Spielberichte 1. Herrenmannschaft

Lesen Sie zu allen Spielen der ersten Herrenmannschaft nach, wie die Partien gelaufen sind, wer die Tore geschossen hat und welche Spieler maßgeblich am Ausgang beteiligt waren.

SCS2016 (11 von 41)

Saison 2016/17

Nie vor dem Schlusspfiff aufgeben – der SCS in der Rheinpfalz

Nie vor dem Schlusspfiff aufgeben

SC Siegelbach zieht mit Neuhemsbach gleich, vorbei und sichert sich Titel der B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Süd

VON MORITZ KREILINGER

Mit der Meisterschaft des SC Siegelbach in der Fußball-B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Süd hat vor wenigen Wochen wohl kaum einer gerechnet. Doch in der finalen Saisonphase überzeugte die Elf von Spielertrainer Dominik Becker und sicherte sich in einem packenden Entscheidungsspiel gegen den SV Neuhemsbach mit einem 3:2-Erfolg den Meistertitel und machte damit den Aufstieg in die A-Klasse perfekt.

Als der SV Neuhemsbach, der ab dem achten Spieltag durchgehend an der Tabellenspitze stand, in den letzten Wochen schwächelte, war der SC Siegelbach zur Stelle. Mit einem Sieg am letzten Spieltag im direkten Duell ergab sich dann die Möglichkeit, mit den Neuhemsbachern gleichzuziehen. Als der Siegelbacher Dominik Fuchs beim Stand von 0:0 kurz vor Spielende einen Elfmeter vergab, schien die Meisterschaft zugunsten der Neuhemsbacher entschieden zu sein.
 „In dem Moment war etwas Enttäuschung da“, gestand auch Becker. Doch sein Team bewies Moral: John Enns sicherte mit einem Tor in der Nachspielzeit das Entscheidungsspiel. Im Endspiel um den Titel musste dann erneut die Nachspielzeit herhalten. Die Siegelbacher bewiesen zum wiederholten Mal, dass sie ein Spiel nicht vor dem Schlusspfiff aufgeben. Der an diesem Tag mit drei Treffern überragende Jan-Erik Schröder drehte in den letzten drei Minuten einen 1:2-Rückstand und machte den Titelcoup damit perfekt.

In die Saison startete der SCS mit einer fast komplett neu strukturierten Mannschaft. „Wir haben auf viele junge Spieler aus Siegelbach gesetzt und das Ziel gehabt, die Mannschaft zu formen und weiterzuentwickeln“, so der Spielertrainer, der im vergangenen Sommer vom Landesligisten Mackenbach nach Siegelbach gewechselt war. Auch wenn es in der Hinrunde immer wieder Leistungsschwankungen gab, zeigte die junge Elf mit 27 Punkten nach 14 Spielen, dass ein gewisses Potenzial in ihr steckt. Zu diesem Zeitpunkt war der SV Neuhemsbach bereits acht Punkte enteilt. „In der Rückrunde waren die Leistungen dann deutlich konstanter. Die jungen Spieler haben sich enorm weiterentwickelt“, so Becker. Die 36 Rückrundenpunkte reichten dann noch, um den SVN im letzten Moment noch einzufangen.

Der Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften – dass die bekannte Phrase ihre Berechtigung hat, zeigten auch die Siegelbacher. Auch wenn es drei Mannschaften gab, die über die gesamte Spielzeit hinweg mehr Tore erzielten, war die SCS-Defensive um den erfahrenen Kapitän Christopher Marx mit nur 27 Gegentreffern der Ligaprimus. „Vor allem in der Rückrunde hatten wir mit nur zehn Gegentoren eine sehr starke Defensive“, bemerkt auch Becker. 
Im Angriff sorgte der erst 18-jährige Jan-Eric Schröder für Furore. In seinem ersten Jahr im Herrenfußball erzielte der noch für die A-Jugend spielberechtigte Torjäger in 23 Einsätzen 24 Tore. Diese Abgeklärtheit lobt auch sein Trainer: „Mit seinen wichtigen Toren war er für uns ein essenzieller Faktor.“ Als weiteren Schlüssel zum Erfolg deutet Becker den Fitnesszustand seines Teams, das die gesamte Saison über vor eigenem Publikum ungeschlagen blieb: „Die ganze Truppe war konditionell auf dem Punkt. Das hat uns sehr geholfen.“

Im ersten A-Klasse-Jahr seit dem Abstieg 2013 gilt es erst einmal, die Mannschaft weiterzuentwickeln und sich eine Klasse höher zu beweisen. „Mit so einer jungen Mannschaft kann nur das unser Ziel sein“, so Becker, der im kommenden Jahr weiter auf die Schlüsselspieler seiner Mannschaft zählen kann. Zusätzlich soll die Elf durch den ein oder anderen Neuzugang verstärkt werden.

DER MEISTERKADER

Tor: Max Brämer (24 Jahre/10 Spiele/0 Tore), Niklas Moritz (19/24/3), Georgi Sotirov (32/0/0)

Abwehr: Abdulla Khaled Al Nakkar (24/25/2), Tim Altschuk (23/4/0), Daniel Dietrich (19/5/0), Christoph Haffner (19/22/0), Marvin Halter (19/27/0), Lucas Jacob (25/25/4), Christopher Marx (30/19/0), Matthias Wetzel (26/2/0)

Mittelfeld: Dominik Becker (32/25/6), Marcel Fath (23/12/2), Dwight Jankowski (29/16/1), Jens Jung (30/9/0), Benjamin Leis (36/5/0), Alexander Mengele (35/2/0), Viktor Schopp (29/17/2), Bjarne Straub (19/20/2)

Sturm: Molham Alater (22/4/2), John Enns (19/20/11), Dominik Fuchs (30/26/20), Steffen Haake (24/7/3), Jan-Erik Schröder (18/23/24), Andre Wolff (27/0/0).

Siegelbach wird Herren-Meister und steigt in die A-Klasse auf

Schröder schießt Siegelbach in die A-Klasse

Im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft setzt sich der SCS gegen Neuhemsbach mit 3:2 durch und steigt auf

VON MORITZ KREILINGER

Otterbach. Im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Fußball-B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Süd feierte der SC Siegelbach nach einer furiosen Partie einen 3:2 (0:1)-Erfolg über den SV Neuhemsbach. Der überragende Siegelbacher Jan-Erik Schröder schoss sein Team mit drei Treffern quasi im Alleingang in die A-Klasse.

Bis zur 87. Minute führten die Neuhemsbacher nicht unverdient mit 2:1 und wähnten sich schon mit einem Bein in der A-Klasse. Zudem agierte Siegelbach nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Viktor Schopp nur noch zu zehnt. Dass sich der SV Neuhemsbach in der Schlussphase aber nur noch auf die Defensive konzentrierte und kaum noch nach vorne spielte, sollte sich rächen. Als SVN-Keeper Sascha Rheinfrank in der 87. Minute einen Weitschuss von Dominik Fuchs nur abprallen ließ, bewies Jan-Erik Schröder seinen Torriecher und schob zum 2:2-Ausgleich ein.
Während sich der ein oder andere Neuhemsbacher dann wohl schon mit der Verlängerung beschäftigte, zeigte Schiedsrichter Michael Janzer nach einem Handspiel im Strafraum in der 90. Minute auf den Elfmeterpunkt. Schröder trat an und krönte seine Leistung mit dem Siegtreffer. „Wir haben gewusst, dass Neuhemsbach irgendwann nachlässt. In der zweiten Hälfte haben wir dann offensiver gespielt. Dass wir späte Treffer erzielen können, haben wir schon oft gezeigt“, so der umjubelte Spielertrainer des SCS, Dominik Becker.
Dabei sah es anfangs nicht gut aus für die Siegelbacher. Neuhemsbach war im ersten Durchgang die überlegene Mannschaft, muss sich aber vorwerfen lassen, daraus nicht mehr gemacht zu haben. Einzig ein Treffer Valon Osmanis (32.) stand zu Buche. Nach dem Seitenwechsel fand dann auch der SCS zu seinem Spiel. Eine Flanke Schopps versenkte Schröder per Kopf zum 1:1-Ausgleich (59.). Neuhemsbach ließ sich davon aber nicht beirren, ganz im Gegenteil: Nur zwei Minuten später traf erneut Valon Osmani zum 2:1. 
Wegen der Nachlässigkeiten in der Schlussphase reichte dies am Ende aber nicht. „Es war nicht das erste Mal, dass wir gegen Ende individuelle Fehler machten. Wir hatten unsere Chancen, haben aber zu wenig daraus gemacht“, so der sichtlich enttäuschte Neuhemsbacher Spielertrainer Halit Osmani. 
Dem SV Neuhemsbach bietet sich nun noch eine zweite Chancen, in die A-Klasse aufzusteigen: Er muss sich in den Aufstiegsspielen gegen den TuS Ramsen durchsetzen. Die erste Partie bestreitet das Team von Halit Osmani am kommenden Dienstag (19 Uhr) beim TuS Ramsen und die zweite am nächsten Samstag (16 Uhr) zu Hause.

SO SPIELTEN SIE

SV Neuhemsbach: Rheinfrank – Zimmermann, Pink, Mielke, Schindler – Doll, Senn – Kempf (63. Becker), Halit Osmani, Iovannitti – Valon Osmani

SC Siegelbach: Moritz – Jakob, Marx, Haffner (77. Wetzel), Halter – Becker, Fath (79. Jankowski) – Straub (46. Enns), Schopp, Schröder – Fuchs

Tore: 1:0 Valon Osmani (32.), 1:1 Schröder (59.), 2:1 Valon Osmani (61.), 2:2 Schröder (87.), 2:3 Schröder (90./Handelfmeter) – Gelbe Karten: Mielke, Senn – Marx, Halter, Schröder, Jankowski – Beste Spieler: Valon Osmani, Senn, Iovannitti – Schröder, Fuchs, Becker – Zuschauer: 500 – Schiedsrichter: Janzer (Gau-Bickelheim).

Sieg im Spiel des Tages

Unsere 1. Herrenmannschaft hat am vergangenen Sonntag im Spiel des Tages einen Sieg errungen und erzwang somit ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft, am 27.5.2017 um 18 Uhr in Otterbach.

Hier der Bericht zum letzten Spiel:
Spiel in Neuhemsbach

30. Saisonspiel: SV Neuhemsbach – SCS 0:1 (0:0)

Im Kampf um den Meistertitel kam es am letzten Spieltag zur Begegnung des Tabellenführers Neuhemsbach gegen den Tabellenzweiten Siegelbach. Beiden Mannschaft war die Nervosität zu Beginn deutlich anzumerken, stand für beide Teams doch sehr viel auf dem Spiel. So entwickelte sich ein defensiv orientiertes Spiel, beiden Mannschaften wollten zunächst die Null halten. Der SCS kam nach 10 Minuten besser ins Spiel, Dominik Becker hämmerte den Ball volley aus 16m aufs Tor, doch der Schlussmann der Gastgeber konnte den Ball abwehren. Auf Flanke von Marcel Fath aus halbrechter Position vergab der freistehende Jan-Erik Schröder am langen Pfosten die bis dahin größte Tormöglichkeit zur Führung. Neuhemsbach hatte gegen unsere sicher agierende Defensive in der 1. Halbzeit keine Torchance zu verzeichnen. Zu Beginn der 2. Halbzeit hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, jeweils nach einer Ecke ergaben sich Kopfballmöglichkeiten, die aber beide am von Niklas Moritz gehüteten Tor vorbei gingen. Mitte der 2. Hälfte wurde der SCS wieder stärker, verlagerte das Spiel zunehmend in die gegnerische Hälfte und hatte nun mehr Ballbesitz. Nach einer Freistoßflanke von der Mittellinie berührte ein Spieler der Gastgeber den Ball mit der Hand, sodass der Schiedsrichter folgerichtig auf Handelfmeter entschied (88.). Dominik Fuchs, der zuvor alle Elfmeter verwandelte, zeigte trotz seiner großen Erfahrung Nerven und knallte den Ball übers Tor, ganz zur Freude der Neuhemsbacher, denen ein Unentschieden zur Meisterschaft gereicht hätte. In der Nachspielzeit überschlugen sich dann die Ereignisse. Der nach langer Verletzungspause kurz vorher eingewechselte John Enns war zur Stelle, als der Keeper der Gastgeber eine Flanke nicht festhalten konnte und schob aus kurzer Entfernung zum 0:1 ein (93.). Direkt danach scheiterte Jan-Erik Schröder nach guter Kombination mit seinem Schuss aus spitzem Winkel am Torhüter. Somit beendete der SCS unter großem Jubel der mitgereisten Fans auch das 10 Spiel in Folge als Sieger und erzwang ein nun fälliges Entscheidungsspiel um den Meistertitel gegen die punktgleichen Neuhemsbacher (Samstag, 27.05.17, 18:00 Uhr in Otterbach). Der verdiente Lohn für die Mannschaft, die mit hervorragenden Leistungen seit der Winterpause, im Saison-Finale nun nach dem Meistertitel greift.

29. Saisonspiel: SCS – VFL KL 4:1 (2:1)

In einer zerfahrenen und zeitweise sehr hektischen Partie kam praktisch nie ein geordneter Spielaufbau zustande, zahlreiche Spielunterbrechungen ließen einen Spielfluss auch nur bedingt zu. Der SCS ging in der 10. Spielminute durch ein Kopfball-Eigentor der Gäste mit 1:0 in Führung. Der VFL hielt gut dagegen und unser Keeper Max Brämer verhinderte mit guter Fußabwehr bei einem Schuss aus 14m den Ausgleich. In der 35. Minute erhöhte Bjarne Straub mit einem herrlichen Fernschuss aus ca. 25m auf 2:0. Direkt im Anschluss bekam der VFL einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, der zum 2:1 Anschlusstreffer genutzt wurde. Bei diesem Zwischenstand wurden auch die Seiten gewechselt. Die 2. Halbzeit begann für den SCS optimal, auf Freistoß-Flanke von Marcel Fath von halblinks traf Dominik Fuchs per Flugkopfball zum 3:1 (47.). In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach einem Feldverweis gegen die Gäste erspielte sich der SCS mehrere Torchancen, Bjarne Straub und Niklas Moritz verzogen ihre Abschlüsse aber. Die endgültige Entscheidung dann in der 86. Minute, ein blitzschnell ausgeführter Freistoß von Chrisi Marx aus der eigenen Hälfte erreichte den freistehenden Jan-Erik Schröder der mühelos zum 4:1-Endstand vollendete. Der SCS verteidigt damit weiterhin Tabellenplatz 2, hat sogar aufgrund der Niederlage von Tabellenführer Neuhemsbach im letzten Spiel beim direkten Aufeinandertreffen die Möglichkeit, ein Sieg vorausgesetzt, punktemäßig gleich zu ziehen und damit ein Entscheidungsspiel um den Meistertitel zu erzwingen.

28. Saisonspiel: SV Mölschbach – SCS 0:3 (0:2)

Im Auswärtsspiel bei den kampfstarken Mölschbachern erwischte der SCS einen optimalen Start. Bereits in der 2. Spielminute erzielte Marcel Fath per Linksschuss, nach herrlichem Zuspiel von Dominik Fuchs, das 0:1. Siegelbach spielte druckvoll weiter und hatte mehrere Chancen, die Führung auszubauen. Ein klares Foulspiel im Strafraum an Fath in der 14. Minute übersah der Schiedsrichter noch, in der 25. Minute zeigte er nach Foul an Jan-Erik Schröder aber zurecht auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominik Fuchs sicher zum 0:2 (25.). Wenig später lief Schröder nach schönem Dribbling allein auf den Heimkeeper zu, schoss diesen aber an. Die Gastgeber hatte im ersten Durchgang nur eine Torchance zu verzeichnen, der zu hoch angesetzte Schuss bedeutete aber keine Gefahr für unseren Torwart Max Brämer. Zur zweiten Halbzeit setzte dann starker Regen ein, sodass ein kontrolliertes Aufbauspiel für beide Mannschaften nur schwer umsetzbar war. Die Partie verlief nun recht ausgeglichen, Mölschbach drängte auf den Anschlusstreffer der aufgrund einer starken Leistung unserer Defensiv-Abteilung aber ausblieb. Bei einem Kopfball-Aufsetzer nach einer Ecke, der knapp über die Latte strich, half auch ein wenig das Glück. Bei nun immer schlechter werdenden Platzverhältnissen erlief Jan-Erik Schröder einen zu kurzen Rückpass der Gastgeber, umspielte den Torwart und schloss cool zum 0:3 ab (80.). Mit diesem Sieg erobert der SCS zwei Spieltage vor Saisonende zum ersten Mal mit 3 Punkten Vorsprung den 2. Tabellenplatz, der zur Relegation um den Aufstieg in die A-Klasse berechtigt. Insofern unser Team weiter den Willen und die Einsatzbereitschaft der letzten Wochen zeigt, ist dieses Ziel in greifbarer Nähe.

