Anfahrt
Adresse Sportplatz
Sportheimstraße 33
67661 Kaiserslautern

Postanschrift
Im krummen Rain 4
67661 Kaiserslautern

Spielberichte 2. Frauenmannschaft 15/16

Pokalhalbfinale: Marnheim – SCS I 1:9

Klassenunterschied im Halbfinale
 

Per Kantersieg zieht das SCS-Frauenteam I ins Endspiel ein


Überlegen hat sich die erste Frauenmannschaft des SC Siegelbach am Donnerstag in der Halbfinalpartie beim FC Marnheim durchgesetzt und das Endspiel um den Verbandspokal erreicht. Mit 9:1 (3:0) triumphierte der SCS am Ende über den Außenseiter.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich ein lebhaftes Spiel, bei dem beide Teams zunächst mit viel Einsatz zu Werke gingen. Schon in der Anfangsphase fiel auf, dass Siegelbach aus einer sehr guten Abwehr heraus agierte und mit frühem Pressing die Gegnerinnen unter Druck setzte. Das Führungstor für die Gastmannschaft fiel schon in der 10. Minute durch einen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze, der – abgefeuert von Charlotte Wilding – unhaltbar im rechten oberen Toreck einschlug. Mit einem schönen kraftvollen Kopfball nach einem Freistoß erhöhte Sina Zelt auf 2:0 (26. Minute). Mit weiteren Großchancen hätten die Siegelbacherinnen in der Folgezeit den Spielstand bereits ausbauen können. Die größte hatte Josi Heer, die nach einem eindrucksvollen Alleingang erst an der Marnheimer Torfrau Jasmin Heger scheiterte. Erst kurz vor der Pause fiel das dritte Tor; Grazia Julia Di erzielte es mit der Hacke.In der zweiten Halbzeit wurde der Klassenunterschied zwischen dem in der Regionalliga spielenden Gast und dem FC Marnheim (Verbandsliga) sehr deutlich. Siegelbach blieb weiter kampfstark und beeindruckte durch flotten Kombinationsfußball, der oft über die auch läuferisch überzeugenden Außenspielerinnen lief, deren Hereingaben in der Mitte dankbare Abnehmerinnen fanden. Wie „reife Früchte“ fielen so zwischen der 53. und 84. Minute sechs weitere Tore.Trotz des klaren Sieges war der Siegelbacher Trainer Roland Druck nicht vollständig zufrieden. Er sah anfänglich leichte Probleme und eine gewisse Nervosität und führte dies auf die Favoritenstellung des höherklassigen Teams zurück.

SO SPIELTEN SIE
SC Siegelbach: Bungert – Locher (62. Krehbiel), Wilding (62. Madrid), Korz (46. Barnett), Mey – Rheinheimer, Baran – Zelt, Haag, Di, Heer
Tore: 0:1 Wilding (10.), 0:2 Zelt (26.), 0:3 Di (44.), 0:4 Zelt (53.), 0:5 Rheinheimer (64.), 0:6 Heer (66.), 0:7 Krehbiel (71.), 1:7 Mingolla (73.), 1:8 Krehbiel (77.), 1:9 Mey (84.) –

Pokaltriumph zum Abschluss: SCS II – Landstuhl 5:1

Das Damenteam II des SC Siegelbach krönt eine perfekte Saison
Für die zweite Frauenmannschaft des SC Siegelbach war die Saison 2015/16 ein voller Erfolg. Nach der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga Westpfalz folgte nun auch noch der Westpfalzpokal-Gewinn. Der 5:1-Sieg über den TuS Landstuhl/Mittelbrunn in Hornbach am vergangenen Donnerstag machte die Runde perfekt.

