Anfahrt
Adresse Sportplatz
Sportheimstraße 33
67661 Kaiserslautern

Postanschrift
Sigeloring 5
67661 Kaiserslautern

Spielberichte 1. Herrenmannschaft 17/18

8. Spieltag SCS – TuS Bolanden

Leider konnten die guten Leistungen aus dem Katzweilerer Spiel nicht auf den Platz gebracht werden und man verlor verdient (auch in der Höhe) mit 0:4 gegen den Tabellendritten aus der Nordpfalz.

 

Sicherlich war natürlich das Fehlen von einigen Stammspielern eine Schwächung der Mannschaft, aber auch die lasche Einstellung des Einen oder Anderen sind gegen eine so zweikampfstarke und körperlich robuste Mannschaft nicht zu kompemsieren.

 

So fielen folgerichtig je Halbzeit 2 Tore, sogar einen Elfmeter zur optischen Resultatsverbesserung konnte man nicht nutzen.

7. Spieltag: SV Katzweiler – SC Siegelbach 2:0 (2:0)

Nach der bislang schlechtesten Saisonleistung, ausgerechnet im Kerwespiel, war die wieder einmal stark ersatzgeschwächte Mannschaft (gleich vier Stammspieler konnten nicht antreten) gewillt dem Tabellenzweiten Katzweiler mit Kampf und Einsatz entgegen zu treten.
 
Von Beginn an spürte man das Engagement und eine tolle Moral, Zweikämpfe wurden energisch geführt, die Körpersprache stimmte. Auch spielerisch zeigte das Team eine gute Leistung, doch wie schon in vielen Spielen zuvor konnte man die teilweise schön herausgespielten Chancen nicht nutzen, Jan-Erik Schröder scheiterte mehrfach am gut aufgelegten Keeper der Heimmannschaft. In der ersten halben Stunde konnte Katzweiler nur einen von Nikals Moritz glänzend parierten Torschuss vorweisen, dem jedoch eine klare Abseitsstellung hervor ging.
In der 30. Minute jedoch ging Katzweiler wie aus dem Nichts mit 1:0 in Führung, auch hier aus abseitsverdächtiger Position. Gerade mal zwei Minuten später musste man durch einen Elfmeter das 2:0 einstecken. Siegelbach gab sich jedoch nicht auf, hätte kurz vor der Halbzeit durch einen Kopfball von Viktor Schopp sogar auf 2:1 verkürzen können.
 
Nach Wiederanpfiff knüpfte man direkt an die Leistung der ersten Hälfte an, nach nur wenigen Minuten hatte Co-Trainer Dominik Fuchs nach herrlicher Vorarbeit von Benni Leis und Steffen Haake den Anschlusstreffer auf dem Fuß, setzte den Ball aber über das Tor. Es entwickelte sich im weiteren Verlauf wieder ein Übergewicht für Siegelbach, der gute Molham Alater scheiterte mit einer Volleyabnahme, ein klarer Elfmeter wurde aus auch für Verantwortliche des SV Katzweiler unerklärlichen Gründen nicht gepfiffen. Die Heimmannschaft hätte zwar kurz vor Schluss durch einen Pfostentreffer fast auf 3:0 erhöht, jedoch waren sich nach Schlusspfiff die meisten Anwesenden einig, dass sich der SCS mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte.
 
So verlor man trotz der bislang vielleicht besten Saisonleistung und steht nun am Tabellenende. Auf diesem Spiel ist aufzubauen, man hat gesehen dass man gegen jeden Gegner mitspielen kann. Letztlich fehlt das Quäntchen Glück um sich endlich wieder zu belohnen, was aber sicher kommen wird wenn man dran bleibt.

6.Spieltag: SC Siegelbach- TSG KL II 1:3 (0:0)

Im Kerwespiel zeigten wir die bisher schwächste Leistung in der neuen Runde und mussten verdienter Maße den Gästen aus Kaiserslautern die 3 Punkte überlassen. Zwar spielten diese auch in einem insgesamt mäßigen Spiel nicht überragend, aber sie nutzten ihre Chancen und die Fehler unserer Mannschaft konsequent.