27. Saisonspiel: SCS – SG Enkenbach-Mehlingen II 4:1 (1:0)

Bereits nach 3 Spielminuten ging der SCS mit 1:0 in Führung, auf Rückpass von Jan-Erik Schröder von der Torauslinie drückte Dominik Fuchs den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Das Spiel der ersatzgeschwächten Siegelbacher war in der Folge geprägt von vielen Ungenauigkeiten, individuellen Fehlern und Fehlpässen, die Gäste brachten in der Offensive ebenfalls nichts zu Stande, sodass mit diesem Ergebnis die Seiten gewechselt wurden. In der 2.Halbzeit steigerte sich der SCS und erzielte in der 60. Minute durch Jan-Erik Schröder nach Kopfballablage von Dominik Becker das 2:0. Den schönsten Angriff des Spiel, nach mehrfacher Direktkombination über Schröder und Fuchs, führte nicht zum Tor, der allein auf den Torhüter zulaufende Fuchs versuchte nochmal quer zu passen, aber leider zu steil für den mitgelaufenen Niklas Moritz. Das 3:0 durch Schröder auf Zuspiel von Becker bedeutete die Vorentscheidung (74.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß verkürzten die Gäste auf 3:1 (79.). Als der Gäste-Keeper den Ball am 11-Meter-Punkt nicht festhalten konnte, war Niklas Moritz zur Stelle, seine beiden Abschlüsse konnten die Gäste noch 2x von der Linie kratzen, im dritten Anlauf hämmerte Fuchs den Ball aus 5m zum 4:1-Endstand in die Maschen. Nach den hervorragenden Leistungen der letzten Wochen reichte dem SCS diesmal eine spielerisch allenfalls durchschnittliche Leistung zum, auch in dieser Höhe, verdienten Sieg und wahrt damit die Chance auf den Relegations-Platz.

26. Saisonspiel: SG Olsbrücken-Sch. – SCS 0:3 (0:0)

Beim Auswärtsspiel in Olsbrücken konnte der SCS an die zuletzt sehr guten Leistungen anknüpfen. Gegen die robusten und kampfstarken Gastgeber dominierte der SCS aufgrund spielerischer Überlegenheit vom Start weg und erarbeitete sich gute Einschuss-Möglichkeiten. In der 6. Minute köpfte Dominik Becker freistehend aus 6m übers Tor, wenig später strich sein Linksschuss knapp am Tor vorbei. Nach einem 25m Kracher von Marcel Fath ließ der Heimkeeper den Ball nach vorne abklatschen, den Nachschuss aus 5m brachte wiederum Becker aber leider nicht im Tor unter. Olsbrücken hatte keine echte Torchance, unsere Abwehr bot einmal mehr eine tadellose Leistung. Zu Beginn der 2. Halbzeit erzielte Dominik Fuchs nach guter Kombination über Fath und Schröder den längst fälligen Führungstreffer zum 0:1 (47.). In der 54. Spielminute spielte Jan-Erik Schröder herrlich John Enns frei, dessen Flachschuss aus halblinker Position schlug unhaltbar zum 0:2 ein. Wenig später scheiterten Schröder mit einer Doppelchance und Dwight Jankowski innerhalb einer Szene. In der 80. Minute luchste Jan-Erik Schröder dem Torwart der Gastgeber den Ball außerhalb des Strafraums ab, zielte aber mit seinem Schuss auf leere Tor etwas zu hoch. Siegelbach hatte nur eine brenzlige Situation zu überstehen, als nach einem abgeblockten Fallrückzieher der Ball kurzzeitig im Fünfmeterraum frei lag, aber unser sicherer Keeper Max Brämer den Überblick behielt und sich das Leder schnappte. Ansonsten kam vom Gastgeber nichts gefährliches, in der Schlussminute konnte Khaled Alnakkar per Kopf auf Flanke von Fuchs den hochverdienten 3:0- Sieg besiegeln. Wehrmutstropfen ist die Verletzung von John Enns, der dem Team im Endspurt um den Relegationsplatz, aller Voraussicht nach, nicht mehr zur Verfügung stehen kann. Der SCS nimmt nun punktgleich mit der „Hütte“ den 2. Tabellenplatz ein und ist weiter auf dem Vorwärtsmarsch.

24. Saisonspiel: SV Wiesenthalerhof – SCS 0:1 (0:0)

Das aufgrund einer Verletzung des Schiedsrichters abgebrochene erste Spiel, wurde nun am 19.04.17 nachgeholt. Auch diesmal zeigte der SCS von Anpfiff an eine tolle Leistung und ließ die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Bei deutlich mehr Ballbesitz erspielte sich der SCS die klareren Chancen. In der 15. Minute scheiterte Lukas Jakob mit einem Fernschuss am Heimkeeper, der folgende Nachschuss von John Enns ging übers Tor. In der 19. Minute setzte sich Jan-Erik Schröder auf Rechts durch, sein Querpass verpasste Dominik Fuchs in der Mitte nur knapp. Die wohl klarste Torchance vergab John Enns kurz vor der Halbzeit, als er allein auf den Torwart zulaufend, den Ball am Tor vorbeizog. Auch in der 2. Halbzeit dominierte der SCS die Partie, unsere stark spielende Verteidigung ließ nur einen Torschuss der Hütte zu und die Offensive setzte immer wieder gefährliche Abschlüsse. Auf Pass von Jan-Erik Schröder verfehlte Viktor Schopp das Leder nur knapp, wenig später setzte Fuchs nach einer Ecke einen Kopfball nur Zentimeter am Tor vorbei. In der 70. Minute war es dann endlich soweit, Dominik Fuchs erzielte nach herrlicher Vorarbeit von Viktor Schopp das längst fällige 0:1. Fünf Minuten später hatte wiederum Fuchs das 0:2 auf dem Fuß, nach Alleingang spielte er den Torhüter aus , beim Schuss versprang der Ball auf dem miserablen Rasen, sodass der Ball am Tor vorbei segelte. Die Gastgeber suchten nun mit der Brechstange den Torerfolg, die vielen langen Flugbälle klärte unsere Abwehr aber gekonnt, sodass die Hütte  bis zum Ende zu keiner Torchance mehr kam. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und hoher Laufbereitschaft ein absolut verdienter Sieg des SCS, der sich somit die Minimalchance auf Erreichen des Relegationsplatzes bewahrt.

25. Saisonspiel: SCS – SV Otterberg II 2:1 (1:0)

Siegelbach trat ersatzgeschwächt an, fünf Stammspieler standen nicht zur Verfügung, sodass sich in der ersten Halbzeit ein recht ausgeglichenes Spiel entwickelte. Dominik Fuchs brachte den SCS nach Freistoß-Flanke von Schröder aus kurzer Distanz mit 1:0 in Führung (10.) Die Gäste hatten in der 40. Minute ihre beste Torchance, unser Keeper Niklas Moritz konnte den Kopfball aber noch über die Latte lenken. In der 2. Halbzeit verpassten es  Jan-Erik Schröder und Dominik Becker die Führung auszubauen, sodass Otterberg in der 72. Minute per Kopfball zum 1:1-Ausgleich kam. Der SCS erhöhte nun wieder den Druck und Spielertrainer Becker erzielte nach Kopfballverlängerung von Fuchs das 2:1 (76.). Im Anschluss besaß der SCS gegen die nun die Abwehr öffneten Gäste noch zwei klare Tormöglichkeiten, zuerst scheiterte Schröder am Gästekeeper, wenig später zielte derselbe Spieler freistehend knapp am Tor vorbei. So blieb es beim knappen, aber dennoch verdienten Heimsieg für Siegelbach gegen überraschend stark spielende Gäste.

23. Saisonspiel: ASV Frankenstein – SCS 1:5 (0:4)

Der SCS dominierte von Anpfiff an die Begegnung und ging bereits in der 8. Minute mit 1:0 in Führung. Einen Schlenzer an den Pfosten von Jan-Erik Schröder konnte John Enns per Nachschuss verwandeln. Nach tollem Zuspiel von Dominik Fuchs erhöhte Jan Erik Schröder mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:0 (15.). Dominik Fuchs erzielte aus spitzem Winkel das 3:0 (24.). Das 4:0 erzielte Lukas Jakob in der 38. Minute, als er herrlich von Schröder freigespielt, den Ball über den gegnerischen Keeper hob und den Ball anschließend nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der 2. Hälfte zeigte der SCS leider mal wieder sein 2. Gesicht, spielerisch gelang kaum noch eine gute Aktion, läuferisch tat jeder nur noch das Nötigste. Der schwache Schiedsrichter passte sich dem Spielniveau der 2. Halbzeit an, traf viele merkwürdige Entscheidungen zu Lasten des SCS, sodass es zu vielen Diskussionen auf dem Spielfeld kam. In Konsequenz wurde ein SCS-Akteur wegen Meckerns mit gelb-rot des Feldes verwiesen. Frankenstein kam in dieser Phase zum 1:4 Ehrentreffer (65.), ehe erneut Fuchs im Nachschuss, nach vorangegangenem Pfostenschuss von Schröder, zum 1:5 Endstand traf. In den letzten 20 Spielminuten passierte nicht mehr viel, Siegelbach wollte nicht, Frankenstein konnte nicht. So blieb es beim standesgemäßen Auswärtssieg des SCS.

22. Saisonspiel: SCS – SV Alsenborn 9:2 (2:1)

Im Spiel gegen Alsenborn nahm der SCS erfolgreich Revanche für die 2:5-Niederlage aus dem Hinspiel. Bereits in der 14. Minute erzielte Jan-Erik Schröder nach toller Vorarbeit von Viktor Schopp das 1:0. Nur zwei Minuten später erzielten die Gäste aus kurzer Distanz nach einem verlorenen Kopfball-Duell den 1:1-Ausgleich. John Enns schloss einen 40m-Sprint auf Zuspiel von Schröder zur 2:1-Führung ab. Bis zur Pause vergab der SCS durch Fuchs und Schopp zwei klare Torchancen und versäumte es somit, bereits vor dem Seitenwechsel alles klar zu machen. In Halbzeit zwei spielte der SCS den Gegner regelrecht an die Wand, das 3:1 erzielte Jan Erik Schröder auf Zuspiel Schopp und toller Finte von Marcel Fath. Dominik Fuchs erzielte auf Querpass von Schopp das vorentscheidende 4:1 (58.). Alsenborn gab sich aber nicht geschlagen und spielte weiter offensiv. Bei einem Freistoß der Gäste konnte Lukas Jakob den Ball für unseren bereits geschlagenen Torhüter Niklas Moritz gerade noch übers Tor köpfen. In der 73. Minute erzielte Steffen Haake mit einem überlegten Flachschuss auf Zuspiel von Schröder das 5:1. Nur Minuten später traf erneut Haake per Linksschuss auf Vorarbeit von Dominik Becker zum 6:1. Mit seinem dritten Treffer erzielte Jan-Erik Schröder aus 5m das 7:1 (80.). Nach herrlicher Flanke von Schröder erhöhte Lukas Jakob, der eines seiner besten Spiele im SCS-Dress zeigte, per Kopf auf 8:1 (86.). Die Gäste betrieben mit ihrem Treffer zum 8:2 noch ein wenig Ergebniskosmetik, ehe ein Eigentor der Gäste zum 9:2 den für den SCS hochverdienten Sieg besiegelte. Nun gilt es den erkennbaren Aufwärts-Trend in den nächsten Spielen fortzusetzen, um weiterhin tabellarisch am Spitzen-Duo dran zu bleiben.

20. Saisonspiel: SCS – TuS Schmalenberg 10:0 (6:0)

Im ersten Spiel des neuen Jahres entwickelte sich bei widrigen Bedingungen von Beginn an ein einseitiges Spiel gegen den Tabellenletzten aus Schmalenberg. Den Torreigen eröffnete Jan-Erik Schröder in der 8. Minute mit einem Freistoß-Treffer aus 35m. Auch das 2:0 und 3:0 erzielte Schröder nach Zuspielen von Dominik Becker und Bjarne Straub. Steffen Haake erzielte auf Vorarbeit von Becker das 4:0 (26.), ehe Becker auf Flanke von Haake sowie wiederum Jan-Erik Schröder per 18m Flachschuss zum 6:0 Pausenstand erhöhten. In der 2. Halbzeit reduzierte der SCS ein wenig den Aufwand, erzielte dennoch noch 4 weitere Treffer. Die Torschützen waren Schröder zum 7:0 (50.), John Enns zum 8:0 (60.), Marcel Fath per Alleingang zum 9:0 (73.) und Lukas Jacob per 16m Schuss zum 10:0 nach schöner Kombination über mehrere Stationen. Bei konsequenter Chancen-Verwertung hätte das Ergebnis noch wesentlich höher ausfallen können, gegen einen Gegner der in allen Belangen hoffnungslos unterlegen war und in 90 Minuten keinen einzigen Torschuss abgab.

Vorbereitung Männermannschaft Winter 2016/17

Die aktive Männermannschaft hat bisher 2 Vorbereitungsspiele bestritten (beide auf Kunstrasen).

Am 05.02.2017 Spiel in Ramstein gegen Ramstein 2 (B-Klasse) 1:1

Am 12.02.2017 Spiel in Waldmohr gegen Waldmohr 1 (B-Klasse) 2:5

Das nächste Vorbereitungsspiel fand am 16.02.2017 um 19:30 gegen Mackenbach 2 (B-Klasse) in Mackenbach statt. Spielergebnis 3:7.

Das nächste und letzte Vorbereitungsspiel bestreiten wir am 25.02.2017 um 15.30 gegen SG Oberkirchen/Grügelborn auf dem Kunstrasenplatz Im Kremel, 66629 Freisen.

Es gab dort trotz überlegenem Spiel (ua. 3 Pfostenschüsse) eine 2:0 Niederlage gegen den Bezirksligisten des Saarlandes und damit die erste Niederlage bei den Vorbereitungsspielen.

19. Saisonspiel: SG Niederkirchen – SCS 2:1 (0:1)

Der SCS begann konzentriert und beherrschte die Anfangsphase auf dem schwer bespielbarem Platz in Niederkirchen. Eine Flanke von Dwight Jankowski landete in der 5. Minute auf der Latte, Jan-Erik Schröder hatte in kurzem Abstand 2x die Führung auf dem Fuß. Dominik Fuchs verpasste mit seinem Linksschuss das Tor ebenfalls nur knapp. In der 38. Minute endlich die verdiente Führung durch Jan Becker, der einen Querschläger der Abwehr nutzte , den Torwart umkurvte und überlegt zum 0:1 verwandelte. Unser Keeper Niklas Moritz musste nur 1x bei einem Kopfball der Gastgeber eingreifen. In der 45. Minute köpfte Jan Becker auf Flanke von Fuchs an den Pfosten. Auch in der 2. Halbzeit vergab Siegelbach beste Tormöglichkeiten, Dominik Fuchs vergab zentral freistehend aus 5m, wobei der Torhüter den Ball mit dem Kopf über die Latte lenkte. Nach einem überflüssigen Foul im Strafraum, gab es Elfmeter für Niederkirchen, der aber weit übers Tor geschossen wurde. In der 62. Minute dann erneut eine Doppelchance für den SCS , zuerst scheiterte Bjarne Straub mit seinem Schuss am Heimkeeper, den Nachschuss setzte Jan Becker am leeren Tor vorbei. Vier Minuten später scheiterte erneut Straub am Torwart. Das 1:1 fiel nach einer Ecke, bei dem der Torschütze völlig ungedeckt einlaufen konnte und den Ball mit der Innenseite aus 10m einschob. Wiederum Fuchs lief 2 Minuten danach frei auf den Torwart zu, schoss diesen aber überhastet an. Das 2:1 für die Gastgeber fiel wiederum nach einer Ecke, praktisch eine Kopie des 1:1, sogar der Torschütze war der selbe. Wie schon bei der Niederlage in Waldleiningen gelang es dem SCS wiederum nicht aus seiner Überlegenheit Kapital zu schlagen, mangelnde Chancenverwertung und inkonsequentes Abwehrverhalten bei Standards führten auch diesmal zu einer vermeidbaren Niederlage.

17. Saisonspiel: ASV Waldleiningen – SCS 2:1 (0:1)

Im erwartet schweren Auswärtsspiel in Waldleiningen begann der SCS sehr konzentriert und ließ die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Nach Pass von John Enns hatte Viktor Schopp die erste gute Tormöglichkeit, knallte den Ball aber aus 14m drüber. In der 14. Minute traf wiederum Schopp mit einem Heber nur die Latte, beim Nachschuss wurde Jan-Erik Schröder elfmeterreif zu Fall gebracht, der Schiedsrichter sah das leider anders. In der 19. Minute dann der verdiente Führungstreffer für den SCS, Dominik Becker nahm eine Flanke von Christopher Marx gekonnt mit und erzielte per Flachschuss das 0:1. Leider versäumte der SCS seine Überlegenheit in weitere Treffer umzumünzen, die Gastgeber besaßen in der ersten Halbzeit keine echte Torchance. Kurz nach Wiederanpfiff vergab der SCS nach einer Ecke gleich 2x aus kurzer Distanz per Kopf das mögliche 0:2, zuerst scheiterte Dominik Fuchs am Heimkeeper, auch den 2. Kopfball von Abdullah Al Nakkar parierte der Torwart gut. Jan-Erik Schröder verzog einen Schuss aus halblinker Position ebenfalls knapp (56.), wie aus dem Nichts erzielte Waldleiningen per Kopf dann den 1:1-Ausgleich, als sich unser Keeper beim Flankenball verschätzte (60.). Nun wackelte die SCS-Abwehr gewaltig, fand keine Mittel die vielen hohen Bälle der Gastgeber konsequent zu verteidigen und kassierte per Abstauber in der 78. Minute das 2:1. Der SCS warf in den Schluss-Minuten noch einmal alles nach vorne, außer einem Kopfball von Fuchs übers Tor sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Eine schmerzhafte Niederlage, trotz ansprechender Leistung des SCS führten individuelle Fehler dazu, dass der SCS nun im Aufstiegsrennen nur noch theoretische Chancen besitzt und auf die Schützenhilfe anderer Mannschaften hoffen muss.