Kurz vor Spielbeginn war die Stimmung jedoch nicht so ganz perfekt. Das nahezu zeitgleich angesetzte Halbfinalspiel der ersten Siegelbacher Frauenmannschaft im circa 100 Kilometer entfernten Marnheim, sorgte für mächtig Trubel. „Aufgrund einiger Ausfälle in der ersten Mannschaft mussten wir etwas ersatzgeschwächt zu unserer Partie antreten. Zudem mussten wir nahezu ohne Unterstützung anreisen, da die meisten unserer Fans noch in Hornbach bei unserer Ersten waren. Sehr schade, dass die beiden Pokalspiele nicht zeitlich etwas weiter auseinander gelegt werden konnten. Wir hätten alle gerne unsere Vereinskolleginnen unterstützt und umgekehrt“, erklärte Axel Locher, der Cheftrainer der SCS-II-Damen.Die personelle Schwächung war der Siegelbacher Mannschaft bereits in den ersten Spielminuten anzumerken. Dagegen kam der TuS Landstuhl mit viel Ballbesitz gut ins Spiel und auch zur ersten gefährlichen Torchance der Pokalpartie. Glück für die Siegelbacherinnen, dass sie leichtfertig vergeben wurde. Die Überlegenheit im Mittelfeld hätte die Spielvereinigung Landstuhl/Mittelbrunn bereits zu Beginn der Partie zur Führung nutzen können. Stattdessen war es das Team unter Axel Locher, welches den ersten offensiven Spielzug sofort zum 1:0-Führungstreffer nutzte (5. Minute). Torjägerin Franziska Steilen war zur Stelle, schob den Ball ein und vollendete damit einen schönen Angriff ihrer Mannschaft.Doch auch nach dem Tor waren es die Spielerinnen des TuS, die das Spiel in der Hand hatten. Immer wieder drangen sie in den Strafraum der Siegelbacherinnen ein, doch im Abschluss wollte ihnen nichts gelingen. Anders die SCS-Damen: Ein Spielzug genügte ihnen, um gefährlich vor dem gegnerischen Kasten aufzutauchen. Der präzise Pass aus dem Mittelfeld wurde von Melanie Pletsch schön verarbeitet und konsequent zum 2:0 verwertet (18.). Keine fünf Minuten später der nächste Angriff durch die SCS-Stürmerin. Erneut der Durchbruch hinter die Abwehrkette, und Pletsch schloss eiskalt zum 3:0 ab (22.). Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war es noch einmal das SCS-Team, das die vierte große Chance zum 4:0 nutzte (40.). Lena Stahlschmitt konnte den Angriff bequem vollenden. Drei Minuten später verkürzte der TuS nach einem guten Spielzug auf 1:4.Auch nach der Pause präsentierte sich den mittlerweile angereisten SCS-Zuschauern ein ähnliches Spiel wie in Hälfte eins. Der TuS mit mehr Ballbesitz, aber ohne zwingenden Abschluss. Siegelbach dagegen relativ zurückhaltend, aber brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor. Die heißen Temperaturen nahmen etwas Tempo aus dem Spiel, und beide Mannschaften bewegten sich zum größten Teil zwischen beiden Sechzehnern. In der Nachspielzeit setzte die SCS-Angreiferin Franziska Steilen (90.+2) den Schlusspunkt mit dem Treffer zum 5:1.

„Wir haben uns diesen Sieg durch unsere Konsequenz und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor verdient. Unsere Defensive war bis auf ein Missverständnis immer zur Stelle. Das war eine tolle Leistung“, lobte Locher seine Mannschaft. Stolz darf das SCS-II-Team nun endlich in die Sommerpause gehen. Hinter ihm liegt ein Jahr anstrengender, aber erfolgreicher Arbeit. Mit riesigem Engagement und Willen konnten die Fußballerinnen über die vergangene Saison hinweg überzeugende Leistungen zeigen. Die daraus resultierenden Erfolge machen das Trainerteam restlos zufrieden. „Ich bin unglaublich stolz und dankbar mit meinen beiden Kollegen zusammenarbeiten zu dürfen. Die Mädels haben alle Erwartungen übertroffen und sind dafür belohnt worden. Ich freue mich schon riesig darauf, was uns nächstes Jahr erwartet“, so der Cheftrainer über die vergangene Runde.

