DFB-Pokalrunde SC Siegelbach – Borussia Mönchengladbach

Keine Pokalsensation in Siegelbach

SCS-Frauen verlieren im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach

Zu hoch fiel die Niederlage im Frauen-DFB-Pokalspiel zwischen dem SC Siegelbach und Borussia Mönchengladbach gestern aus. Mit einem 0:9 (0:3) musste sich das Siegelbacher Team geschlagen geben. Trotz des hohen Ergebnisses bot der SCS vor allem zu Beginn eine gute Leistung, zum Schluss zeigte sich dann allerdings doch der Klassenunterschied.

Eine Spielerin fehlte den Siegelbacherinnen gestern ganz besonders: Maja Metzger. Hatte sie im Verbandspokalfinale gegen den TuS Wörrstadt mit ihrem Treffer zum 1:0-Sieg dafür gesorgt, dass die Teilnahme am DFB-Pokal erst möglich war, so musste sie mit einem Kreuzbandriss dieses große Spiel ihrer Mannschaft vom Spielfeldrand aus anschauen.
Beide Mannschaften hatten mit schwülen Temperaturen auf dem Siegelbacher Sportplatz zu kämpfen. Dennoch stand das Regionalligateam um Spielertrainerin Lena Zimmermann in der Anfangsphase des Spiels kompakt und ließ wenig zu. Es zeigte sich jedoch schnell die Gefährlichkeit der Mönchengladbacherinnen bei Standards: Sie spielten die meisten Ecken kurz aus, um erst dann die Flanke Richtung Fünfmeterraum zu schlagen. Dort wurde es nach zehn Minuten auch erstmals gefährlich, als Pauline Dallmann nach einer solchen Aktion zum Kopfball kam, allerdings nicht genügend Druck hinter den Ball brachte. 
Nach einem unbeholfenen Foul an der Strafraumgrenze nutzte Kelly Simons einen kurzen Moment der Siegelbacher Unachtsamkeit und schoss den Ball flach ins Tor. Kurz vor dem 0:2 probierte es die SCS-Spielerin Anica Neumann mit einem Fernschuss auf den Gladbacher Kasten. Vor allem bei Offensivaktionen zeigte sich der Klassenunterschied öfter. Die Mönchengladbacher Spielerinnen zeigten im Angriff mehr Routine und mehr Ruhe, während Siegelbach durchaus einige Angriffe startete, diese allerdings nicht zu Ende spielen konnte. Noch vor der Pause erhöhte Anne Cathrine Kufner auf 2:0 und Kerstin Bogenschütz mit einem schönen Schuss aus 16 Metern unter die Latte auf 3:0. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff gab es nach einem etwas ungestümen Foul einen Elfmeter für Mönchengladbach, den Bogenschütz verwandelte.
SCS-Spielertrainerin Lena Zimmermann sah nach der Partie im 0:4 der Gäste den Knackpunkt: „Vor allem die ersten drei Tore sind unnötig gefallen, wir hätten etwas länger die Null halten können.“ Allerdings habe sich der Klassenunterschied im Spielverlauf bemerkbar gemacht. „Zum Schluss war es schade, dass es so hoch ausgegangen ist. Im Defensivverbund haben wir eigentlich gut gestanden und auch im Rahmen des möglichen immer wieder gut geschoben“, lobte Zimmermann ihre Mannschaft. 
Vor allem jetzt zeigte sich, wie gut die Gladbacherinnen ihre Eckbälle einstudiert hatten, denn das 5:0 durch Pauline Dallmann fiel wieder nach einer kurz ausgeführten Ecke und anschließender scharfer Flanke in den Fünfer. 

SO SPIELTEN SIE

SC Siegelbach: Kernjak – Geib, Müller, Carla Jung, Haag – Zimmermann (81. Körbel), Laura Jung, Neumann, Braun (72. Lutz) – Wilding, Meta (57. Krehbiel)
Borussia Mönchengladbach: Tolksdorf – Corres, Pauline Dallmann, Starmanns, Koj – Jule Dallmann, Kufner, Bogenschütz, Aerts (59. Schoepp) – Lohmann (59. Oppedisano), Simons (74. Beyer)
Tore: 0:1 Simons (16.), 0:2 Kufner (25.), 0:3 Bogenschütz (36.), 0:4 Bogenschütz (55./Foulelfmeter), 0:5 Pauline Dammann (64.), 0:6 Kufner (83.), 0:7 Jule Dammann (84.), 0:8 Oppedisano (85.), 0:9 Jule Dammann (90.) – Gelbe Karten: Zimmermann – Aerts – Beste Spielerinnen: Müller, Wilding – Kufner, Jule Dallmann, Kelly Simons – Zuschauer: 307 – Schiedsrichterin: Biehl (SV Niederhambach).

Sponsoren
Weitere Sponsoren