16. Saisonspiel: SCS – GW Hochspeyer 8:0 (5:0)

Vom Start weg war es zu erkennen, dass unser Team gewillt war nach der Hinspiel-Niederlage gegen Hochspeyer nun ihr wahres Gesicht zu zeigen. Bereits in der 9. Minute erzielte Viktor Schopp nach Balleroberung per Heber aus 10m das 1:0. Wenig später hatte der SCS Glück, als ein Fernschuss der Gäste den Pfosten traf, eine Minute danach parierte unser Keeper Niklas Moritz einen gefährlich geschossenen Freistoß gut. Fortan spielte nur noch der SCS, Schopp spielte herrlich Dominik Fuchs frei, der freistehend zum 2:0 traf (18.). John Enns erhöhte in der 27. Minute per Flachschuss ins lange Eck auf 3:0 (27.) Jan-Erik Schröder erzielte nach tollem Solo das 4:0 und erhöhte mit dem Halbzeitpfiff sogar noch auf 5:0, als der Gästekeeper einen Schuss von D. Becker nur abklatschen konnte. Auch in der 2. Halbzeit war der SCS drückend überlegen, Hochspeyer stand nur noch hinten drin, konnte sich nicht mehr befreien. Jan-Erik Schröder schloss den wohl schönsten Angriff über Enns und Fuchs aus kurzer Distanz zum 6:0 ab (56.), fünf Minuten danach erzielte Dominik Fuchs das 7:0, nach super Kombination über Enns und Schröder. Den Schlusspunkt zum 8:0 setzte wiederum Dominik Fuchs mit seinem dritten Treffer der Partie. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein, auch in dieser Höhe, verdienter Heimsieg mit dem sich der SCS weiter in der Spitzengruppe der Tabelle etabliert.

15. Saisonspiel: SCS – SV Neuhemsbach 3:3 (0:1)

Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Neuhemsbach erwischten die Gäste den besseren Start. In der 4. Minute konnte Niklas Moritz mit einer Glanzparade einen Kopfball noch entschärfen, 5 Minuten später war er jedoch machtlos, als ein Rettungsversuch von Christoph Haffner unhaltbar im eigenen Kasten einschlug. Nach einer Viertelstunde bekam der SCS das Spiel in den Griff und hatte mehr Offensiv-Aktionen. Nach Flanke von Viktor Schopp traf Abdullah Al Nakkar per Kopf aus 3m Entfernung nur die Latte (18.). In der 40. Spielminute hatte John Enns die klarste Torchance des Spiels auf dem Fuß, als er allein auf den Torwart zulief, den Ball aber knapp am Tor vorbeischob. In der 2. Halbzeit drängte der SCS weiter auf den Ausgleich, Möglichkeiten durch Dominik Becker und John Enns blieben jedoch ungenutzt. Nach einem Konter der Gäste konnte unser Keeper Niklas Moritz zunächst den Ball noch abwehren, beim Versuch den Abpraller zu erwischen unterlief ihm ein Foul, der gute Schiedsrichter entschied zurecht auf Elfmeter, den die Gäste im Nachschuss zum 0:2 nutzten. Praktisch aus dem Nichts gelang den Gästen sogar noch das 0:3 mit einer Freistoß-Verlängerung aus 16m und mit dem Rücken zum Tor. Der SCS steckte auch danach nicht auf und witterte nach dem 1:3 durch Enns mit einem herrlichen 16m Schuss wieder seine Chance (74.). Zehn Minuten später erzielte Dominik Becker per direktem Freistoß aus 20m den Anschlusstreffer zum 2:3, im Anschluss ging nochmal richtig die Post ab. Neuhemsbach wirkte nun kopflos und kräftemäßig am Ende, sodass ein Angriff nach dem anderen auf deren Tor zurollte. In der Nachspielzeit wurde der SCS für seine tolle Moral belohnt, Jan-Erik Schröder erzielte aus halblinker Position den vielumjubelten 3:3-Ausgleichstreffer. Im Spiel zweier guter Mannschaften ein nicht mehr für möglich gehaltenes Ende für den SCS, aber insgesamt leider zu wenig um aus eigener Kraft im Kampf um die Tabellenführung Boden gut zu machen.

14. Saisonspiel: VFL Kaiserslautern – SCS 0:2 (0:1)

Auf dem ungewohnten Hartplatz des VFL bot der SCS eine hervorragende kämpferische Leistung, war erwartungsgemäß auch spielerisch das bessere Team. Zwar hatte der VFL in der Anfangsphase die erste Torchance, die Christoph Haffner im letzten Moment aber noch abblocken konnte. Der SCS nahm schnell die Bedingungen an und dominierte fortan die Partie. In der 20. Spielminute erzielte Spielertrainer Dominik Becker nach tollem Ballgewinn überlegt aus zentraler Position per Flachschuss das 0:1. In der 34. Minute spielte Viktor Schopp gekonnt Jan-Erik Schröder frei, dessen Schuss aus 14m aber am Tor vorbei ging. In der 2. Halbzeit versuchten die Gastgeber mit robustem Einsatz das Spiel zu drehen, unsere Mannschaft hielt aber gut dagegen und ließ sich nicht den Schneid abkaufen. In der 70. Minute spielte Dominik Becker (beste Akteur auf dem Feld) herrlich Jan-Erik Schröder auf der linken Angriffsseite frei, der mit einem satten Linksschuss das 0:2 erzielte. Eine Volleyabnahme von Dominik Fuchs aus 22m parierte der VFL-Keeper glänzend. Unser Torwart Niklas Moritz, lange Zeit beschäftigungslos, zeigte in der 77. Minute einen tollen Reflex und parierte einen Kopfball aus kurzer Distanz super. In den letzten 10 Spielminuten versäumte es der SCS, das Ergebnis noch klarer zu gestalten, zuerst scheiterte John Enns nach toller Vorarbeit von Lukas Jakob aus 3m am Torwart, kurz vor Spielende schoss Dominik Fuchs freistehend aus 5m, auf Pass von Marvin Halter, übers Tor. Ein verdienter und wichtiger Sieg im Kampf um die Spitze, bei einem schwer zu bespielenden Gegner, der bisher zuhause noch ungeschlagen war.

13. Saisonspiel: SCS – SV Mölschbach 2:0 (0:0)

Siegelbach zeigte sich gegenüber der schwachen Vorstellung der letzten Woche deutlich verbessert, nach 15- minütiger Abtastphase, die relativ ausgeglichen verlief, dominierte der SCS die gesamte Partie aber klar. Jan-Erik Schröder hatte die erste sehr gute Tormöglichkeit, nach seinem Alleingang ging sein Schuss aber Zentimeter am Tor vorbei (17.) Wiederum Schröder lenkte in der 37. Minute einen Flachschuss von Bjarne Straub mit der Hacke aufs gegnerische Tor, doch der Gästekeeper konnte mit einem tollen Reflex parieren. Kurz vor Seitenwechsel die bis dahin dickste Möglichkeit, als der Gästekeeper einen direkten Freistoß von Schröder nur abklatschen konnte, Dominik Fuchs aus 3m den Ball aber im Anschluss den Abpraller am Tor vorbeiköpfte. Außer einem harmlosen Kopfball nach einem Standard hatten die Gäste keine Torraumaktion, die SCS-Abwehr um Christoph Haffner und Christopher Marx stand sicher und spielte fehlerfrei. In der 2. Halbzeit erhöhte der SCS das Tempo und ging folgerichtig in der 52. Minute durch Lukas Jakob mit 1:0 in Führung, Dominik Becker hatte vorher per Kopfball vorbereitet. SCS-Keeper Niklas Moritz zeigte 5 Minuten später bei einem Schuss aus kurzer Entfernung sein Können und hielt den Kasten sauber, danach erspielte sich der SCS reihenweise sehr gute Torchancen, so traf nach herrlicher Kombination Jan-Erik Schröder nur den Pfosten, John Enns schoss kurz danach nach seinem Alleingang knapp vorbei. Zwischen der 70. und 83. Minute vergaben dieselben Akteure 3 weitere Großchancen, erst Dominik Fuchs machte mit seinem Tor zum 2:0 in der Schlussminute den hoch verdienten Sieg perfekt. Aufgrund mangelnder Konzentration im Abschluss und z.T. fahrlässiger Chancenverwertung musste der SCS, trotz drückender Überlegenheit, unnötig lange um den Sieg zittern.

12. Saisonspiel: SG Enkenbach-Mehlingen II – SCS 4:1 (1:0)

Der SCS wirkte von Beginn an völlig indisponiert und lieferte über die gesamte Spielzeit die bisher schwächste Leistung der Saison ab. Die keineswegs dominierenden Gastgeber gingen in der 44. Minute per Abstauber in Führung, als unser Torwart einen Freistoß nicht festhalten konnte. Es dauerte bis zur 55. Minute, bis der SCS seine erste echte Torchance zu verbuchen hatte, diese nutzte Neuzugang Dwight Jankowski zum zwischenzeitlichen 1:1. Zehn Minuten später gingen die Gastgeber per unhaltbarem Volleyschuss erneut in Führung, erhöhten in der 75. Minute per Flachschuss nach einem Konter auf 3:1. Siegelbach zeigte auch in der 2. Hälfte kein Aufbäumen, bot vor allem läuferisch eine indiskutable Leistung und kassierte in der 85. Minute sogar noch das 4:1 aus kurzer Distanz.

11. Saisonspiel: SCS – SG Olsbrücken-Sch. 3:0 (2:0)

Im Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Olsbrücken zeigte sich der SCS in einer tollen Verfassung und dominierte Spiel und Gegner nach Belieben. Bereits in der 3. Spielminute setzte sich Dominik Fuchs auf der linken Seite durch, passte scharf und flach nach innen, wo John Enns das Leder zum 1:0 einschob. Wenig später traf Enns nach gutem Doppelpass mit Fuchs aus halbrechter Position nur das Außennetz. In der 22. Minute spielte Dominik Becker im Strafraum Jan-Erik Schröder frei, dessen Flachschuss konnte der Gäste-Keeper per Fußabwehr parieren. Die wohl größte Chance dann in der 25. Minute, als der Gäste-Torwart ein Dribbling versuchte, Jan-Erik Schröder ihm den Ball abjagte, aber Enns freistehend aus 10m den Ball am leeren Tor vorbeischob. Zwei gute Freistöße von Fuchs und Schröder konnte der Gäste-Keeper jeweils aus dem Winkel fischen, beim 2:0 durch Abdullah AL Nakkar (31.) war er jedoch machtlos, vorausgegangen war ein Solo von Jan-Erik Schröder mit abschließendem gezielten Rückpass von der Torauslinie. Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit hatten die Gäste ihre erste Tor-Möglichkeit, der Schuss aus spitzen Winkel landete am Außenpfosten, mehr ließ die gute SCS-Abwehr an diesem Tag nicht zu. Siegelbach spielte weiter dominant und offensiv, erhöhte in der 50. Minute das 3:0 durch Jan-Erik Schröder, zuvor herrlich freigespielt von Lukas Jakob. Im weiteren Spielverlauf boten sich dem SCS noch mehrere hochkarätige Einschuss-Möglichkeiten durch Enns, Haake und Schröder, ein weiterer Treffer wollte aber einfach nicht gelingen. So blieb es beim überzeugenden und hochverdienten Sieg für den SCS, einzig die mangelnde Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Mit diesem Sieg verbessert sich der SCS nun punktemäßig auf den 3. Tabellenplatz.

10. Saisonspiel: SV Otterberg II – SCS 1:2 (1:1)

Wieder einmal musste der SCS auf mehrere Stammspieler verzichten, siegte dennoch verdient gegen die 2. Mannschaft der Otterberger. Bereits in der 5. Minute spielte Lukas Jakob mit einem Pass in die Schnittstelle Molham Alater frei, der aber zu lange zögerte und den Torwart anschoss. In der 10. Minute machte es Molham besser und erzielte per Linksschuss die 1:0 Führung des SCS, vorher hatte Jens Jung energisch im Mittelfeld den Ball erobert und den Treffer mit gutem Pass vorbereitet. Otterberg kam in der 36. Minute zum 1:1- Ausgleich, nach einer Ecke konnte Niklas Moritz den 1. Schuss noch abwehren, gegen den Abstauber-Kopfball aus kurzer Distanz war er jedoch machtlos. Auch in der 2. Halbzeit tat sich der SCS gegen die robusten Gastgeber schwer, Dominik Fuchs erzielte per direktem Freistoß aus 22m die erneute Führung des SCS (62.). Unsere Abwehr, um die erfahrenen Christopher Marx und Jens Jung, stand im gesamten Spielverlauf sehr sicher, außer bei Fernschüssen kamen die Gastgeber nicht zum Abschluss. Für den SCS hingegen ergaben sich mehrere gute Konterchancen, so scheiterte John Enns zwei Mal nach Alleingängen am Keeper der Gastgeber. Dank einer soliden Defensivleistung gegen einen unangenehmen Gegner streicht Siegelbach die nächsten 3 Punkte ein.

Kreispokal 4.Runde : SCS – SG Appeltal 2:3 n.V. (1:1)

Erneut bekamen die Zuschauer einen Pokal-Krimi geboten, wie bereits in der 3. Runde wurde die Partie erst in der Verlängerung entschieden. Der SCS dominierte von Beginn an den A-Klassen-Vertreter aus Appeltal und hatte in der 12. Minute nach einem Alleingang von Jan-Erik Schröder die Möglichkeit zur Führung, die der Gäste-Torwart per Fußabwehr verhinderte. Der in der Anfangsphase glänzend aufgelegte Schröder war es auch, der per Freistoß aus 18m die 1:0-Führung erzielte. Bis zur 30. Minute stand die SCS-Abwehr sehr gut, die Gäste kamen noch nicht einmal in Tornähe. Nach einem weiteren langen Ball der Gäste versuchte Torwart Niklas Moritz den Ball im Herauslaufen per Fuß zu klären, rutschte aus, sodass der Angreifer den Ball nur noch ins leere Tor zum schmeichelhaften 1:1-Ausgleich einschieben musste. Auch im zweiten Spielabschnitt war der SCS die klar bessere Mannschaft, erspielte sich zwischen der 55. und 70.Minute gute Torchancen und ging verdient durch Dominik Göbel auf Pass von Dominik Fuchs mit 2:1 in Führung (76.). Die spielerisch unterlegenen Gäste packten nun die Brechstange aus und versuchten mit weiten und hohen Bällen zum Erfolg zu kommen. Mit der letzten Aktion in der regulären Spielzeit erzielten die Gäste dann den glücklichen Ausgleich, insbesondere unser Torwart sah dabei nicht gut aus. In der nun folgenden Verlängerung erhielt Jens Jung nach Foulspiel in der 95. Minute die gelb-rote Karte, der fällige Freistoß der Gäste landete am Pfosten. Nach einem verhängnisvollen Ballverlust nach leichtfertigem Dribbling eines SCS-Spielers am eigenen Strafraum, erzielten die Gäste das 2:3 (97.). Auch in Unterzahl versuchte der SCS nochmal alles, jedoch ohne zählbaren Erfolg. So blieb es beim schmeichelhaften Sieg für Appeltal, der SCS verabschiedet sich erhobenen Hauptes mit einer guten Mannschaftsleistung aus dem diesjährigen Pokal-Wettbewerb.

9. Saisonspiel: SCS – SV Wiesenthalerhof 0:0 (0:0)

Im Spitzenspiel gegen den Aufstiegsfavoriten Wiesenthalerhof egalisierten sich beide Teams über weite Strecken des Spiels, klare Torchancen waren auf beiden Seiten eher Mangelware. In der 30. Minute scheiterte Dominik Fuchs mit seiner Direktabnahme am Gästekeeper, 2 Minuten später konnte unser Torwart Niklas Moritz einen gut geschossenen Freistoß der Gäste gerade noch über das Gehäuse lenken. In der 40. Minute setzte sich erneut Dominik Fuchs im Strafraum durch, seinen Drehschuss aus 8m Entfernung parierte der Gästekeeper im Nachfassen auf der Torlinie. Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild, vieles spielte sich im Mittelfeld ab, beide Abwehrreihen standen sicher. In der 75. Minute die klarste und beste Tormöglichkeit des Spiels für den SCS, nach Doppelpass zwischen Jan Becker und John Enns, passte dieser von der Torauslinie zurück auf Jan Erik Schröder, dessen Schuss aus 5m Entfernung konnte der Gästekeeper aber per Fußabwehr parieren. Bei vereinzelten Kontern der Gäste klärte unsere gut spielende Verteidigung in Person von Marvin Halter und in der Schlussminute durch Lukas Jakob, der einen Schuss grandios abblockte. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden in einer spannenden Partie, bei einer ansprechenden Leistung unserer Mannschaft.