Nach der Pause soll es so weitergehen, wie es aufgehört hat. Mit einigen neuen Spielerinnen, vor allem aus der eigenen Jugend, wollen die Siegelbacherinnen in der kommenden Saison als Aufsteiger in der Verbandsliga Westpfalz angreifen. (fsc)

22. Spieltag: Otterberg – SCS II 0:4

Unsere junge 2. Frauenmannschaft hat auch ihr letztes Ligaspiel in Otterberg gewonnen und damit die MEISTERSCHAFT und somit den AUFSTIEG in die Verbandsliga geschafft. Dieser Erfolg ist kein Zufall, sondern das Ergebnis guter Jugendarbeit in den letzten Jahren. Bis auf wenige Ausnahmen besteht die Mannschaft aus Spielerinnen die den eigenen Jugendbereich durchlaufen haben. Einige dieser Spielerinnen haben sogar schon in Einsätzen der 1. Mannschaft, die in der Regionalliga spielt, gezeigt das sie auf einem guten Weg sind. Die Geschichte dieses Spieles ist schnell erzählt, da uns klar war wie das Spiel gegen den Tabellenletzten ablaufen wird. Die Otterberger standen sehr tief und dazu kam noch der staubige Hartplatz der für unsere spielstarke Mannschaft natürlich ein Nachteil war. Außerdem war bei jeder Spielerin der greifbar nahe Meistertitel und die damit verbundenen Feierlichkeiten im Hinterkopf, was die Sache nicht einfacher machte. Aber wie alle Hinternisse in dieser Saison hat das Team auch dieses gemeistert, ging relativ früh in Führung, spielte gedultig und als die Kräfte der Heimelf Mitte der 2. Hälfte nachliesen, legten wir noch 3 Treffer nach. Die sehr starke Charlotte konnte 3 Treffer erzielen und Franzi traff natürlich auch. Aber das schönste an diesem Tag waren die anschließenden Feierlichkeiten noch in Sembach oder dann später auf unserem Vereinsgelände. Das hat sich die Mannschaft so verdient!!!!!
In den vergangenen Wochen haben wir immer wieder darauf hingewiesen, wie schön es ist als Mannschaftssportler einen Titel zu holen und zu feiern. Ein Teil eines tollen Teams zu sein und in dieser Gemeinschaft dann den Erfolg zu feiern und zu geniesen. Nun habt ihr dieses Ziel erreicht, es gibt sehr viele Mannschaftssportler die nie in diesen Genuss kommen, glaubt mir ihr werdet euch noch Jahre später daran erinnern. Wir Trainer möchten uns natürlich bedanken für die gezeigten Leistungen, die Trainingseinheiten, den Einsatz in den Spielen und auch neben dem Platz.
Kaum zu glauben aber wir können das ganze noch steigern! Am kommenden Donnerstag, den 26.05. ist unsere Mannschaft im WESTPFALZPOKALENDSPIEL!! Das Spiel findet in Hornbach statt und beginnt um 16.30, unser Gegner wird der Tabellenzweite der Landesliga Landstuhl sein. Sehr Schade nur, das es die Klassenverantwortlichen nicht geschafft haben das Südwest -Pokalhalbfinale unserer 1. Mannschaft um 14.00 Uhr in Marnheim und das Finale der 2. Frauen an zwei verschiedenen Tagen auszuführen!! Beide Spiele am selben Tag mit nur 2,5 Stunden dazwischen bei über 100 km Entfernung! Sehr traurig das man ein Team das die ganze Runde zusammen arbeitet ( Trainer wie Spieler) ohne Grund fast zeitgleich spielen lässt! Auch für unseren treuen Zuschauern wird es nicht möglich sein beide Teams zu unterstützen. Leider ein böses Foul der Verantwortlichen, welches ich persönlich nur mit einer ROTEN KARTE bestrafen kann!