 

Vielleicht ist der Leistungseinbruch gegenüber den bisherigen Spielen auch auf das verletzungsbedingte Ausscheiden des Kapitäns Chrisi Marx zurück zu führen, der bereits nach 10 Minuten mit einer klaffenden Kopfwunde ausgetauscht werden musste und mit einem Krankenwagen in das städtische Klinikum abtransportiert wurde; Gott sei dank konnte er nach dem notwendigen Nähen der Stirnverletzung das Krankenhaus wieder verlassen. Auch Christoph Haffner wurde bereits in dieser Phase nach einer Gästeattacke am Fuß verletzt und war entsprechend gehandicapt. Nach ca. 1 Stunde musste auch er dann verletzungsbedingt den Platz verlassen; also keine guten Bedingungen gegen die zweikampfstarken Gäste.

Typisch ist die Tatsache, dass alle 3 Tore nach torloser 1. Halbzeit aus Standards fielen. Eine Ecke, die  mehreren Abwehrspieler passierte, kam zu einem völlig freistehenden TSG-Akteur, der keine Mühe hatte die 0:1 Führung zu erzielen. Mit einem Kunstschuss in den Winkel per Freistoss kamen die Gäste zum 0:2, auch das 0:3 wurde per Freistoß erzielt. Kurz vor Ende erzielte Jan Erik Schröder den Ehrentreffer, der allerdings zu spät kam.

Im Vergleich zu den bisherigen Spielen erspielten wir uns zu wenig Torchancen; im Zweikampfverhalten blieben wir meistens 2. Sieger, das Aufbauspiel war zu fehlerhaft.

 

Als Fazit bleibt, wir müssen in den nächsten Spielen diese Fehler abstellen und wieder mehr als Mannschaft funktionieren. Ansonsten wird es schwierig das Saisonziel (Klassenerhalt) zu erreichen.

5. Spieltag: Neuhemsbach – SC Siegelbach 2:1 (1:0)

Auch in diesem Auswärtsspiel waren wir gleichwertig, wenn nicht sogar mit mehr Ballbesitz. Trotzdem stimmt das Ergebnis wieder nicht, da zu viele hochwertige Chancen nicht genutzt werden und Fehlerketten bei den Gegentoren es dem Gegner zu leicht machen, die siegbringenden Tore zu erzielen.

 

Im vorgezogenen Samstagspiel fehlten mit dem verletzten Kapitän Chrisi Marx und dem wegen Arbeit fehlenden Christoph Haffner die komplette Innenverteidigung. Dafür hatte sich Jens Jung erfreulicherweise zur Verfügung gestellt und bildete mit dem Trainer Dominik Becker die neue Innenverteildigung. Dazu fehlte auch der Urlauber Lukas Jacob und auch John Enns kam arbeitsbedingt erst zur 2. Halbzeit ins Spiel.

 

Nach 30 Minuten ging der Gastgeber durch einen Konter über die völlig offene rechte Abwehrseite mit 1:0 in Führung. Dies war auch der Halbzeitstand. Nach Wiederanpfiff, jetzt mit John Enns, drängten wir auf den verdienten Ausgleich, den auch Jan Erik Schröder in der 55. Minute nach einer schönen Kombination über Dominik Fuchs und John Enns erzielte. Weitere gute Torchancen blieben ungenutzt und es kam so wie es sich oft in solchen Spielen darstellt. Neuhemsbach erzielte per Kopfball das 2:1 und damit das Endergebnis.

Man kann nur hoffen, dass der Lernprozess bei der jungen Mannschaft dafür sorgt, dass solche Spiele am Ende nicht immer zu unseren Ungunsten enden. Dafür ist am Samstag beim Kerwespiel gegen TSG 2 um 16:00 Uhr die erste Gelegenheit.

 

4. Spieltag: SC Siegelbach – SV Gundersweiler 0:2 (0:0)

Im zweiten Heimspiel musste die Mannschaft einige Ausfälle verkraften und konnte so nur mit einem Ergänzungsspieler antreten. Dies beeinflusste unser Spiel in den ersten 35 Minuten wenig, man war die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich einige Torchancen erspielen, hinten stand man sicher und ließ wenig zu.
Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Gäste stärker, die wenigen Möglichkeiten konnte der aufmerksame Niklas Moritz vereiteln.