7. Saisonspiel: SV Alsenborn – SCS 5:2 (3:2)

Siegelbach fand zu Beginn keine Einstellung zu Spiel und Gegner und kassierte bereits nach 5 Minuten das 1:0 per 16m-Schuß unter die Latte aus zentraler Position. John Enns hatte in der 18. Minute die Chance zum Ausgleich, schoss den Ball aber dem Heimkeeper direkt in die Arme. Der Ausgleich fiel dann wenig später durch einen Kopfball von Dominik Fuchs auf Flanke von Benny Leis. Nach einer, aufgrund der Hitze eingelegten, Trinkpause verlor der SCS erneut die Übersicht und Alsenborn zog binnen 2 Minuten auf 3:1 davon. Noch vor der Pause konnte erneut Dominik Fuchs nach schöner Kombination über Schopp und Enns auf 3:2 verkürzen. In der 2. Hälfte versuchte der SCS das Spiel noch zu drehen, bei optischer Überlegenheit und mehr Ballbesitz sprangen aber nur zwei Möglichkeiten durch Göbel und Enns heraus. Alsenborn igelte sich immer mehr ein und spielte auf Konter , einen davon nutzen sie nach leichtfertigem Ballverlust im Mittelfeld zum 4:2. Ein abgefälschter Freistoß an die Latte in der 86. Minute durch Becker hätte Siegelbach fast noch einmal herankommen lassen, doch ein weiterer Konter gegen die nun aufgelöste SCS-Abwehr brachte das 5:2 für die Gastgeber. Aufgrund der schwachen mannschaftlichen Defensiv-Leistung war gegen effektive Alsenborner an diesem Tag für den SCS nicht mehr drin.

Kreispokal 3.Runde : SCS – SV Neuhemsbach 2:1 n.V. (0:0)

Den zahlreichen Zuschauern wurde beim Spiel gegen den Liga-Rivalen Neuhemsbach ein wahrer Pokal-Krimi geboten. Von Beginn an agierten beide Mannschaften mit offenem Visier und spielten offensiv. Neuhemsbach kam mehrfach zu gefährlichen Torabschlüssen, kurz vor der Pause trafen sie per Freistoß nur die Latte. Der SCS hatte große Mühe, das Zentrum dicht zu bekommen, fast alle gefährlichen Angriffe der Gäste liefen durch die Mitte. Unser Torwart Max Brämer hielt auch zu Beginn der 2. Halbzeit mit guten Paraden seinen Kasten sauber und somit Siegelbach im Spiel. Ab der 70. Minute steigerte sich der SCS, kam seinerseits nun zu Torchancen, die bis dahin beste Tormöglichkeit hatte John Enns auf Zuspiel von Jan-Erik Schröder, seinen Schuss parierte der Gästekeeper per Fußabwehr (76.). Bis zum Ende der regulären 90 Minuten war die Partie nun ausgeglichen, mit vielen verbissenen Zweikämpfen und weiter hohem Tempo. In der folgenden Verlängerung war der SCS nun Chef im Ring und belohnte sich in der 107. Spielminute mit der 1:0 Führung durch Jan-Erik Schröder aus 6m Entfernung auf glänzende Vorarbeit von Viktor Schopp. Das vielumjubelte und vorentscheidende 2:0 erzielte wenig später Dominik Fuchs mit einem sehenswerten Linksschuss in den Torwinkel auf Zuspiel von Schröder. Nach einer gelb-roten Karte gegen den SCS kam noch einmal Spannung auf, doch mehr als ein in der 119. Minute verwandelter Foulelfmeter zum 2:1, sprang für die tapfer kämpfenden Gäste nicht heraus. So blieb es beim etwas glücklichen Sieg des SCS in einem Spiel zweier guter Mannschaften auf hohem Niveau.

6. Saisonspiel: SCS – ESC West KL 2:0 (2:0)

Im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer ESC West KL zeigte der SCS nach dem tollen Pokalspiel unter der Woche auch diesmal ein gutes Spiel. John Enns erzielte bereits in der 4. Minute nach fulminantem Antritt mit einem abgefälschten Schuss aus spitzem Winkel die 1:0-Führung des SCS. Im Anschluss rollte Angriff auf Angriff auf das Gästetor, Enns und Schröder hatten Möglichkeiten zu erhöhen. Erst in der 15. Minute hatten die Gäste ihre erste Torchance, bei deren Pfostenschuss hatte unser Team etwas Glück nicht den Ausgleich zu kassieren. In der 25. Minute startete Jan-Erik Schröder ein herrliches Dribbling, passte zu Dominik Göbel, dessen Pass erreichte wiederum John Enns, der keine Mühe hatte aus spitzem Winkel zum 2:0 einzunetzen. Siegelbach kontrollierte fortan die Partie, in der 42. Minute vergab Dominik Fuchs mit seinem Flachschuss nach Alleingang, der knapp am Tor vorbeistrich, die Führung auszubauen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verstärkten die Gäste ihre Offensiv-Bemühungen, unser Keeper Niklas Moritz konnte einen guten Schuss der Gäste gerade noch an den Pfosten lenken. Der SCS erhöhte im Anschluss wieder das Tempo und kam binnen weniger Minuten zu 3 hochkarätigen Torchancen. Zuerst zielte der starke Viktor Schopp nach Pass von Schröder knapp über das Tor, dann die wohl beste Gelegenheit, als der Gäste-Torwart den Schuss von Schröder nur abklatschen konnte und ein Feldspieler auf der Torlinie den Schuss von Dominik Fuchs aus 2m noch abblockte. Nach herrlichem Flankenlauf von Enns vergab der gut spielende, aber im Abschluss glücklos agierende Fuchs, aus 3m die nächste sehr gute Möglichkeit, sein Schuss ging übers Tor. Erst in der 70. Minute tauchten die Gäste wieder im SCS-Strafraum auf, Dominik Becker und Niklas Moritz klärten aber gekonnt in einer Gemeinschaftsproduktion. Ein Alleingang des eingewechselten Jens Jung und dessen abschließender Linksschuss, der knapp am Pfosten vorbei strich, bedeutet die letzte SCS- Möglichkeit des Spiels, Niklas Moritz musste in der 80. Minute nochmal sein Können zeigen, als er einen Schlenzer klasse zur Ecke lenkte. Letztlich blieb es aufgrund der höheren Spielanteile und besseren Chancen beim verdienten 2:0- Sieg unserer Mannschaft, die nun wieder Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufgenommen hat.

Kreispokal 2.Runde : SCS – SV Otterberg 5:3 (2:0)

In der zweiten Pokalrunde traf der SCS auf den A-Klassenvertreter aus Otterberg. Vom Anstoß weg, entwickelte sich ein packendes Spiel, in dem unsere Mannschaft in der Anfangsphase klar überlegen war. In der 13. Minute leitete Torhüter Niklas Moritz mit einem weiten Abschlag das 1:0 ein, John Enns enteilte seinem Gegenspieler und überlupfte den Gästekeeper zur Führung. In der 18. Minute verpasste Jan-Erik Schröder nach herrlicher Kombination und Flanke von Enns noch knapp, 5 Minuten später aber schloss Schröder nach tollem Angriff über Göbel und Enns zum 2:0 ab. Dominik Fuchs wurde wenig später gut freigespielt, lief allein auf den Torwart zu, sein Flachschuss ging aber knapp am Tor vorbei. Otterberg konnte sich in der 1. Halbzeit keine echte Torchance herausspielen, was für die gute Defensivarbeit des SCS sprach. In Halbzeit 2 entschied der Schiedsrichter nach 50 Spielminuten auf Elfmeter für die Gäste, der zum 2:1-Anschlusstreffer verwertet wurde. Keineswegs geschockt, dominierte der SCS weiterhin die Partie, der nächste herrliche Angriff über Viktor Schopp und John Enns führte zum 3:1 durch Dominik Fuchs, der nur noch einschieben musste. Das 4:1 fiel nach einer Freistoßflanke, als sich der Gästekeeper und ein Abwehrspieler gegenseitig behinderten und Dominik Göbel den Ball nur noch ins freie Tor schieben musste. Im Bewusstsein des sicheren Sieges ließ sich die SCS-Abwehr bei einer Freistoss-Finte aus zentraler Position verladen, Otterberg erzielte das zwischenzeitliche 4:2 (76.). Fünf Minuten später war es wiederum der an diesem Tag überragende John Enns, der nach tollem Dribbling mustergültig für Jan-Erik Schröder auflegte, der wenig Mühe hatte das 5:2 zu erzielen. Den Schlusspunkt zum 5:3 setzten die Otterberger mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20m Entfernung. Die sichtlich zufriedenen SCS-Anhänger sahen ein gutes Fußballspiel mit der besten Mannschaftsleistung unserer jungen Truppe seit Saisonstart, bravo und weiter so !

5. Saisonspiel: TuS Schmalenberg – SCS 1:4 (0:1)

Der SCS dominierte von Anpfiff an die Begegnung gegen tief stehende Gastgeber, die nur darauf bedacht waren, bei großer Hitze möglichst lange das 0:0 zu halten. In der 16. Minute erzielte Jan-Erik Schröder auf Zuspiel von Marvin Halter das 0:1. Im weiteren Spielverlauf versäumte der SCS seine Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. Schmalenberg gab in der 1. Hälfte einen Torschuß ab, bei diesem Konter klärte unser Keeper Max Brämer per Fußabwehr. In der 2. Halbzeit erzielte der SCS eine höhere Torschussquote, nach vergebenen Möglichkeiten von Fuchs und Schröder erzielte Dominik Becker per Kopfball auf Ecke von Fuchs das 0:2. Wenig später vergab Jan-Erik Schröder aus 5m die Chance zum 0:3. Nach Unachtsamkeit in der Abwehr erzielte der Gastgeber das überraschende 1:2. Der SCS erhöhte nun wieder den Druck, eine Doppelchance von Schröder und Moritz konnte der Heimkeeper noch zu Nichte machen, in der 83. Minute erzielte schließlich Niklas Moritz auf Querpass von John Enns die Vorentscheidung zum 1:3. Das 1:4 fiel 3 Minuten später nach dem gleichen Muster, wiederum war Niklas Moritz auf Zuspiel Enns der Torschütze. Insbesondere die Hereinnahme von Enns und Moritz machte sich in Hälfte 2 positiv bemerkbar, sodass unterm Strich ein verdienter Sieg zu Buche steht, gegen einen Gegner, der in dieser Verfassung sicherlich um den Klassenerhalt bangen muss.

4. Saisonspiel: SCS – SG Niederkirchen II 1:1 (1:0)

Die ersatzgeschwächt angetretene Heimelf dominierte die Partie zu Spielbeginn und erzielte in der 15. Minute durch Jan-Erik Schröder per Direktabnahme auf Flanke von Dominik Fuchs die 1:0- Führung. Mitte der 1.Halbzeit wurden die Gäste offensiv stärker und kamen Ihrerseits zu 2 Torchancen, die unser Torhüter Max Brämer aber entschärfen konnte. Zu Beginn der 2. Halbzeit drängte der SCS auf das 2:0, jedoch wurden beste Chancen in Person von Viktor Schopp und 2x Jan Erik Schröder nicht genutzt, darunter auch ein Pfostenschuss. Ab der 75. Minute baute der SCS läuferisch merklich ab, sodass Niederkirchen nun regelmäßig zu Tormöglichkeiten kam. In der 86. Minute hatte der SCS noch Glück, als Max Brämer per Fußabwehr noch glänzend parieren konnte, doch in der Schluss-Minute passierte das, was sich minutenlang anbahnte, Niederkirchen erzielte mit dem letzten Angriff den 1:1 – Ausgleich (90.). Siegelbach vergab leichtfertig einen möglichen Sieg gegen spielerisch deutlich unterlegene, aber kämpferisch stärkere Gäste und hat somit erstmal den Anschluss an die Tabellenspitze verloren.

2. Saisonspiel: SCS – ASV Waldleiningen 3:0 (0:0)

Im ersten Heimspiel der Saison dominierte der SCS von Beginn an die Partie und erspielte sich zahlreiche Torchancen. In der 12. Minute hatte John Enns unmittelbar nacheinander 2x die Führung auf dem Fuß, doch der gute Torhüter der Gäste parierte jeweils glänzend. 10 Minuten später scheiterten zuerst Abdullah per Kopf und Dominik Fuchs im Nachschuss am gegnerischen Torwart. Kurz vor der Halbzeit verlor die SCS-Abwehr kurz die Zuordnung nach einer Ecke und hatte Glück beim anschließenden Lattentreffer nicht in Rückstand zu geraten. Mit Beginn der 2. Halbzeit steigerte der SCS gegen die läuferisch unterlegenen Gäste das Tempo und erzielte nach Zuspiel von John Enns durch Jan-Erik Schröder die überfällige 1:0 – Führung. Mit einem sehenswerten Flugkopfball erhöhte Dominik Fuchs nach herrlicher Flanke von Jan-Erik Schröder auf 2:0 (48.). Die endgültige Entscheidung zum 3:0 fiel in der 76. Minute, auf Pass von Lukas Jakob war wiederum Jan-Erik Schröder per Heber erfolgreich. In der Folge besaß der SCS noch zahlreiche gute Tormöglichkeiten, jedoch vereitelte der starke Gästekeeper weitere Treffer, sodass es beim hoch verdienten 3:0-Erfolg des SCS blieb.

1. Saisonspiel: GW Hochspeyer- SCS 1:0 (0:0)

Im ersten Spiel der neuen Saison konnte das neu formierte junge Team des SCS die Erwartungen nicht erfüllen. Viele Ungenauigkeiten und Fehlpässe ließen keine Spielkontrolle entwickeln, Hochspeyer konnte mit einfachen Mitteln immer wieder klären bzw. musste nur auf einen weiteren Fehler der Siegelbacher warten. Nach Pass von Marcel Fath, hatte Dominik Fuchs in der 12. Minute die erste Torchance, sein Schuss aus 14m ging aber über das Tor. Wenig später gab Hochspeyer seinen ersten Torschuss ab, der ebenfalls knapp am Tor vorbei ging. Nach einer ereignislosen ersten Halbzeit, wurden folgerichtig beim Spielstand von 0:0 die Seiten gewechselt.
Die erste Möglichkeit in der 2. Halbzeit besaßen die Gastgeber mit einem Flachschuss nach schnellem Konter, SCS-Akteur Jan Becker setzte nach einer missglückten Torwartabwehr den Ball in der 65. Minute übers Tor. Steffen Haake leitete mit gutem Dribbling und Rückpass auf D. Fuchs die nächste Chance ein, aber auch dieser Abschluss fand nicht das Ziel. Zwischen der 74. und 78. Minute konnte Niklas Moritz 2x gut parieren, die riesige Möglichkeit zur Hochspeyerer Führung machte Jens Jung zunichte, als er auf der Torlinie klärte. Nach Foul unseres Torhüters gab der Unparteiische Elfmeter, den Hochspeyer sicher zur 1:0 Führung verwandelte. Wenig später verwehrte der Schiri, ebenfalls nach Foul, den lautstark vom SCS geforderten Strafstoß. Siegelbach warf nun alles nach vorne, auf Querpass von Abdullah verpasste Dominik Fuchs mit einer Grätsche knapp den Ball. So blieb es in einem Spiel auf insgesamt schwachem Niveau beim 1:0 Sieg für Hochspeyer.

Vorbereitung 2016/17

3.7.2016: SC Siegelbach – SG Oberarnbach 0.2
6.7.2016 SC Siegelbach – SV Morlautern II 1:7
10.7.2016: SC Siegelbach – SV Ulmet 5:0
13.7.2016: Turnier in Schwedelbach: Aus erst im Halbinfale gegen Reichenbach
17.7.2016: SC Siegelbach – SV Katzweiler 0:5

Saison 2015/16

30. Saisonspiel: TuS Olsbrücken – SC Siegelbach 6:0 (4:0)

Zum Saisonabschluss kam Siegelbach beim TuS Olsbrücken gehörig unter die Räder, musste mit dieser Niederlage sogar noch den 3. Tabellenplatz an den Konkurrenten abgeben. Das ersatzgeschwächte SCS-Team konnte anfangs noch gut mithalten, Andre Wolff hatte auf Zuspiel von Sebastian Wolff die erste Torchance des Spiels. Nach einer Ecke erkannte der Schiedsrichter auf Handspiel auf der Torlinie und verwies einen SCS-Spieler des Feldes. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Gastgeber zur 1:0-Führung (15.). Durch einen direkt verwandelten Freistoß erhöhte Olsbrücken in der 36. Minute auf 2:0. Ein Foulelfmeter brachte das 3:0, ein Konter kurz vor der Halbzeit sogar das 4:0 für die Hausherren. Der SCS versuchte in Unterzahl das Spiel in der 2. Halbzeit ausgeglichener zu gestalten, kam auch zu 2 Torchancen durch Andy Georg (Freistoß) und Steffen Rudel (Drehschuss), der Anschlusstreffer blieb aber verwehrt. Olsbrücken kam gegen Ende nochmal stärker auf und erzielte noch 2 Tore zum 6:0 Endstand. In einer Saison mit einigen Höhen und vielen Tiefen belegt der SCS in der Abschlusstabelle nach 30 Spieltagen nun den 4. Platz mit 18 Punkten Rückstand auf Meister Trippstadt, bei nur einem Sieg aus den letzten 7 Begegnungen ging unserem Team auf der Zielgeraden regelrecht die Luft aus. Unser Trainer Michael Guggemos stand heute zum letzten Mal als Verantwortlicher an der Linie, ihm wurde vorm Spiel für seinen Einsatz und sein Engagement in den letzten 3 Spielzeiten mit Überreichung eines Blumenstraußes gedankt.