21. Spieltag: SCS II – Harsberg 7:1

Im vorletzten Rundenspiel mußte unsere Mannschaft zu Hause gegen den Tabellenvierten aus Harsberg antreten. Um mit einem Vorsprung in das letzte Rundenspiel am kommenden Samstag zu gehen, war mintestens ein Unentschieden von Nöten. Mit dem Wissen, dass Harsberg nach uns die zweitwenigsten Gegentore bekommen hat, mußten wir hochkonzentriert die Aufgabe angehen. Was unsere junge Mannschaft dann in diesem Spiel zeigte, war wirklich toll. Von Beginn an eine hohe Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und schön anzusehende Spielzüge. Die in der Kabine angesprochenen Dinge, wie z.B. über Außen zu spielen wurden super umgesetzt und so konnten wir des Öfteren den Gegner schon in der Anfangsphase in große Schwierigkeiten bringen. Nach der frühen Führung in der 10. Minute durch Melanie lief alles nach Plan. Dazu kommt, dass unsere Torjägerin vom Dienst wieder in Hochform ist! So war es nicht verwunderlich, dass Franzi in der 26., 30., und 43. Minute noch vor der Pause drei Treffer erzielen konnte. Nur ein Abspielfehler in der Abwehr, den in der 40. Minute die Gäste zum 1:3 Anschlusstreffer nutzten, verhinderte einen Hattrick von Franzi. So ging es mit einem verdienten 4:1 Vorsprung in die Halbzeit.
Zu Beginn der zweiten Hälfte das gleiche, druckvolle Spiel unserer Elf, immer wieder Balleroberungen und direktes Spiel in die Spitze. Die Abwehr der Gäste stand unter Dauerstress! Charlotte konnte sich in der 53. Minute in die Torschützenliste eintragen und traf zum 5:1. Dann Doppelwechsel. Janine und Alina kamen für Melanie und Lena. Unsere Mädels suchten weiter den Weg zum Tor und erspielten sich immer wieder Torchancen. Immer in vorderster Front Franzi die in der 66. Minute zum 6:1 traf. Dann brachten wir Vivien für Alisa Schlippe. Erst jetzt kurz vor Ende schalteten wir einen Gang zurück und kontrollierten aber weiterhin das Spiel. Nur Franzi hatte noch nicht genug und nutzte eine Unachtsamkeit in der 87. Minute zum 7:1 Endstand. Alle Mädels haben an diesem Tag eine Top Einstellung gezeigt und toll gespielt, aber herausheben muß man Franzi, die an diesem Tag gegen eine der besten Abwehrreihen der Liga 5 Treffer erzielt hat. Nun ist alles vorbereitet für das große Finale am kommenden Samstag 18.00 Uhr in Otterberg, in dem unserer Mannschaft ein Punkt zur Meisterschaft reicht!!!
Es spielten: Melanie Bungert, Leonie Seyfert, Marie Assel, Alisa Reh C, Alisa Schlippe, Lea Locher, Lena Stahlschmitt, Charlotte Wilding, Franzi Steilen, Daniela Haake, Melanie Pletsch, Alina Meta, Janine Grohe, Vivien Waldhof, Sarah Kiefer
Tore: Franzi Steilen 5x
         Melanie Pletsch
         Charlotte Wilding

20. Spieltag: SCS II – Winnweiler 9:2

 Am drittletzten Spieltag der Landesliga hatte unsere 2. Frauenmannschaft das Team aus Winnweiler zu Gast. Unsere hochmotivierte Elf erzielte bereits wenige Sekunden nach dem Anpfiff den 1:0 Führungstreffer. Franzi war es die einen direkt vom Anstoßpunkt ausgeführten Angriff zur Führung abschloß! Die sichtlich überraschten Gäste lagen, noch bevor sie ihren Abwehrriegel aufbauen konnten, bereits hinten. Nun konnten wir beruhigt Ball und Gegner laufen lassen und auf die nächste Chance warten. Bereits in der 17. Minute erhöhte Leonie auf 2:0 und 8 Minuten später war es Charlotte die einen Angriff zum 3:0 einlochte. Nach einem Fehlpass in der Abwehr konnten die Gäste auf 1:3 in der 35. Minuten verkürzen. Sofort erhöhte Siegelbach das Tempo und noch vor der Pause (41. Minute) stellte Franzi den alten Abstand wieder her. Mit einer klaren 4:1 Führung wurden die Seiten gewechselt.
Die 2. Halbzeit kam nur sehr langsam in Fahrt, Auswechslung in der 50. Minute, Janine kam für Sarah. Auch Alina wurde ins Spiel geschickt, sie kam in der 60. Minute für Lea ins Match. Besonders Alina merkte man sofort an, dass sie was zeigen wollte. erst bekam sie nach Handspiel die gelbe Karte und dann erzielte sie per Doppelschlag in der 63. und 65. Minute gleich 2 tolle Tore. Nun bekam auch Vivien ihre Spielzeit und kam für die angeschlagene Melanie. Jetzt hatten wir Spiel und Gegner völlig im Griff und wieder war es ein Doppelschlag in der 70. und 72. Minute von Daniela und Franzi die das 7:1 und 8:1 brachten.
Unserer treffsichersten Spielerin Franzi blieb es vorbehalten in der 75. Minute ihr viertes Tor an diesem Tag zu erzielen. Beim Stande von 9:1 wartete eigentlich jeder auf den Schlusspfiff bis plötzlich ein Rückpass auf dem Rasen versprang und nur noch zum Gegner geklärt werden konnten, die Winnweilerer Spielerin lupfte den Ball unhaltbar zum 9:2 Endstand ins Tor.
Beeindruckende, kompakte Leistung unserer Mannschaft von der ersten Sekunde an.
Es spielten: Natascha Martin, Sarah Kiefer, Alisa Schlippe, Leonie Seyfert, Marie Assel, Lena Stahlschmitt, Lea Locher, Charlotte Wilding, Melanie Pletsch C, Daniela Haake, Franzi Steilen, Alina Meta, Janine Grohe, Vivien Waldhof
Torschützen: Franzi Steilen 4x
                    Alina Meta 2x
                    Daniela Haake
                    Charlotte Wilding
                    Leonie Seyfert