Zu Beginn von Halbzeit zwei legte der SCS wieder zu, hatte jedoch wie in bisher allen Spielen kein Glück im Abschluss, immer war ein Fuß des Gegners noch im Weg oder der Ball verfehlte knapp das Gehäuse.
In der 70. Minute musste man aufgrund einer Verletzungspause kurzzeitig mit 10 Mann weiterspielen, was Gundersweiler sofort ausnutzte und mit einem Schuss aus der zweiten Reihe zum 0:1 bestrafte.
In der Folge erhöhte man nochmal den Druck, Jan-Erik Schröder traf den Innenpfosten, doch der Ausgleich wollte nicht gelingen. Kurz vor Ende fiel nach einem Eckball noch das 0:2, was die dritte Niederlage im vierten Spiel besiegelte.

3. Spieltag: SV Niederkirchen – SC Siegelbach 4:1 (2:0)

.
SG Niederkirchen/Morbach/Heiligenmoschel – SC Siegelbach 4:1. Die SG führte früh durch den Treffer von Simon Pfleger (3.). Er erhöhte auch auf 2:0 (31.). Zuvor hatte Siegelbach mehrere gute Chancen, ließ diese aber liegen. Jakob Schreiber (51.) traf zum 3:0. Mit dem 1:3 durch Dwight Jankowski (62.) erhöhte der SCS noch einmal den Druck, doch mit dem Abpfiff vollendete Pfleger (90.) zum 4:1

Kreispokal SC Siegelbach – TuS Erfenbach 0:1 (0:1)

Die Verantwortlichen im Kreispokal wollten es so, es kam zum Derby zwischen den alten Rivalen, die in dieser Saison wieder in einer gemeinsamen Klasse spielen.

Eine erfreulich große Zuschauerkulisse sah zunächst die Gäste als spielbestimmendes Team mit den besseren Torchancen. Die beste dieser Chancen ließ Erfenbach jedoch liegen, als man in mehreren Anläufen das zum Teil leere Tor nicht traf. Auch im Laufe der 1. Halbzeit blieb Erfenbach die bessere Mannschaft mit guten Torchancen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang dann der verdiente Führungstreffer, als man das erneute Chaos im Abwehrverhalten des SCS nach einem Standard zur Halbzeitführung nutzte.

Ganz anders verlief die 2. Halbzeit. Erfenbach kam zu keiner Torchance mehr und Siegelbach erspielte sich eine deutliche Feldüberlegenheit und kam nun auch zu Torchancen, die man leider alle liegen ließ. Kurz vor Ende des Spiels dann die beste Chance für den SCS, aber einem Abwehrspieler gelang es den Ball von der Torlinie zu retten und somit eine Verlängerung, die sich der SCS aufgrund der 2. Halbzeit verdient hätte, zu vermeiden. Es blieb damit bei dem 0:1 Sieg für Erfenbach, glücklich aber schlussendlich aufgrund der Leistungen in der 1. Halbzeit nicht unverdient.

2. Saisonspiel: SC Siegelbach – TuS Göllheim 4:1 (1:1)

Zum 1. Heimspiel in der neuen Klasse kam der Absteiger aus der Bezirksliga, der TuS Göllheim nach Siegelbach.

Die Gäste begannen sehr stark und bestimmten in den Anfangsminuten klar das Spielgeschehen. Unserem Team konnte man eine gewisse Nervosität anmerken, eine hohe Fehlerquote war das Ergebnis. Einer dieser Fehler führte zu einem völlig unnötigen Foulspiel. Mit dem direkt verwandelten Freistoß durch die Mauer führten die Gäste bereits nach 2 Minuten mit 0:1; Torschütze Srdjan Savic. Göllheim bestimmte weiterhin das Spielgeschehen und erspielte sich einige Torchancen. Die beste dieser Chancen sah den Torhüter Niklas Moritz auf dem Posten; mit einer glänzenden Fußabwehr verhinderte er das sichere 0:2.

