Siegelbacherinnen, als Di Grazia den Ball mit der Hand spielte. Die Unparteiische entschied auf Strafstoß, welchen die Gastgeberinnen souverän verwandelten (90.+3). „Wir waren heute das spielerisch klar stärkere Team. Natürlich waren die 20 Minuten in Unterzahl nicht einfach, aber meine Mannschaft hat das sehr gut weggesteckt. Wenn wir unsere Chancen dann nutzen, fahren wir mit den drei Punkten nach Hause“, fasst Druck zusammen. (fsc)
So spielten sie

SC Siegelbach: Kernjak – Press, Locher, Metzger, Haag – Jung, Zimmermann, Baran, Rheinheimer – Zelt, Di Grazia

Sponsoren
Weitere Sponsoren