19. Spieltag: Ramstein – SCS II 1:4

 In Ramstein traf unsere Mannschaft auf den Vorletzten der Tabelle. Leider hatten sich unter der Woche Leonie und Anika verletzt so das wir wieder umstellen mußten. Wer gedacht hat das diese Begegnung ein Spaziergang wird wurde sehr schnell eines Besseren belehrt!
Unerklärliche Fehler, aber auch ein unerwartet starker Gegner machten uns wieder mal das Leben sehr schwer. Sehr agresiv und leidenschaftlich führte die Heimmannschaft die Zweikämpfe und konnte mit dieser Spielweise unsere Elf sichtlich überraschen! Innerhalb von 5 Minuten liefen die Ramsteiner zwei mal alleine auf unsere Torhüterin zu und nur ihrer Abschlussschwäche und Melanie war es zu verdanken, dass wir nicht 2:0 hinten lagen. Nur sehr schwer kamen wir ins Spiel und mußten hinten immer auf der Hut sein nicht ins Hintertreffen zu geraden. Etwas überaschend gelang dann Daniela nach toller Einzelleistung die 0:1 Führung in der 15. Minute. Aber unser Spiel wurde nicht wirklich besser, wir taten uns weiterhin sehr schwer. Dann nach einer Aktion über Außen ein überhartes Einsteigen einer Ramsteinerin und Alina bleibt verletzt liegen und kann leider nicht weiterspielen. Janine, die selbst lange verletzt war, muß schon nach 20 Minuten ins Spiel einsteigen. So langsam war unserer Mannschaft klar, das sie hier und heute alles geben muß um als Sieger vom Platz zu gehen. Unser Spiel wurde besser und wir kamen zu einigen Torraumaktionen. Die angeschlagen ins Spiel gegangene Franzi konnte einen Angriff, dank ihrer Clevernis, zum 0:2 in der 35. Minute einschiesen. Nur drei Minuten später belohnte sich unsere beste Spielerin Lena selbst und erzielte den viel zu hohen und glücklichen 0:3 Halbzeitstand.
Schnell in die Kabine und Wunden lecken, Alisa angeschlagen, Franzi nicht 100 Prozent fit, Alina schon draußen und mit Vivien noch eine Auswechselspielerin auf der Bank! In der 2. Hälfte versuchten wir das gute Ergebnis zu verwalten was uns auch gut gelang. Nach einem Dribbling von Daniela wurde diese im Strafraum gefoult und so konnte Franzi sicher per Foulelfmeter auf 0:4 erhöhen (68. Minute). Dann der nächste Schreck, wieder überharter Einsatz im Mittelfeld und Alisa verletzt sich und muß gegen Vivien in der 75. Minute ausgewechselt werden. Die Heimelf zeigte auch gegen Ende noch eine hohe Laufbereitschaft und wurde in der 81. Minute mit dem 1:4 Anschlusstreffer belohnt.
Unerwartet schwere Partie die wir angenommen haben, manchmal zählt nicht die Spielweise oder das Zustandekommen sondern rein das was am Ende rauskommt!
Respekt Mädels und weiter so!!!!