 

 

 

29. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Mölschbach 1:1 (1:0)

Einen optimalen Start legte der SCS im letzten Heimspiel der Saison hin. Bereits in der 1. Spielminute erzielte Steffen Rudel auf Zuspiel von Lukas Dein aus kurzer Distanz das 1:0. Mölschbach wirkte in der Folge sichtlich konfus, doch der SCS nutzte die sich bietenden Torchancen nicht, die beste vergab Dominik Göbel, sein Schuss ging knapp vorbei. Ab der 20. Minute waren die Spielanteile ausgeglichen, dennoch hätte Dein das 2:0 erzielen müssen, als er alleine auf den Gästekeeper zulief, sein Schlenzer aber am Tor vorbei ging. Mölschbach hatte seinerseits in der 40. Minute per Direktschuss aus 12m die erste nennenswerte Tormöglichkeit. Nach dem Seitenwechsel stellten die Gäste taktisch um, und hatten fortan mehr Ballbesitz. In der 48. Minute konnte Lukas Jakob mit einer tollen Rettungstat gerade noch den Ausgleich verhindern, wenig später parierte der Gästekeeper einen Abschluss von Dein. Der 1:1-Ausgleich fiel dann per direkt verwandeltem Freistoß in der 68. Minute, unhaltbar für unseren Torwart Jonas Leis. Siegelbach baute nun läuferisch ab, überließ den Gästen zwangsläufig das Spielgeschehen und setzte auf Konter. Einer dieser Konter in der vorletzten Spielminute musste eigentlich den Siegtreffer bedeuten, doch konnte ein Gästeakteur den Ball für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Linie klären. Damit wurde ein möglicher Heimsieg fahrlässig und leichtfertig vergeben und es blieb beim 1:1-Unentschieden.

28. Saisonspiel: GW Hochspeyer- SCS 4:3 (3:2)

Siegelbach startete verheißungsvoll und ging bereits in der 5. Minute durch Lukas Dein in Führung. Die Führung währte allerdings nur kurz, Hochspeyer erzielte 2 Minuten später den 1:1-Ausgleich. Kurz darauf lief Steffen Rudel allein auf den Torwart zu, beim Versuch ihn auszuspielen, fischte dieser ihm aber den Ball vom Fuß. Die 2:1 Führung für Hochspeyer per Kopfball offenbarte die an diesem Tag schwache Defensivarbeit des SCS. Nach Pass von Dominik Göbel konnte Steffen Rudel zwar ausgleichen, postwendend erzielten die Gastgeber völlig unbedrängt aus 6m den 3:2-Halbzeitstand. In der 65. Minute erzielte Lukas Dein nach gutem Pass von Benny Wernersbach den 3:3-Ausgleich. Nach einer scharfen Hereingabe von Rudel verpasste Dein 1m vor dem Tor nur knapp den Ball, unser Keeper, Jonas Leis, seinerseits parierte einen Freistoß gut. Der SCS konnte, obgleich der sommerlichen Temperaturen, aber auch einem nicht zu übersehenen Trainings-Defizit nicht mehr zulegen, kassierte nach einem weiteren Abwehr-Schnitzer sogar noch das 4:3 in der Schlussphase der Partie. Hochspeyer zeigte trotz spielerischer Unterlegenheit mehr Kampfgeist und Siegeswille, beim SCS erreichte kaum ein Spieler Normalform.

27. Saisonspiel: SC Siegelbach – TSG Trippstadt 1:4 (0:2)

Der SCS begann stark und druckvoll, drängte den Tabellenführer aus Trippstadt sofort in die Defensive. Im Anschluss an einen verunglückten Pass unseres Torhüters, als er versuchte einen Rückpass weiter zuspielen und dabei in den Boden trat, traf Trippstadt zum 0:1. Danach verlief das Spiel weiter ausgeglichen, einen Fernschuss von Benny Leis parierte der Gäste-Keeper, Jonas Leis entschärfte einen 10m –Schuss der Gäste glänzend. Kurz vor der Halbzeit entschied der Schiedsrichter auf Foul-Elfmeter für Trippstadt, eine harte Entscheidung, da Marcel Fath auch den Ball spielte, diesen verwandelten die Gäste zur 0:2 Pausenführung.
Siegelbach kam motiviert aus der Kabine und dominierte die Partie nun. Endlich erspielte sich SCS auch Torchancen, Lukas Dein scheiterte nach Pass von Jens Jung noch am Torwart, wenig später erzielte Dominik Göbel mit einer Torschuss-Flanke den verdienten Anschluss-Treffer zum 1:2, Thomas Bolzer irritierte dabei durch seinen Antritt den Gäste-Keeper. In dieser Phase wackelte der Tabellenführer und der Ausgleich lag in der Luft, doch dann hatte der Schiedsrichter seinen negativen Höhepunkt des Spiels. Erst zeigte er Thomas Bolzer, wenig später einem Gäste-Spieler, für allenfalls gelb-würdige Fouls im Mittelfeld jeweils die rote Karte. In der 75. Minute köpfte Dominik Göbel ans Außen-Netz und verpasste den Ausgleich. Wiederum durch einen individuellen Fehler eines SCS-Akteurs, schlossen die Gäste einen Konter zum 1:3 ab. Auch dem 1:4 in der 84. Minute ging ein vermeidbarer Fehlpass der SCS-Deckung voraus. So entführte Trippstadt, nicht zuletzt wegen der zu hohen Fehlerquote im Defensiv-Bereich des SCS, nicht unverdient die 3 Punkte aus Siegelbach, obgleich die Partie wesentlich ausgeglichener verlief als das Endergebnis vermuten lässt.

26. Saisonspiel: SV Wiesenthalerhof – SC Siegelbach 1:1 (1:1)

Ersatzgeschwächt musste der SCS beim Aufstiegsfavoriten antreten. Bereits in der 2. Minute passte die Zuordnung der SCS-Deckung nicht und die Hütte ging nach einer Ecke per Kopfball mit 1:0 in Führung, der Torschütze traf dabei freistehend und völlig unbedrängt. Wenig später konnte unser Keeper Jonas Leis mit einer guten Parade einen weiteren Treffer verhindern. Danach spielte sich der SCS frei und erzielte nach einer Ecke von Thomas Bolzer ebenfalls per Kopfball durch Lukas Jakob den 1:1-Ausgleichstreffer. Bei einem Lattentreffer in der 15. Minute hatte der SCS Glück, unsere beste Torchance hatte Thomas Bolzer, dessen Schuss aus 16m knapp am Tor vorbei ging. In der 42. Minute sah ein Spieler der Gastgeber nach einem rüden Foul an Marcel Fath (zusammen mit Torwart Jonas Leis bester SCS-Akteur) zurecht die rote Karte. Trotz Unterzahl hatten die Gastgeber auch in der 2. Halbzeit die besseren Torchancen. SCS-Torwart Jonas Leis parierte in der 70. Minute bei einer Doppelchance der Hütte aus kurzer Distanz zwei Mal glänzend. Seine tolle Leistung krönte er mit einem gehaltenen Foulelfmeter in der 78. Minute. Siegelbach konnte erst in der Schluss-Phase das Spiel wieder offen halten, einen Freistoß von Benny Leis lenkte der Hütte-Torwart über die Latte. Die wohl beste Möglichkeit zum Siegtreffer für den SCS hatte der eingewechselte Mika Nedanov auf dem Fuß, als er zentral aus 8m zum Schuss kam, aber am Torhüter scheiterte. So blieb es beim 1:1-Unentschieden im Spitzenspiel, mit einer ansprechenden Mannschaftsleistung des SCS, aber leider zu wenig um aus eigener Kraft im Aufstiegsrennen den Abstand auf das Führungs-Duo nochmals verkürzen zu können.

25. Saisonspiel: ASV Waldleiningen – SC Siegelbach 2:2 (0:1)

In den Anfangsminuten lief alles nach Plan, der SCS setzte die Gastgeber sofort unter Druck und ging folgerichtig in der 4. Spielminute durch Thomas Bolzer in Führung. Nach herrlichem Zuspiel vergab Lukas Dein in der 13. Minute die große Chance auf das 0:2, als er Zentimeter an Tor vorbei zielte. Die Gastgeber hatten erst in der 36. Minute ihre erste Tor-Chance, eine verunglückte Flanke landete auf der Torlatte. In der 43. Minute dann die Mega-Chance für den SCS, als Dominik Göbel die Abseitsfalle überlistete, den Torwart ausspielte dann aber ein Feldspieler seinen unplatzierten Schuss aus 5m noch vor der Torlinie klären konnte. Der 1:1-Ausgleichstreffer fiel in der 60. Minute im Anschluss an eine Ecke und Kopfball-Abwehr per 18m Flachschuss. Ab diesem Zeitpunkt bekam Waldleiningen Oberwasser, der SCS machte nun den Fehler ebenfalls auf Kick and Rush zu setzten, was die Gastgeber aber deutlich besser beherrschen. Nach einem Lattentreffer fiel wenig später (70.), wiederum nach einer bereits abgewehrten Flanke, die 2:1- Führung für die Platzherren. Der SCS stemmte sich nun gegen die drohende Niederlage, zuerst hatte Lukas Dein per Kopf die Möglichkeit zum Ausgleich, in der 85. Minute erzielte abermals Thomas Bolzer aus dem Gewühl heraus den verdienten 2:2-Ausgleichtreffer. Jens Jung hatte den Siegtreffer auf dem Kopf, rechnete aber nicht mit dem vorangehenden Abwehrfehler, sodass der Ball über das leere Tor segelte. Zum krönenden Abschluss pfiff der Schiedsrichter in der Schlussminute, als 3 Siegelbacher alleine auf den Torwart zuliefen, beim abschließenden Querpass kurioserweise Abseits, sodass es beim Unentschieden blieb.

24. Saisonspiel: SC Siegelbach – Fatihspor KL 3:0 (1:0)

Trotz verletzungsbedingtem Ausfall von 3 Stammkräften, zeigte der SCS gegen Fatihspor eine überzeugende Leistung über 90 Minuten. In der Anfangsphase hatten Lukas Dein und Jens Jung die Führung auf dem Fuß, in beiden Fällen konnte der generische Torwart noch parieren. Beim 1:0 durch Dominik Göbel mit einem herrlichen Weitschuss in den Torwinkel in der 25. Minute war er aber machtlos. Kurz vor dem Seitenwechsel besaß Jens Jung auf Zuspiel von Thomas Bolzer die Chance zu erhöhen, doch auch diesen Schuss drehte der Gästekeeper um den Pfosten. In der 2.Halbzeit hatte Fatihspor mit einem Fernschuss, der knapp am Tor vorbei strich, ihre erste und einzige echte Torchance des Spiels , SCS-Ersatz-Keeper Georgi Sotirov wirkte von Beginn an sehr sicher, fing Flanken gekonnt ab und machte insgesamt eine starke Partie. In der 50. und 55. Minute scheiterte Lukas Dein mit seine Alleingängen im Abschluss am Gästekeeper, Michael Frembs war es dann schließlich, der auf Zuspiel von Jens Jung, an diesem Tag besten Siegelbacher Akteur, mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. In der 78. Minute vergab Thomas Bolzer auf Querpass von Frembs die nächste Groß-Chance, nach Foul an Lukas Dein verwandelte Kapitän Christopher Marx den fälligen Foulelfmeter zum 3:0. Michael Frembs scheiterte in den Schlussminuten aus aussichtsreicher Position 2x am Gäste-Keeper, der damit eine höhere Niederlage für Fatihspor verhinderte. Spiele gegen Fatihspor waren in der Vergangenheit immer eng und schwierig, diesmal siegte der SCS souverän und hochverdient, und das, obwohl diesmal viele Torchancen, z.T. nach guten Kombinationen und Angriffen, nicht verwertet werden konnten.

23. Saisonspiel: Eintracht KL – SC Siegelbach 0:12 (0:4)

In einer von Beginn an einseitigen Partie dominierte der SCS nach Belieben gegen die in allen Belangen hoffnungslos unterlegenen Gastgeber. Thomas Bolzer eröffnete in der 9. Minute den Torreigen. Dominik Göbel, Steffen Rudel und wiederum Thomas Bolzer erzielten die weiteren Treffer zum 0:4 Pausenstand. In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer ein wahres Wettschießen des SCS, in regelmäßigen Abständen fielen nun die Tore. Die Torfolge in Kurzfassung: 0:5 Lukas Dein, 0:6 Thomas Bolzer, 0:7 Lukas Dein, 0:8 Thomas Bolzer, 0:9 Christopher Marx, 0:10 Christopher Marx per Foulelfmeter, 0:11 Lukas Dein und 0:12 Lukas Dein.

22. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Neuhemsbach 3:2 (2:2)

Der SCS fand anfangs nicht richtig ins Spiel, der Wille die höchste Saison-Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen war aber erkennbar. Viele unnötige Abspielfehler erschwerten einen kontrollierten Spielaufbau und machte es Neuhemsbach leicht die Angriffe abzuwehren. Erst mit Steffen Rudels Pfostenschuss in der 20. Minute begann die Siegelbacher Druckphase. Nach schönem Solo von Thomas Bolzer, legte dieser den Ball herrlich quer und Steffen Rudel schob den Ball unbedrängt zur 1:0 Führung ins leere Tor (21.). Zwei Minuten später erhöhte Lukas Dein per 20m-Flachschuß auf 2:0. Im Anschluss an ein verlorenes Kopfballduell konnte Neuhemsbach aus 5m auf 2:1 verkürzen. In Minute 34 spielte Marcel Fath gekonnt den allein aufs Tor laufenden Lukas Dein frei, seinen Schuss konnte der Gästekeeper aber abwehren. In der 39. Minute parierte unser Torwart Jonas Leis gegen einen Gästestürmer sensationell, musste sich aber 3 Minuten später beim 2:2-Ausgleich geschlagen geben. Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt. Auch in der 2.Halbzeit hatte der SCS Probleme mit der kampfbetonten und zweikampforientierten Spielweise der Gäste. In der 66. Minute hatte Lukas Dein die erneute Führung auf dem Fuß, seine Direktabnahme nach einer Ecke konnte der Gästekeeper im kurzen Eck parieren. Schließlich war es Dominik Göbel, der in der 80. Minute per Kopfballtreffer zum 3:2, auf Flanke von Christopher Marx, für die Entscheidung in diesem Spiel sorgte. Benny Leis hatte nach Zuspiel von Michael Frembs die letzte SCS-Chance dieser Partie, sein Schuss aus 11m ging aber übers Tor. Eine letzte brenzlige Situation kurz vor Spielende entschärfte Jonas Leis, sodass die 3 Punkte trotz einer nur durchschnittlichen Leistung unserer Mannschaft verdientermaßen in Siegelbach bleiben.

21. Saisonspiel: SG Niederkirchen II – SC Siegelbach 1:3 (1:1)

Der SCS zeigte von Anpfiff an eine konzentrierte und disziplinierte Leistung und bestimmte aufgrund der spielerischen Überlegenheit klar das Spiel. Thomas Bolzer erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß aus spitzem Winkel das verdiente 0:1 (12.Minute). Nach herrlichem Spielzug über Marcel Fath und Dominik Göbel, zog Thomas Bolzer volley aus 14m ab, den Schuss konnte der Heimkeeper mit einer Glanzparade aber noch parieren. Mit deren erstem Torschuss in der 42. Minute erzielte Niederkirchen den völlig überraschenden Ausgleich zum 1:1, vorausgegangen war ein Abspielfehler im Aufbauspiel des SCS. Steffen Rudel hatte kurz vor der Pause die Möglichkeit zur erneuten Führung, nach gutem Dribbling scheiterte er aus 10m am gegnerischen Torwart. Nach der Pause münzte der SCS seine Überlegenheit endlich in Tore um. Auf Zuspiel Rudel, markierte Thomas Bolzer aus 5m das 1:2 (49.), wenig später erzielte wiederum Thomas Bolzer mit einem sehenswerten 25m-Hammer unter die Latte das 1:3 und avancierte mit seinem 3. Treffer zum Matchwinner. Nach einem Platzverweis (gelb-rot) gegen Niederkirchen war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen und Siegelbach erspielte sich im 5-Minuten-Takt hochkarätige Torchancen, 3x Rudel sowie Göbel vergaben aber freistehend aus kurzer Distanz. SCS-Keeper Jonas Leis konnte in der 70. Minute sein Können unter Beweis stellen, als er gegen den allein auf ihn zulaufenden Stürmer klasse reagierte und den Ball abwehren konnte. So blieb es beim hochverdienten, wenn auch um 3 Tore zu niedrig ausgefallenen 3:1-Auswärts-Sieg des SCS.