Nach ca. 20 Minuten kam unsere junge Mannschaft besser ins Spiel, das nun völlig ausgeglichen war. Auch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Christoph Haffner nach 30 Minuten brachte keinen Bruch in das immer sicher werdende Spiel des SCS,  die Einwechselung von Marcel Fath machte eine Korrektur der Formation notwendig. Lucas Jacob rückte zurück in die Viererkette, Marcel übernahm seinen Part um zentralen Mittelfeld. Auch wir erspielten uns jetzt Möglichkeiten, wovon Dominik Fuchs nach einem guten Zuspiel aus dem Mittelfeld sich gegen 3 Gegenspieler durchsetzte und aus 16 m mit einem Flachschuss gegen die Laufrichtung des Torhüters erfolgreich war. Mit diesem 1:1 ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff bestimmte unsere Mannschaft das Spielgeschehen und kam zu mehreren guten Torchancen. Bei der größten Gelegenheit hatte Jan Erik Schröder kein Glück, sein Schuss traf nur die Latte. In der 54. Minute war es aber dann soweit.
Dwight Jankowski setzte im Mittelfeld nach, gewann den Zweikampf und überlief in der Folge die aufgerückte Göllheimer Abwehr. Sein kluges und genaues Zuspiel in die Mitte erreichte Dominik Fuchs, der sich diese Chance zum 2:1 nicht nehmen ließ.

Mit der Einwechslung von John Enns nach 1 Stunde Spielzeit gewann unsere Mannschaft gegen immer schwächer werdende Gäste nun noch mehr Spielanteile und erspielte sich Chancen zur Ergebnisverbesserung. John Enns war es auch, der mit einem glänzenden Pass Jan Erik Schröder in der 73. Minute auf die Reise schickte und diesem mit Hilfe des Innenpostens das 3:1 und damit eine Vorentscheidung gelang. Mit dem Schlusspfiff war es wieder Jan Erik Schröder, der keine Mühe hatte nach hervorragender Einzelleistung und Vorarbeit von Marcel Fath das Endergebnis von 4:1 zu erzielen und damit die ersten 3 Punkte in der neuen Klasse zu sichern.

Ein vedienter Sieg nach der etwas unglücklichen Niederlage in Enkenbach gegen eine in der Anfangsphase starken Gegner und hoffentlich Rückenwind für das nächste Auswärtsspiel (Kerwespiel am 26.08.2017, 18:00 Uhr) gegen die noch verlustpunkt freien Gegner aus Niederkirchen.

1. Saisonspiel: SG-Enkenbach/Mehlingen – SC Siegelbach 1:0 (0:0)

Leider konnte unsere Junge Mannschaft im 1. Spiel in der neuen Liga nicht in Bestbesetzung antreten.

Mit John Enns und Marcel Fath fehlten gleich 2 Leistungsträger der vergangenen Saison.

 

Allerdings konnten beide Ausfälle in der 1. Halbzeit gut kompensiert werden. Die klareren Torchancen lagen eindeutig auf unserer Seite, den Tormöglichkeiten, die von Niklas Moritz im Tor glänzend vereitelt wurden, gingen jeweils klare Abseitsstellungen voraus.

 

So scheiterte Dominik Becker nach einer Ecke und dem folgenden Kopfball am Pfosten. Eine Direktabnahme von Jan-Erik Schröder konnte der Torhüter von Enkenbach mit einer Glanzparade abwehren. Gegen den Kopfball von Dominik Fuchs wäre er machtlos gewesen, jedoch verfehlte der Ball knapp das Gehäuse.

 

Leider konnten wir die Leistung der 1. Halbzeit in der 2. Hälfte nicht mehr auf den Platz bringen und die Mannschaft von Enkenbach übernahm mehr und mehr die größeren Spielanteile, ohne sich jedoch größere Torchancen herausarbeiten zu können. Schließlich war es eine Standardaktion die zur Führung der Gastgeber führte: ein Freistoß von der Seitenauslinie wurde mit dem Kopf zum Schlussergebnis verlängert.

 

In der 2. Halbzeit war außer einer Kopfballchance von Schröder keine torgefährliche Situation von Enkenbach zu überstehen. Auch ein Freistoß aus 18 m 2 Minuten vor Spielende konnte nicht genutzt werden.

 

Schlussendlich blieb es bei dem knappen Ergebnis zu Gunsten der Gastgeber, ein Remis hätte insgesamt gesehen erreicht werden können.

 

Sponsoren
swk
lotto-partner
sskkl
demando
karlsberg
fkhorn
kskkl
Weitere Sponsoren