Meister Landesliga und Aufsteiger in Verbandsliga

Unsere junge 2. Frauenmannschaft hat auch ihr letztes Ligaspiel in Otterberg gewonnen und damit die MEISTERSCHAFT und somit den AUFSTIEG in die Verbandsliga geschafft. Dieser Erfolg ist kein Zufall, sondern das Ergebnis guter Jugendarbeit in den letzten Jahren. Bis auf wenige Ausnahmen besteht die Mannschaft aus Spielerinnen die den eigenen Jugendbereich durchlaufen haben. Einige dieser Spielerinnen haben sogar schon in Einsätzen der 1. Mannschaft, die in der Regionalliga spielt, gezeigt das sie auf einem guten Weg sind. Die Geschichte dieses Spieles ist schnell erzählt, da uns klar war wie das Spiel gegen den Tabellenletzten ablaufen wird. Die Otterberger standen sehr tief und dazu kam noch der staubige Hartplatz der für unsere spielstarke Mannschaft natürlich ein Nachteil war. Außerdem war bei jeder Spielerin der greifbar nahe Meistertitel und die damit verbundenen Feierlichkeiten im Hinterkopf, was die Sache nicht einfacher machte. Aber wie alle Hinternisse in dieser Saison hat das Team auch dieses gemeistert, ging relativ früh in Führung, spielte gedultig und als die Kräfte der Heimelf Mitte der 2. Hälfte nachliesen, legten wir noch 3 Treffer nach. Die sehr starke Charlotte konnte 3 Treffer erzielen und Franzi traff natürlich auch. Aber das schönste an diesem Tag waren die anschließenden Feierlichkeiten noch in Sembach oder dann später auf unserem Vereinsgelände. Das hat sich die Mannschaft so verdient!!!!!
In den vergangenen Wochen haben wir immer wieder darauf hingewiesen, wie schön es ist als Mannschaftssportler einen Titel zu holen und zu feiern. Ein Teil eines tollen Teams zu sein und in dieser Gemeinschaft dann den Erfolg zu feiern und zu geniesen. Nun habt ihr dieses Ziel erreicht, es gibt sehr viele Mannschaftssportler die nie in diesen Genuss kommen, glaubt mir ihr werdet euch noch Jahre später daran erinnern. Wir Trainer möchten uns natürlich bedanken für die gezeigten Leistungen, die Trainingseinheiten, den Einsatz in den Spielen und auch neben dem Platz.
Kaum zu glauben aber wir können das ganze noch steigern! Am kommenden Donnerstag, den 26.05. ist unsere Mannschaft im WESTPFALZPOKALENDSPIEL!! Das Spiel findet in Hornbach statt und beginnt um 16.30, unser Gegner wird der Tabellenzweite der Landesliga Landstuhl sein. Sehr Schade nur, das es die Klassenverantwortlichen nicht geschafft haben das Südwest -Pokalhalbfinale unserer 1. Mannschaft um 14.00 Uhr in Marnheim und das Finale der 2. Frauen an zwei verschiedenen Tagen auszuführen!! Beide Spiele am selben Tag mit nur 2,5 Stunden dazwischen bei über 100 km Entfernung! Sehr traurig das man ein Team das die ganze Runde zusammen arbeitet ( Trainer wie Spieler) ohne Grund fast zeitgleich spielen lässt! Auch für unseren treuen Zuschauern wird es nicht möglich sein beide Teams zu unterstützen. Leider ein böses Foul der Verantwortlichen, welches ich persönlich nur mit einer ROTEN KARTE bestrafen kann!