19. Saisonspiel: FC Otterbach II – SC Siegelbach 3:3 (1:2)

Im erwartet schweren Auswärtsspiel in Otterbach zeigte sich von Beginn an, dass sich die Gastgeber für die 1:11-Sclappe aus dem Hinspiel revanchieren wollten. Entsprechend engagiert und kämpferisch traten die Otterbacher auf, der SCS hingegen agierte, allen Warnungen zum Trotz, über weite Strecken der Partie nicht wie eine Spitzenmannschaft. Dennoch gelang Benjamin Leis mit einem platzierten Flachschuss aus 18m in der 14. Spielminute das 0:1. Nach einer Ecke klärte SCS-Akteur Dominik Göbel auf der Torlinie. In der 32. Minute hatte der SCS die Möglichkeit, die Führung auszubauen, nach guter Flanke von Lukas Dein und schöner Direktabnahme durch Thomas Bolzer parierte der Otterbacher Keeper aber toll. Der Ausgleich zum 1:1 fiel dann in der 40. Minute, nachdem sich gleich mehrere SCS-Abwehrspieler zwischen Eckfahne und Strafraumgrenze düpieren ließen. Kurz darauf vollendete Thomas Bolzer den bis dahin besten Angriff über Lukas Dein und Steffen Rudel aus 5m Entfernung zum 1:2 Pausenstand. Otterbach steigerte sich in der 2.Halbzeit, unser Keeper Jonas Leis konnte mit einem tollen Reflex einen Schuss auf kurzer Entfernung parieren (50.), wenig später traf Otterbach mit einem 18m-Schuß glücklicherweise nur den Pfosten. Nach einer Stunde Spielzeit scheiterte Lukas Dein am gegnerischen Torwart, der anschließende Nachschuss von Thomas Bolzer wurde zur Ecke abgeblockt. Der Ausgleich zum 2:2-Ausgleich fiel im Anschluss an einen Freistoß von der Mittellinie und einer Kopfballablage fast von der Torauslinie, auch hier sah die SCS-Verteidigung nicht gut aus. Die erneute Führung zum 2:3 (80.) erzielte Steffen Rudel als Bolzer gekonnt Dein einsetzte und dessen Querpass Rudel nur noch einschieben musste. Drei Minuten später erzielte Otterbach erneut nach einer hohen Flanke per Abpraller im Anschluss an ein Kopfballduell aus kurzer Distanz den 3:3 Endstand. Aufgrund der Spielanteile und dem an diesem Tag miserablen Zweikampf-Bilanz in allen Mannschaftsteilen, ist das Remis für Siegelbach ein enttäuschendes aber objektiv gerechtes Ergebnis.

18. Saisonspiel: SC Siegelbach – ESC West KL 5:2 (3:1)

Im letzten Spiel vor der Winterpause zeigte der SCS vom Anstoß weg, wer Herr im Haus ist und setzte die Gäste sofort unter Druck. Lukas Dein lief in der 5. Minute allein auf den gegnerischen Torwart zu, legte sich aber den Ball zu weit vor, sodass die Gäste retten konnten. SCS-Keeper Jonas Leis klärte eine Minute später per Fußabwehr bei einem Schuss aus 10m Entfernung. Die 1:0- Führung erzielte Goalgetter Steffen Rudel nach einem Freistoß von Andy Georg. Den 1:1-Ausgleichstreffer erzielte der ESC West per direkt verwandeltem Freistoß. In der 15. Minute war es wiederum Steffen Rudel, der auf herrliche Vorarbeit von Lukas Dein freistehend zum 2:1 einschob. Auch dem 3:1 in der 37. Minute ging eine gute Kombination dieser beiden Spieler voraus, diesmal passte Steffen Rudel von der linken Seite nach innen und Lukas Dein konnte aus kurzer Entfernung den Ball über die Linie drücken.
Zu Beginn der 2. Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel, der SCS schaltete im Glauben des sicheren Sieges einen Gang zurück, was sich beinahe gerächt hätte. Mehrere Torabschlüsse, darunter ein abgefälschter Freistoß, der am Pfosten landete, ließ der SCS in dieser Phase zu. Ab der 65. Minute erhöhte der SCS wieder die Schlagzahl, hatte innerhalb von 5 Minuten drei gute Tormöglichkeiten durch 2x Lukas Dein sowie Lukas Jakob. Dieser war es auch, der in der 74. Minute mit dem 4:1 für die Entscheidung in diesem Spiel sorgte, als er seinen Alleingang mit einem Schuss in den Torwinkel herrlich abschloss. Das 5:1 erzielte erneut Steffen Rudel, auf Zuspiel von Benny Leis spielte er gekonnt den Torwart aus und schob den Ball cool ins leere Tor. Mit einer direkt verwandelten Ecke, bei der der SCS die Abstimmung zwischen Abwehrspieler und Torwart vermissen ließ, erzielten die Gäste den 5:2- Endstand dieser Partie. Mit diesem ungefährdeten Sieg hält der SCS den Kontakt zur Tabellenspitze und blickt mit Zuversicht ins neue Jahr, wo es gilt, weiter engagiert am Saisonziel Aufstieg zu arbeiten. Aber jetzt erst mal – „Frohe Weihnachten und guten Rutsch“ !

17. Saisonspiel: TuS Erfenbach II – SC Siegelbach 2:4 (0:2)

Im Auswärtsspiel beim Lokalrivalen aus Erfenbach zeigte der SCS vom Start weg eine engagierte und konzentrierte Leistung. Bereits in der 4. Minute erzielte Lukas Dein auf Pass von Andre Wolff das 0:1. In der 8. Spielminute erhöhte wiederum Lukas Dein per Kopfball – Lupfer nach einem Freistoß aus der eigenen Hälfte von Marcel Fath auf 0:2. Erfenbach kam danach etwas besser in die Zweikämpfe, konnte sich aber in der ersten Halbzeit keine einzige ersthafte Torchance erspielen.
Erst nach dem Wechsel musste unser Keeper Jonas Leis bei einem Freistoß aufs kurze Eck zum ersten Mal klären. In der 63. Minute spielte Marcel Fath herrlich Lukas Dein frei, der mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck seinen dritten Treffer und somit das vorentscheidende 0:3 erzielte. Danach sorgte nur noch der schwache Schiedsrichter für Aufregung, in der 63.Minute entschied er auf einen stark fragwürdigen Elfmeter, den Erfenbach zum 1:3-Anschlusstreffer verwertete. Die endgültige Entscheidung dann in der 70. Minute, Jens Jung setzte sich auf der linken Seite gegen 2 Gegenspieler durch, seinen Querpass verwertete Steffen Rudel unhaltbar per Flachschuss aus 8m zum 1:4. Der Endstand zum 2:4 fiel im Anschluss an eine klare Abseitsstellung eines Erfenbacher Spielers in der 77. Minute. Steffen Rudel hatte die letzte Torchance des Spiels, sein abgefälschter Kopfball nach einer Ecke konnte der gegnerische Torhüter gerade noch auf der Torlinie festhalten. Ein verdienter Auswärtserfolg des SCS , der aufgrund der überraschenden Niederlage des Konkurrenten aus Trippstadt nun punktemäßig wieder näher an das Spitzen-Duo herangerückt ist.

16. Saisonspiel: SC Siegelbach – ASV Frankenstein 2:1 (1:0)

Der SCS begann die erste Rückrunden-Partie sehr konzentriert und erspielte sich von Beginn an in regelmäßigen Abständen sehr gute Tormöglichkeiten. Benjamin Leis zielte bei seinem Flachschuss knapp vorbei, nach einer Ecke hatte Lukas Jakob per Kopf die Chance zur Führung. In der 14. Minute dann die beste Möglichkeit, Andre Wolff ließ seinen Gegenspieler gekonnt aussteigen, verzog dann aber freistehend aus 10m ebenso wie wenig später Jens Jung aus zentraler Position, dessen Schuss konnte der Gästekeeper parieren. In der 32. Minute hatte Frankenstein ihre erste Möglichkeit, SCS-Torwart Jonas Leis musste bei einem Schuss von 11m-Punkt sein Können beweisen und reagierte glänzend. In der 40. Minute war es dann endlich soweit, nach einer weiteren Ecke erzielte Steffen Rudel per Kopf das längst fällige 1:0. Nach dem Seitenwechsel drängte der SCS auf die Entscheidung, Lukas Dein beendete seinen Alleingang mit einem Schuss aufs kurze Eck, den der Gästekeeper aber abwehren konnte. Das 2:0 entsprang der besten Kombination des Spiels, über Andre Wolff und Benjamin Leis kam der Ball zu Steffen Rudel, der eiskalt verwandelte. Mit weiteren Torchancen durch Rudel, Dein und Bolzer hätte der SCS das Ergebnis in die Höhe schrauben müssen, doch wurden diese allesamt vergeben. Eine verunglückte Frankensteiner Flanke flog in der 78. Minute über unseren Keeper hinweg und prallte vom Innenpfosten unglücklich zum 2:1-Anschlusstreffer ins Netz. In der 85. Minute sahen die Zuschauer dann die größte Torchance des Spiels, Lukas Dein umkurvte die komplette Gästeabwehr, spielte dann noch den Torhüter aus, schoss den Ball aber am leeren Tor vorbei. So blieb es beim hochverdienten Heimsieg des SCS, der aufgrund der zahlreich vergebenen Groß-Chancen knapper als nötig ausfiel.

15. Saisonspiel: SC Siegelbach – TuS Olsbrücken 1:3 (0:0)

Wieder einmal musste der SCS kurzfristig auf wichtige Spieler verzichten, trotzdem dominierten wir von Beginn an die Partie. In der 6. Spielminute hatte Lukas Dein auf Pass von Steffen Rudel die Führung auf dem Fuß, sein Heber ging zwar über den ihm entgegenlaufenden Torwart, aber leider auch knapp neben das leere Tor. Olsbrücken war vornehmlich nur über Standards gefährlich, einen Kopfball nach Ecke konnte unser Torhüter Jonas Leis mit einer super Parade über die Latte lenken. Ansonsten war die erste Halbzeit arm an Torchancen. In der 2. Halbzeit zunächst das gleiche Bild, der SCS war spielbestimmend, zwei Torabschlüsse von Rudel und Dein gingen jeweils knapp am Tor vorbei. Das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 erzielte Thomas Bolzer auf herrliche Flanke von Lukas Dein mit einem technisch anspruchsvollen Dropkick-Schuss unter die Latte aus 10m Entfernung. Der 1:1-Ausgleichstreffer für Olsbrücken fiel praktisch aus dem Nichts, Jonas Leis konnte einen Flachschuss nur abklatschen, im Nachschuss glichen die Gäste aus. Beim 1:2 ließ die SCS-Defensive die Gäste in Strafraumnähe kombinieren, ohne konsequent zu attackieren war der gespielte Pass in die Schnittstelle und das folgende Gegentor die Konsequenz. Nach einer gelb-roten Karte für Siegelbach platzen die Hoffnungen noch einmal heranzukommen, Olsbrücken verteidigte clever und erzielte in der Schlussminute mit einem Konter sogar noch das 1:3. Mit der dritten Heimniederlage in Serie ist der Anschluss an das Tabellen-Führungs-Duo erst einmal abgerissen, zu inkonstant waren die gezeigten Leistungen der letzten Wochen, vor allem in den Heimspielen. Zum Abschluss der Hinrunde belegen wir somit den 3.Tabellenplatz.

14. Saisonspiel: SV Mölschbach – SC Siegelbach 0:1 (0:0)

Im Auswärtsspiel beim direkten Verfolger aus Mölschbach sah man von Beginn an eine Siegelbacher Mannschaft, die konzentriert und engagiert zur Sache ging. Die erste Torchance besaß in der 8.Minute Steffen Rudel, freigespielt von Lukas Dein, seinen etwas überhasteten Abschluss aus 16m konnte der Heimkeeper aber abwehren. Ebenso parierte der Mölschbacher Torwart einen Freistoß von Benjamin Leis in Minute 32. Die Gastgeber hatten in der 38. Minute ihre erste Tormöglichkeit, nach einem Abstimmungsfehler in der SCS-Deckung ging der Kopfball knapp am Tor vorbei. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfe im Mittelfeld, von denen der SCS die Mehrzahl gewann, dann aber nach Ballgewinn der letzte Pass in Tornähe oft zu ungenau gespielt wurde.
Die Anfangsphase der 2. Hälfte gehörte den Gastgebern, zuerst strich ein Kopfball nach einer Ecke knapp am Tor vorbei, dann, nach einem unnötigen Ballverlust am eigenen Strafraum, half beim anschließenden Lattentreffer auch ein wenig das Glück. In der 55. Spielminute dann das 0:1, Steffen Rudel passte von halblinks flach und scharf in die Mitte und Lukas Dein schob zur Führung für den SCS ein. Wenige Minute später fast das 2:0, ein abgefälschter Schuss aus 16m von Kapitän Jens Jung zischte knapp am Gehäuse vorbei. Nach einer Stunde konnte sich unser Torwart Jonas Leis das erste Mal auszeichnen, einen 16m-Schuss lenkte er per Glanzparade gerade noch über die Latte. In der 70. Spielminute traf Mölschbach per Kopf nochmals Aluminium, öffnete nun immer mehr die Abwehr, sodass sich für den SCS zahlreiche Konterchancen boten. Auf Flanke des starken Lukas Dein verpasste Steffen Rudel nur knapp den Ball, ein Kopfball des selben Spielers aus zentraler Position ging am Tor vorbei. Einen weiteren Kopfball in der 78. Minute von Lukas Dein parierte der Heimkeeper, nach Ecke von Benjamin Leis verfehlte Steffen Rudel erneut per Kopf knapp das Ziel. Trotz Unterzahl nach einer gelb-roten Karte gegen Alexander Mengele, kam Mölschbach zu keiner echten Torchance mehr, sodass es beim knappen Sieg des SCS blieb. Die Wiedergutmachung nach der Heimpleite gegen Hochspeyer ist gelungen, Einsatz, Laufbereitschaft und Spielfreude ergänzten sich zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Im Kampf um die Tabellenspitze bleiben wir weiter auf Tuchfühlung, weiter so !

13. Saisonspiel: SC Siegelbach – GW Hochspeyer 1:3 (1:1)

Der SCS erwischte einen rabenschwarzen Tag, von Beginn an zerstörten zahlreiche Fehlpässe und Ungenauigkeiten einen konstruktiven Spielaufbau. Hochspeyer kam mit einfachen Mitteln und ohne zu glänzen in der Anfangsphase zu Tormöglichkeiten, in der 4. Minute konnte Sören Bauer im letzten Moment nach einem Abpraller kurz vor der Torlinie klären, in der 20. Minute hatte Siegelbach Glück, dass der Schuss eines gegnerischen Angreifers nach einem Konter übers Tor ging. Erst in der 20. Minute kam der SCS zu seiner ersten Chance, auf Pass von Alexander Mengele auf den völlig frei stehenden Mika Nedanov, scheiterte dieser mit einem schwachen Abschluss am Gäste-Keeper. Die Gästeführung zum 0:1 fiel in der 23. Minute nach einer Direktkombination. Erst nach 40 Minuten verzeichnete der SCS seinen nächsten Torschuss, den abgefälschten Ball von Benjamin Leis konnte der Gäste-Keeper im Nachfassen halten. Den Ausgleichstreffer zum 1:1 kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Jens Jung per direkt verwandeltem Freistoß aus 40 Metern ins lange Eck.
Die Hoffnung auf eine Leistungssteigerung des SCS in der 2. Halbzeit währte nur kurz, einen Fehlpass aus der Abwehr heraus nutzte Hochspeyer per Schlenzer zum 1:2. Im Anschluss hatte der SCS zwei Kopfball-Möglichkeiten, aber sowohl Steffen Rudel als auch Thomas Bolzer scheiterten. Thore Metzger’s 16m –Schuss in der 80. Minute verfehlte das Tor nur knapp. Ansonsten hatten die großgewachsenen Abwehrspieler aus Hochspeyer wenig Mühe die vielen hohen Flanken aus der Gefahrenzone zu bugsieren. Ein verunglückter Abstoß und der anschließende Ballverlust eines SCS-Abwehrspielers, führte schließlich in der Nachspielzeit zum 1:3 Endergebnis und der zweiten Heimniederlage in Folge für den SCS. Siegelbach zeigte die bisher schlechteste Saisonleistung, hat aber beim wichtigen Auswärtsspiel in Mölschbach die Gelegenheit, Wiedergutmachung zu betreiben insbesondere in punkto Einstellung und Siegeswillen.