18. Spieltag: SCS II – Ixheim 7:0

Beginn einer harten Woche für unser junges Team. Drei Spiele in 8 Tagen könnten eine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen bringen. Das Spiel gegen Ixheim mußte 15 Minuten später beginnen, da der Schiri Verspätung hatte! Diese ungewollte Unterbrechung war es vielleicht die unsere Mannschaft völlig aus dem Rhytmus brachte, denn sie spielte eine sehr durchwachsene erste Halbzeit. Viele Fehlpässe, wenig Bewegung, dadurch wenig Ballbesitz. Da sind wir normalerweise eine andere Spielweise unserer Truppe gewohnt!!!
Da auch die Gäste mit dem vielen Ballbesitz nichts anzufangen wußten, kam ein schlechtes Landesligaspiel zu Stande. Nur weil auch die Gäste Fehler machten, stand es in der Pause nach einem Elmeter in der 12. durch Daniela und einen Treffer von Franzi in der 19. Minute 2:0 für uns. Glückliche Halbzeitführung, wenn man bedenkt, dass wir nach dem 2:0 keine Torchancen mehr herausspielen konnten.
Nach der etwas lauteren Halbzeitansprache konnte die Mannschaft ein viel besseres Gesicht in der 2. Halbzeit zeigen. Nun wurden viele Dingen viel besser gemacht und es gab eine Möglichkeit nach der anderen. Schön herausgespielte Tore und kaum noch Fehlpässe! In der 47., 50., 52., 59. konnten Lotte, Daniela, Franzi und Marie das Ergebnis auf 6:0 hochschrauben! Sehr erfreulich, dass in der 70. Minute, die nach sehr langer Verletzungspause eingewechselte Janine, für den 7:0 Endstand sorgte.
Nicht unser bestes Spiel, sehr unkonzentrierte erste Halbzeit! Aber man muß bedenken wie jung und unerfahren unser Team ist und trotz Allem einen nicht so guten Tag mit einem 7:0 Sieg zu einem guten Tag gemacht hat. Die Mannschaft hat sehr viel Potenzial und muß noch lernen es 90 Minuten abzurufen.
Es spielten Melanie Bungert, Lea Locher, Daniela Haake, Franzi Steilen, Lotte Wilding, Janine Grohe, Melanie Pletsch, Leonie Seyfert, Alisa Schlippe, Anika Klink, Lena Stahlschmitt,Alina Meta, Marie Assel, Sarah Kiefer
Tore Franzi 2x
       Daniela 2x
        Marie
        Janine
        Charlotte
Unser nächstes Spiel findet am Mittwoch, den 27.04. um 19.30 Uhr in Siegelbach gegen Münchweiler statt.

17. Spieltag: Hauenstein – SCS II 0:6

Nachdem es die ganze Woche über geregnet hatte, mußte das Spiel in Hauenstein auf dem Hartplatz ausgetragen werden. Aber auch der sehr kleine Platz zeigte nicht sein bestes Gesicht und war mit zahllosen Wasserpfützen übersäht. Der für unser Team ungewohnte Untergrund bereitete uns Trainern vor dem Spiel etwas Kopfschmerzen, aber die Mannschaft zeigte von Beginn an eine hochkonzentrierte Leistung! Bereits in der ersten Minute hätte das 0:1 fallen müssen,  nachdem Daniela frei vorm Tor zum Abschluss kam und nur knapp verfehlte. Aber unsere Mannschaft nahm die Zweikämpfe an und drückte, bis schließlich Lena in der 9. Minute das 0:1 erzielte. Die Heimmannschaft zeigte sich überrascht von unserem druckvollen Auftritt und Franzi gelang bereits 2 Minuten später das 0:2. Erst jetzt konnte Hauenstein das Spiel etwas beruhigen und auch wir schalteten einen Gang zurück. Nun kam auch die Heimelf zu 2-3 gefährlichen Aktionen, welche die sehr gut mitspielende Natascha aber sicher halten konnte. 10 Minuten vor der Halbzeit übernahmen wir wieder das Spielgeschehen und nach einem Foul an Daniela gab es in der 37. Minute Elfmeter, den wiederum Franzi verwandelte. Immer wenn wir das Tempo erhöhten, hatten die sehr kampfstarken Hauensteiner große Probleme und Daniela war es, die in der 41.Minute zum 0:4 Halbzeitstand vollendete. Kurz nach der Pause kamen Melanie und Anika für Leonie und Franzi und in der Folgezeit hatten wir das Spiel sehr gut im Griff. Anika schloß in der 58. Minute einen schönen Angriff zum 0:5 ab. Nach Verletzung musste Alisa durch Sarah ersetzt werden. Erster Einsatz für Sarah nach wochenlangem Training. Willkommen im Team! Marie konnte in den letzten 10 Minuten ihre Stürmerqualitäten unter Beweis stellen und tat dies eindrucksvoll. Nach drei Großchancen gelang ihr mit dem Schlusspfiff das 0:6 Endergebnis.
Top Leistung auf schwer bespielbarem Platz. Zweikampfstark, hoch motiviert und eiskalt vor dem Tor, hat Spaß gemacht zuzuschauen. Wir hatten den Eindruck die Mannschaft weiß, was sie erreichen kann und hat das Ziel Meisterschaft vor Augen! Weiter so Mädels. Noch 5 schwere Spiele.
Es spielten: Natascha, Marie, Celine, Erin, Alisa, Lea, Leonie, Charlotte, Franzi, Daniela, Lena, Melanie, Anika, Alisa R., Sarah
Tore: Franzi 2x
         Lena, Daniela, Anika, Marie
Nächstes Spiel ist am kommenden Samstag in Siegelbach um 18.00 Uhr gegen Ixheim!

16. Spieltag: SCS II – Landstuhl

Im Spitzenspiel der Landesliga konnte unser Team wieder eine hoch konzentrierte, geschlossene Mannschaftsleistung abrufen! Obwohl Stammspieler wie Kathi Körbel oder Charlotte Wilding nicht dabei sein konnten, merkte man von Anfang an wer hier heute den größeren Willen hatte. Die für Landesliga Verhältnisse große Zuschauerkulisse bekam direkt nach Anpfiff Offensivfussball von der Heimmannschaft geboten. Die Gäste wurden direkt in ihrer Hälfte eingeschnürrt und anders als beim letzten Heimspiel hatten wir dieses Mal auch die richtigen Ideen um in den Strafraum zu kommen und Torabschlüsse zu haben. So kam es, dass in der 16. Minute, nach tollem Dribbling von Franzi, Anika zur verdienten 1:0 Führung traf. Obwohl wir nun viel Ballbesitz hatten und das Spiel kontrollierten, dauerte es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff, ehe unsere Tormaschine Franzi in der 41. und 43. Minute mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung sorgte. Direkt nach der Pause war es abermals Franzi (47. Minute) die für das 4:0 sorgte. Die in der Torschützenliste führende Landstuhlerin Kathrin Weiss wurde von der 17-jährigen Erin fast völlig aus dem Spiel genommen und kam kaum zur Geltung! In der 55. Minute kam Chelsea für die angeschlagene Melanie ins Spiel und 10 Minuten später mußte Lea durch Lena ersetzt werden. Das änderte nichts daran, dass wir das Spiel weiter völlig unter Kontrolle hatten, wobei auch unsere Torhüterin Melanie 2-3 mal super reagierte um ihren Kasten sauber zu halten. 20 Minuten vor dem Ende brachten wir noch Alina für Anika ins Spiel. Man merkte, dass sie richtig Lust hatte und die Mitspieler noch mal antrieb. Auch ihr gelang dann ein Doppelschlag gegen die nun müde werdenden Landstuhler. Alina erhöhte das Ergebnis in der 78. und 81. Minute auf 6:0! In der 83. Minute gelang den Landstuhlerinnen durch einen schönen Heber der Ehrentreffer. Aber das letzte Wort in diesem Spiel hatte unsere Mannschaft. Franzi war es, die sich wieder durchsetzte und ihren vierten Treffer erzielte.
Sehr überzeugender auch in der Höhe verdienter Sieg der die Trainer sehr stolz macht!!!
Es spielten: Melanie Bungert, Alisa Reh C, Erin Barnett, Kathi Mey, Marie Assel, Anika Klink, Dana Baran, Lea Locher, Melanie Pletsch, Alisa Schlippe, Franzi Steilen, Chelsea Tulip, Lena Stahlschmitt, Alina Meta, Daniela Haake
Tore: Franzi Steilen 4
         Alina Meta     2
         Anika Klink    1
Das nächste Spiel unserer Mannschaft findet am kommenden Sonntag, den 17.04. in
Hauenstein um 16.00 Uhr statt.
Sponsoren
Weitere Sponsoren