12. Saisonspiel: TSG Trippstadt – SC Siegelbach 0:1 (0:1)

Im Spitzenspiel beim bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Tabellenführer aus Trippstadt, zeigte der SCS von Beginn an eine engagierte und konzentrierte Leistung. Bereits in der 7. Spielminute erzielte Torjäger und Co-Trainer Steffen Rudel nach Freistoßflanke von Benjamin Leis per Kopfball-Aufsetzer aus 10m das 0:1. In der Folgezeit hatte die neu formierte SCS-Abwehr einige Probleme gegen die schnellen Stürmer der Gastgeber. In der 20. Spielminute wehrte unser Keeper Manuel Bohn einen Schuss aus halblinker Position glänzend ab, indem er geschickt den Winkel verkürzte, wenig später aus fast identischer Position klärte er per Fußabwehr bei einem Flachschuss aus 8m. Bis zur Pause sahen die Zuschauer dann ein ausgeglichenes Spiel ohne weitere Torchancen auf beiden Seiten.
Auch mit Beginn der 2. Halbzeit änderte sich nicht viel, Trippstadt hatte mehr Ballbesitz, der SCS lies aufgrund einer läuferisch und kämpferisch sehr guten Leistung die Gastgeber aber nicht zur Entfaltung kommen. Mit zunehmender Spieldauer steigerten sich insbesondere die starken Innenverteidiger Sören Bauer und Thore Metzger, die nun beide fast jeden Zweikampf gewannen. Bereits im Mittelfeld zerstörten Benjamin Leis und Marcel Fath erfolgreich das Kombinations-Spiel der Gastgeber, sodass Trippstadt auf viele lange Bälle zurückgreifen musste, die für uns einfacher zu verteidigen waren. In der 66. Minute hatte der SCS die Chance zum 0:2, auf Pass mit der Hacke von Thomas Bolzer, schoss Steffen Rudel aus halbrechter Position den Ball aus 10m knapp am Tor vorbei. Die letzte echte Torchance des Spiel hatten wieder die Gastgeber, nach einem Freistoß-Getümmel parierte unser stark spielender Torwart Manuel Bohn wiederum mit Fußabwehr einen Schuss aus kurzer Distanz. So blieb es beim nicht unverdienten Auswärtssieg, mit dem der SCS sich weiter in der Spitzengruppe etabliert und wieder dick im Geschäft im Rennen um den Aufstieg ist.

11. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Wiesenthalerhof 0:2 (0:1)

Im Topspiel des Spieltages zwischen dem SCS und dem drittplazierten Wiesenthalerhof sahen die zahlreichen Zuschauer ein interessantes, aber nur von den Gästen ein gutes Spiel. Bereits in der 4. Minute zögerte SCS-Schlussmann Manuel Bohn beim Herauslaufen, sodass er zwar den Ball aber auch den gegnerischen Stürmer erwischte, worauf der Schiedsrichter zur Überraschung der Siegelbacher auf den Elfmeterpunkt zeigte. Glücklicherweise ging der Strafstoß an den Pfosten. Eigentlich ein Weckruf für den SCS, doch die Einheimischen fanden gegen die spielstarken und flinken gegnerischen Spieler kein Gegenmittel. In der 22. und 24. Minute hatten die Gäste zwei weitere Großchancen, die Torhüter Bohn aber glänzend parieren konnte. Die erste ernsthafte SCS-Chance nach einer halben Stunde resultierte aus einer guten Flanke von Benjamin Leis und anschließender Direktabnahme von Lukas Dein, sein Schuss klatschte an den Pfosten. Ein Linksschuss von Benjamin Leis in der 37. Minute ging knapp am langen Pfosten vorbei. Die Gästeführung zum 0:1 fiel nach einer eigentlich harmlosen Flanke fast von der Eckfahne, 3 SCS-Akteure gingen nicht zum Ball, sodass der kleinste Gäste-Spieler per Kopf aus 10m einnicken konnte. Kurz vor der Pause der bis dahin beste SCS-Angriff, auf Flanke von Lukas Dein und toller Volleyabnahme von Steffen Rudel reagierte der Gäste-Keeper bravurös und wehrte den Ball zur Ecke ab.
In der 2. Halbzeit zunächst das gleiche Bild, die Gäste im Spiel nach vorne zielstrebig und oft brandgefährlich, deren Defensive hatte mit der vielgelobten SCS-Offensive, die sich diesmal nicht entscheidend durchsetzen konnte, keine große Mühe. Dennoch bot sich dem SCS in der 60. Minute die Ausgleichs-Möglichkeit, eine verunglückte Flanke des eingewechselten Denis Stripf konnte der starke Hütte-Keeper aber noch an die Latte lenken. In der 65. Minute übersah der Schiri ein Foulspiel an Marcel Fath im Mittelfeld, in dessen Anschluss der Gästestürmer allein auf unser Tor zulief. Seinen Schuss wehrte Lukas Jakob per Handspiel auf der Torlinie ab, mit der Konsequenz einer roten Karte. Den fälligen Strafstoß nutzten die Gäste zum 0:2. In Unterzahl versuchte der SCS, allen voran der emsige Marcel Fath, nochmal heranzukommen, aber außer zwei Fernschüssen, die knapp am Tor vorbeigingen, sprang nichts Zählbares mehr heraus. So blieb es beim insgesamt verdienten Sieg des Wiesenthalerhof, der uns damit von Tabellenplatz 2 verdrängt.

10. Saisonspiel: SC Siegelbach – ASV Waldleiningen 5:2 (1:2)

Der SCS wirkte zu Beginn der Partie erstaunlich unkonzentriert, es war keine Aggressivität im Zweikampfverhalten zu erkennen, die Abwehr war nicht dicht genug an den Gegenspielern dran, sodass Waldleiningen auch folgerichtig durch einen Sonntagsschuss in den Winkel in Führung ging. Die SCS-Offensive kreierte im Anschluss zwar mehrere gute Einschuss-Möglichkeiten, doch nach einem weiteren groben Patzer der SCS-Defensive konnte der Gast auf 0:2 erhöhen. Bis zur Pause ließen die Siegelbacher zum Teil fahrlässig beste Torchancen durch Metzger, Rudel, Bauer und Dein aus, erst Thomas Bolzer konnte nach einer Ecke aus 2m den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen.
In der 2. Halbzeit erhöhte der SCS nochmals das Tempo, so dauerte es nur bis zur 50. Minute, ehe wiederum Thomas Bolzer fast im Liegen zum 2:2 –Ausgleich einschoss. Im 5-Minuten-Takt kam der SCS nun zu Großchancen, die Gäste bauten immer mehr ab und hatten nichts mehr entgegen zu setzen. Steffen Rudel erzielte in der 60. Minute die 3:2 –Führung und erhöhte wenig später nach Zuspiel von Jens Jung auf 4:2. Thomas Bolzer, bester SCS-Akteur an diesem Tag, war es vorbehalten mit seinem dritten Treffer zum 5:2 den Endstand der Partie zu erzielen. Mit diesem Sieg bleiben wir Tabellenführer Trippstadt auf den Fersen und zuhause weiter ohne Punktverlust.

9. Saisonspiel: Fatihspor – SC Siegelbach 0:2 (0:0)

Am Sonntag gelang unserer Mannschaft ein wichtiger Auswärtssieg gegen eine der spielstärksten Mannschaften der B-Klasse Süd im Schulzentrum Süd gegen Fatihspor; und dies trotz dem Fehlen einiger Stammspieler (Marx, Fath, Göbel und Mengele). Ein Indiz dafür, dass wir in diesem Jahr einen qualitativ besseren und breiteren Kader zur Verfügung haben wie in den letzten Jahren. Ein insgesamt verdienter Sieg, erspielten wir doch  die Mehrzahl an Torchancen und waren auch in der gesamten Partie feldüberlegen mit deutlich mehr Spielanteilen und Ballbesitz. Nicht übersehen werden muss aber auch die Tatsache, dass wir in der 1. Halbzeit stellenweise nicht die Leistung abriefen, zu der wir fähig sind. Immer wieder gab es bei den Zuspielen zu viele Fehlpässe, wurden Konter leichtfertig vergeben durch schlampige letzten Pässe und auch im Abwehrverbund war die Fehlerquote zu hoch.

Dies führte auch zu einem Elfmeter für die Platzherren, den unser Torhüter Manuel Bohn durch zu ungeschicktes und ungestümes Herauslaufen verursachte; aber er machte seinen Fehler wett und blieb im Elfmeterduell siegeich.

In der 2. Halbzeit waren wir klar das bessere Team und erspielten uns von Minute zu Minute mehr Spielanteile und kamen auch zu guten Torchancen.  Die 0:1 Führung durch Denis Stripf nach einer Stunde Spielzeit fiel trotzdem etwas überraschend,  als er den Torhüter mit einem Schuss aus 20 m überraschte und der dann keine Abwehrchance mehr hatte.

Unsere Mannschaft bestimmte weiterhin das Geschehen und erlaubte den Gastgebern keine einzige Torchance im Lauf des weiteren Spieles. Andreas Georg, der eine sehr gute Leistung bot, hatte mit seinen Nebenleuten die Angreifer jederzeit im Griff; das war die Grundlage für eine nun bessere Leistung und einer klaren Überlegenheit in der 2. Halbzeit. Eine logische Folge war dann auch das alles entscheidende 0:2 durch Lukas Dein, der ein Zuspiel von Steffen Rudel nutze und unhaltbar einlochte.

Ein wichtiger Sieg gegen eine Mannschaft, die uns in den letzten Jahren sehr große Probleme bereitet haben, die wir aber in diesem Spiel insgesamt klar beherrschten.

Wir bleiben oben dran und das ist gut so.

8. Saisonspiel: SC Siegelbach – SG Eintracht KL 12:1 (2:0)

Im Kerwespiel hatte der SCS die noch sieg-und punktlose Mannschaft der Eintracht KL zu Gast. Dementsprechend sahen die Zuschauer und die vollständig erschienene Strauß-Jugend von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Der SCS suchte zunächst immer wieder den direkten Weg zum Tor durch die Mitte, die langen Bälle in die Spitze waren jedoch zu unpräzise, um die Gästeabwehr zu knacken. Es dauerte bis zur 25. Minute ehe Thore Metzger per Kopfball nach Freistoß von Andy Georg das 1:0 erzielte. Wenig später erzielte Steffen Rudel per Abstauber den 2:0 –Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel ließ der SCS endlich Ball und Gegner laufen, die Forderung unseres Trainers Michael Guggemos nach mehr direktem Pass-Spiel und Angriffe über die Flügel wurde nun endlich umgesetzt. So fielen in regelmäßigen Abständen 10 weitere Tore für den SCS gegen die im Verlauf der 2. Halbzeit körperlich immer mehr abbauende Gäste. Die Torfolge: 3:0 Benny Leis nach Direkt-Kombination über 3 Stationen, 4:0 Steffen Rudel auf Vorlage Jens Jung, 5:0 Lukas Dein auf Flanke Dominik Göbel, 6:0 Thomas Bolzer (Elfmeter nach Foul an Rudel), 7:0 Thomas Bolzer per Linksschuss, 8:0 Jens Jung per abgefälschtem 18m-Schuss, 9:0 Lukas Dein per Kunstschuss auf Zuspiel Andre Wolff, 10:1 Thomas Bolzer auf Zuspiel Jens Jung, 11:1 und 12:1 Andre Wolff jeweils nach Vorarbeit von Lukas Dein. Der Ehrentreffer der Gäste zum 9:1 resultierte aus einem Abwehrfehler und war der einzige Torschuss der Eintracht in den zweiten 45-Minuten.
Letztlich ein, nach der Leistungssteigerung in der 2.Halbzeit auch in der Höhe, standesgemäßer Heimsieg, den Mannschaft und Trainer anschließend im Kerwe-Zelt ausgiebig bis in die Morgenstunden feierten.

7. Saisonspiel: SV Neuhemsbach – SC Siegelbach 6:2 (2:2)

Als Tabellenführer angereist, startete der SCS vielversprechend und ging bereits in der 3. Spielminute durch einen Flachschuss aus zentraler Strafraumposition durch Lukas Dein mit 1:0 in Führung. Nach einem leichtfertigen Ballverlust in der eigenen Hälfte glich der Gastgeber wenig später aus. Siegelbach war nur kurz geschockt und erspielte sich mit gutem Kombinationsfußball mehrere Chancen, eine davon nutzte Steffen Rudel per Kopf nach Flanke von Thomas Bolzer zur 2:1 Führung. Aber auch diese Führung hielt nur wenige Minuten, Neuhemsbach glich ebenfalls per Kopf zum 2:2 aus. Nach einem weiteren, von an diesem Abend mehreren, Abwehr-Schnitzern half das Glück- der Flachschuß der Gastgeber ging nur Zentimeter am Tor vorbei.
Die 2. Halbzeit war bis zur 60. Minute ausgeglichen. Als unser Keeper einen Schuss nicht festhalten konnte, erzielten die Gastgeber per Abstauber das 3:2. (60.) Wenig später hatte Thomas Bolzer den Ausgleich auf dem Fuß, sein Linksschuss ging aber knapp am Tor vorbei. Mit dem 4:2 durch einen direkt verwandelten Freistoß war die Gegenwehr der Siegelbacher gebrochen und man gewann kaum noch einen Zweikampf. In Konsequenz erzielte Neuhemsbach fast ungedrängt noch zwei weitere Tore zum 6:2-Endstand. Eine aufgrund der schwachen 2.Halbzeit verdiente Niederlage des SCS, aus der hoffentlich die richtigen Lehren gezogen werden für die anstehenden Spiele gegen die Mitfavoriten der B-Klasse. Kopf hoch, Brust raus und Zähne zeigen !

6. Saisonspiel: SC Siegelbach – SG Niederkirchen II 5:3 (2:2)

Der SCS erwischte einen optimalen Start und ging bereits in der 2. Spielminute nach einem kapitalen Abwehrfehler der Gäste mit 1:0 in Führung, Torschütze war Steffen Rudel. Nach einem Querschläger in der SCS-Abwehr glichen die Gäste aus Niederkirchen in der 6.Minute zum 1:1 aus. Siegelbach leistete sich außergewöhnlich viele Abspielfehler, diese hielten Niederkirchen immer wieder im Spiel, sodass aus der Feldüberlegenheit des SCS kein Profit geschlagen werden konnte. Im Anschluss an den, bis dahin, besten Angriff traf Thomas Bolzer auf schöne Flanke von Lukas Dein per Kopf nur das Lattenkreuz. In der 39. Minute erzielte Thomas Bolzer nach Ecke und Kopfballverlängerung aus kurzer Distanz das 2:1. Bei einem direkten Freistoß für Niederkirchen sprang der Ball einem SCS-Akteur in der Mauer an den Arm, worauf der Schiedsrichter auf Handelfmeter entschied. Dieser wurde sicher zum 2:2-Halbzeitstand verwandelt.
Nach gutem Anspiel von Bolzer erzielte Steffen Rudel per Flachschuss in der 49. Minute die erneute Führung zum 3:2 für den SCS. Niederkirchen blieb aber weiter gefährlich und traf nach einem Abstimmungsfehler zwischen Torwart Bohn und Göbel glücklicherweise nur den Pfosten. Lukas Dein beruhigte die Nerven der Fans mit den 4:2, zuvor herrlich freigespielt von Steffen Rudel (63.). SCS-Torwart Manuel Bohn ließ in der 72. Minute einen Gäste-Freistoß nach vorne abprallen, sodass Niederkirchen im Nachschuss wiederum den Anschluss zum 4:3 herstellen konnte. Nach einer gelb-roten Karte gegen die Gäste konnte wiederum Thomas Bolzer, nach Zuspiel von Benny Leis, mit seinem 2. Treffer in der 85. Minute das entscheidende 5:3 erzielen. Trotz der Steigerung in der 2. Halbzeit, zeigte der SCS insbesondere im Defensiv-Verhalten keine gute Partie, ging aber dennoch aufgrund der Mehrzahl an Torchancen und eindeutiger Feldüberlegenheit verdient als Sieger vom Platz und verteidigte somit weiter mit maximaler Punkte-Ausbeute (18 Punkte aus 6 Spielen) die Tabellenführung.

5. Saisonspiel: TuS Schmalenberg – SC Siegelbach 0:3 (0:2)

Der SCS zeigte diesmal von Beginn an eine konzentrierte Leistung und dominierte die Partie aufgrund spielerischer Überlegenheit. In der 10. Spielminute traf Christopher Marx die Latte, den Nachschuss setzte Thomas Bolzer freistehend am Tor vorbei. Eine Minute später wurde Benny Leis herrlich von Steffen Rudel freigespielt, seine Direktabnahme aus 10m ging aber knapp über das Tor. Schmalenberg hatte seine erste Torchance nach einer Freistoßflanke per Kopf, die ebenfalls übers Tor ging. Den längst überfälligen Führungstreffer zum 0:1 erzielte Thomas Bolzer per Kopf nach Flanke von Benny Leis. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Alexander Mengele mit einem fulminanten Schuss aus 22m im Anschluss an eine von Schmalenberg zu kurz abgewehrte Ecke. Dies bedeutete auch den Halbzeitstand. Der SCS zeigte auch in der 2. Halbzeit eine gute und souveräne Leistung, die Riesenchance zum 0:3 vergab Thomas Bolzer in der 50. Minute als sein Heber über den Keeper nur Millimeter am Tor vorbeiging. Steffen Rudel hatte in der 52. und 65. Minute jeweils gute Einschussmöglichkeiten, die aber beide von den Gastgebern in letzter Sekunde abgewehrt werden konnten. Die Entscheidung zum 0:3 gelang dann Lukas Dein (70.) per Flachschuss aus 16m. Schmalenberg hatte in der 80. Minute ihre erste und einzige Torchance der 2. Hälfte, den Kopfball aus spitzem Winkel konnte Manuel Bohn parieren. Bei konsequenter Chancen-Ausnutzung hätte der Sieg noch deutlich höher ausfallen können (in der 85. Minute liefen gleich 3 Siegelbacher alleine auf den gegnerischen Torwart zu), letztlich blieb es beim hochverdienten Auswärtssieg des SCS aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung, womit die Tabellenführung verteidigt werden konnte >>> weiter so !!

Kreispokal: SC Siegelbach – TuS Erfenbach 1:2 (0:0)

Das Kreispokal-Derby gegen den Nachbarn aus Erfenbach fand am Mittwochabend vor einer stattlichen Zuschauerkulisse statt. Diese sahen von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel indem ein Klassenunterschied nicht zu erkennen war. In der 20. Minute hatte der SCS die erste ernsthafte Torchance, Jens Jung’s Schlenzer auf Zuspiel von Lukas Wagner verfehlte aber das Tor. Erfenbach versuchte es vornehmlich mit langen Pässen auf deren schnelle Sturmspitze, der SCS praktizierte Kombinations-Fußball. In der 30. Minute landete ein Kopfball der Erfenbacher nach einer Freistoßflanke am Pfosten, zwei Minuten später hatte Denis Stripf die Führung auf dem Fuß, sein Schuss nach herrlichem Zuspiel von Thomas Bolzer ging ebenfalls an den Pfosten. So blieb es beim torlosen 0:0- Halbzeitstand.
Erfenbach erzielte in der 62. Minute durch einen spektakulären Fallrückzieher das 0:1. Der SCS drängte nun auf den Ausgleich und hatte mehr Spielanteile, konnte sich aber vor dem gegnerischen Tor nicht entscheidend durchsetzen. Auch das 0:2 für Erfenbach fiel nach einer Standardsituation, Torhüter Manuel Bohn konnte den strammen Schuss aus kurzer Distanz nicht verhindern. Fast wäre noch das 0:3 gefallen, doch Lukas Jakob kratzte den Ball mit einer tollen Rettungsaktion gerade noch von der Linie. Steffen Rudel erzielte in der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Drehschuss aus 18m in den Torwinkel den Anschlusstreffer zum 1:2, dabei blieb es aber bis zum Schlusspfiff.

4. Saisonspiel: SC Siegelbach – FC Otterbach II 11:1 (3:1)

Ein wahres Schützenfest erlebten die zahlreichen Zuschauer beim Freitagabendspiel des SCS gegen Otterbach. Von Beginn an dominierten die Siegelbacher das Geschehen und erarbeiteten sich Torchancen fast im Minutentakt. In der 18. Minute eröffnete Steffen Rudel auf Zuspiel von Jens Jung den Torreigen. Das 2:0 resultierte aus einem direkt verwandelten Freistoß von Andreas Georg. In der 39. Minute erzielte Daniel Graf nach einem abgewehrten Kopfball per Abstauber das 3:0. Der Otterbacher Ehrentreffer zum 3:1 fiel kurz vor dem Seitenwechsel. In der 2. Halbzeit ging dann richtig die Post ab, der SCS spielte sich in einen Rausch und spielte bis zum Schlusspfiff mit Tempo nach vorne. Aufgrund der unzähligen nennenswerten Ereignisse, hier die Chronologie der zweiten 45 Minuten in Kurzform:

4:1 Steffen Rudel per Abstauber nach Eckball
5:1 Sören Bauer per Linksschuss nach Torwartfehler
6:1 Daniel Graf aus 5m nach tollem Angriff und Zuspiel von Christopher Marx
7:1 Steffen Rudel auf Zuspiel Graf
8:1 Daniel Graf nach gekonntem Dribbling
9:1 Steffen Rudel nach Vorlage Graf
10:1 Marcel Fath per 16m- Schuss in den Winkel
11:1 Jens Jung aus 8m nach Zuspiel von Lukas Wagner
Mit diesem glanzvollen Sieg setzt der SCS seine Siegesserie (4.Sieg im 4.Spiel) fort und behauptet sich weiter an der Tabellenspitze.

3. Saisonspiel: ESC West KL – SC Siegelbach 1:2 (1:1)

Gegen die gegenüber der Vorsaison deutlich verbesserten Gastgeber kam der SCS zunächst überhaupt nicht klar. Die aggressive Spielweise und die vielen langen Bälle stellten den SCS vor erhebliche Probleme. Die frühe Führung des ESC West durch einen Kopfball nach Freistoßflanke trug ebenfalls dazu bei. SCS-Torhüter Manuel Bohn bewahrte seine Mannschaft nach einem 20m-Flachschuss vor einem höheren Rückstand, bei einem Kopfball in der 22. Minute, der knapp am Tor vorbei ging, half das Glück. Erst in der 29. Minute hatten wir die erste Torchance, einen Schuss von Thore Metzger nach einer Ecke verfehlte knapp das Tor. Den bis dahin ersten und einzigen gelungenen Angriff nutzte der kurz vorher eingewechselte Thomas Bolzer nach herrlichem Zuspiel von Steffen Rudel zum 1:1- Ausgleich (43. Minute).
Der ESC West dezimierte sich nach der Pause (60. Minute) durch einen berechtigten Platzverweis. Fortan dominierte der SCS die Partie und kam nun regelmäßig zu Torchancen. Thomas Bolzer scheiterte in der 66. Minute aus kurzer Distanz am Torhüter, in der 73. Minute erzielte Steffen Rudel per Drehschuss nach einer Ecke die 2:1-Führung für den SCS. Die Gastgeber gaben sich aber nicht geschlagen, so musste Manuel Bohn einen Flachschuss per Fußabwehr parieren. Die gelb-rote Karte gegen Dominik Göbel stellte vorübergehend den personellen Gleichstand her, nach einer weiteren rote Karte gegen den ESC West schien die Partie entschieden, doch hatte der SCS bei einem Kopfball und einem Schuss Dusel, nicht den Ausgleich zu kassieren. Steffen Rudel hätte alles klar machen können, seinen Schuss parierte der Heimkeeper aber. So blieb es bis zum Schluss spannend, letztlich konnte der SCS auch das 3. Saisonspiel gewinnen, obgleich für die nächsten Partien eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich sein wird, um auch weiterhin den Platz als Sieger zu verlassen.

2. Saisonspiel: SC Siegelbach – TuS Erfenbach II 4:1 (1:1)

Das erste Heimspiel der neuen Saison bestritt der SCS gegen den Lokalrivalen aus Erfenbach. Der SCS begann druckvoll, hatte in den Anfangsminuten bereits 2 gute Einschussmöglichkeiten durch Jens Jung und Steffen Rudel. Ein verunglückter Abstoß unseres Keepers direkt vor die Füße des Erfenbacher Angreifers, nutzte dieser zum überraschenden 0:1 in der 5. Spielminute. Nach diesem Schock dauerte es 10 Minuten ehe sich der SCS wieder fing, ein akrobatisch angesetzter Pfostenschuss von Steffen Rudel war das Signal zur Aufholjagd. In der 27. Minute erzielte Marcel Fath, bester SCS-Akteur an diesem Tag, mit einem Schuss aus spitzem Winkel den 1:1 – Ausgleichstreffer, was gleichzeitig auch den Halbzeitstand bedeutete. Ein Eigentor der Gäste bescherte dem SCS in der 54.Spielminute die 2:1 Führung, die Dominanz wurde jetzt immer größer, Erfenbach kam kaum noch über die Mittellinie. Das 3:1 in der 83. Minute durch Steffen Rudel, auf Pass von Marcel Fath und das 4:1 ebenfalls durch Steffen Rudel auf Zuspiel von Lukas Jakob kurz vor Ende der Partie führten zum hoch verdienten, wenn auch glanzlosen Heimsieg des SCS in einer einseitigen Partie gegen in allen Belangen unterlegene Erfenbacher.

1. Saisonspiel: ASV Frankenstein – SC Siegelbach 0:2 (0:2)

Zum Saisonauftakt mussten wir beim Aufsteiger aus Frankenstein antreten. Die mäßigen Platzverhältnisse ließen kein vernünftiges Pass-Spiel zu, sodass andere Attribute wie Laufbereitschaft und kämpferischer Einsatz im Mittelpunkt standen. Aufgrund von Verletzung bzw. Urlaub standen dem SCS sieben Spieler nicht zur Verfügung, Matthias Boos und Michael Frembs erklärten sich dankeswerterweise bereit auszuhelfen. Michael Frembs war es auch, der bereits nach 5 Spielminuten eine Freistoß-Flanke durch Benny Leis aus kurzer Distanz zum 1:0 verwandelte. Erst in der 25. Minute hatte Frankenstein durch einen Kopfball ihre erste Möglichkeit. Die SCS-Überlegenheit setzte sich fort, Jens Jung hatte in der 25. Minute die Chance zum 2:0, nach gutem Zuspiel von Steffen Rudel konnte sein Heber aber auf der Torlinie von den Gastgebern geklärt werden. Fünf Minuten später war es dann aber soweit, auf Flanke von Michael Frembs erzielte Jens Jung per Flachschuss aus 16 Metern das 2:0. In der 40. Minute konnte sich unser Keeper Manuel Bohn das erste Mal auszeichnen, den Schuss eines allein auf ihn zulaufenden Frankensteiner Spielers wehrte er gekonnt ab. So wurde beim Stand von 2:0 für den SCS die Seiten gewechselt.
Mit Beginn der 2. Halbzeit versuchte Frankenstein offensiver zu agieren und kam auch zu zwei guten Möglichkeiten, einmal konnte Manuel Bohn per Fußabwehr klären, bei der 2. Chance konnte Marcel Fath seinen Gegenspieler im letzten Moment stören, sodass dessen Schuss übers Tor ging. Ab der 70. Minute musste der SCS mit 10 Mann auskommen, Alexander Mengele erhielt die gelb-rote Karte. Die befürchtete Drangperiode der Gastgeber blieb aber aus, ganz im Gegenteil sogar, es dominierte der SCS fortan wieder die Partie. Ein Lattenschuss von Christopher Marx in der 85. Minute sowie einen klaren Elfmeter (Foul an Thore Metzger), den alle außer dem schwachen Schiedsrichter sahen, hätten das Ergebnis noch deutlich höher ausfallen lassen können.

Saison 2014/15

30. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Wiesenthalerhof 2:1 (0:0)

Im letzten Spiel der Saison traf der SCS auf den Tabellen-Nachbarn SV Wiesenthalerhof. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, so entwickelte sich ein spannendes und in der 1.Halbzeit ausgeglichenes Spiel. Die beste Einschussgelegenheit hatte in der 22. Minute der SCS in Person von Benjamin Leis, der nach Pass von Christopher Marx zum Abschluss kam, dessen Schuss aber der Keeper der Hütte mit einer gekonnten Parade parieren konnte. Die SCS verteidigte gleichzeitig gut, sodass beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt wurden.
Nach dem Wechsel wurde der SCS von Minute zu Minute stärker und dominierte nun die Partie. In der 53. Minute knallte Jens Jung nach schöner Vorarbeit von Benjamin Leis den Ball knapp über den Querbalken, 2 Minuten später traf Mika Nedanov in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. Den bis dahin schönsten Angriff über Jens Jung und Fabian Graf konnte Denis Stripf völlig freistehend nicht im Tor unterbringen. In der 75. Spielminute belohnte sich der SCS aber endlich für sein gutes Spiel mit der 1:0-Führung. Der eingewechselte Valentin Petrila, auf glänzenden Vorarbeit durch Jens Jung, war aus kurzer Distanz der Torschütze. Dem besten Akteur auf dem Feld, Jens Jung, war es vorbehalten den vorentscheidenden Treffer zu erzielten. Er krönte seinen Alleingang, wobei er auch den Torhüter aussteigen ließ, mit seinem insgesamt neunten Saisontreffer zum 2:0 (80. Minute). Mit dem 2:1- Anschlusstreffer kam noch einmal Spannung auf, aber Andy Jacob rettet mit einer Glanzparade gegen den gegnerischen Freistoss-Schützen den verdienten Sieg des SCS.
Leider verletzte sich Fabian Graf schwer am Knie und wird nach heutiger Diagnose seinem Team für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen können.
Der SCS beendet mit diesem Heimsieg die Saison auf Tabellenplatz 6 (50 Punkte). Insbesondere mit dem Verlauf der Rückrunde zeigten sich Trainer Michael Guggemos und die Verantwortlichen zufrieden. Trotz vieler Verletzungssorgen oder vielleicht gerade deswegen, entwickelte die Mannschaft den in der Hinrunde vermissten Teamgeist und erzielte mit 26 Punkten in der Rückrunde 2 Punkte mehr als in der Hinserie. Bravo und weiter so in der neuen Saison.

29. Saisonspiel: TuS Erfenbach II – SC Siegelbach 1:2 (1:0)

Im letzten Auswärtsspiel dieser Saison musste der SCS beim abstiegsgefährdeten Nachbarn aus Erfenbach antreten. Erwartungsgemäß versuchten die Erfenbacher mit entsprechendem Willen und Kampfkraft ihre letzte Chance zu nutzen, um dem Abstieg noch zu entkommen. Siegelbach begann trotz Warnung unseres Trainers Michael Guggemos ähnlich pomadig wie schon letzte Woche gegen Mehlbach. In Konsequenz erzielten die Gastgeber nach einer Ecke per Kopfball die 1:0 Führung. Der SCS konnte sich in der enttäuschend schwachen ersten Halbzeit keine einzige gute Tormöglichkeit herausspielen, somit blieb es bis zur Pause bei diesem Rückstand.
In der 2. Halbzeit steigerte sich der SCS, Erfenbach baute mit zunehmender Spieldauer immer mehr ab. In der 60. Spielminute scheiterte Andy Georg per Freistoß am gegnerischen Torwart, die erste gut herausgespielte Torchance aus dem Spiel heraus, nutzte Benjamin Leis nach schönem Zuspiel von Christopher Marx zum 1:1- Ausgleich. Erfenbach kam jetzt nur noch mit Standards und langen Bällen in SCS- Tornähe, ohne wirklich gefährlich zu werden. In der 85. Spielminute nutzte Christopher Marx die kurzzeitige Verwirrung nach einer Freistoßflanke und erzielte per Linksschuss aus 8 Metern die 2:1 Führung für den SCS. Ohne große Mühe konnte dieser Vorsprung über die Zeit gerettet werden, so blieb es beim knappen, aber aufgrund der größeren Spielanteile nicht unverdienten, Sieg des SCS.

28. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Mehlbach 5:0 (3:0)

Gegen den Tabellenletzten aus Mehlbach fand der SCS zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Es fehlte zunächst an Aggressivität im Zweikampf und die erforderliche Laufbereitschaft. Erst nach dem 1:0 Führungstreffer durch Jens Jung (25.Minute), der eine Freistoß-Flanke mit der Fußspitze ins Tor lenkte, steigerte sich der SCS. In der 37. Minute vernaschte Andre Wolff seinen Gegenspieler auf außen und passte gekonnt auf den freistehenden Valentin Petrila, der keine Mühe hatte aus 5 Metern das 2:0 für die Hausherren zu erzielen. Andy Georg hatte im Anschluss noch Pech mit seinem Freistoß an die Latte, eine Minute später erzielte Jens Jung, beste Akteur auf dem Feld, mit seinem zweiten Treffer aus 25 Meter die 3:0 Halbzeitführung.
Durchgang zwei begann mit einem Dämpfer für den SCS. Alexander Mengele erhielt in einer unübersichtlichen Szene wegen Nachtretens die rote Karte. Auch in Unterzahl dominierte der SCS weiter die Partie. Sebastian Wolff vergab zweimal aus aussichtsreicher Position, zuerst wurde er vom starken Innenverteidiger Sören Bauer freigespielt, danach bediente Ihn Michael Guggemos mustergültig. Selbiger war es auch, der sich in der 80. Spielminute auf der linken Angriffsseite durchspielte, seine exakte Flanke köpfte Lukas Jakob unhaltbar zum 4:0 ein. In der 85. Spielminute erzielte Mika Nedanov mit einem satten 16-Meter-Schuß den 5:0 Endstand.
Ein hochverdienter Sieg, zumal der SCS auch mit 10 Mann die gesamte zweite Hälfte klar überlegen führte und Mehlbach nur einen gefährlichen Torschuss gestattete.

27. Saisonspiel: TSG Trippstadt – SC Siegelbach 3:0 (2:0)

Erneut musste der SCS schon vor dem Spiel in Anbetracht der seit Wochen angespannten Personalsituation einen Nackenschlag wegstecken, 4 Stammspieler fehlten in der Auswärtspartie beim Tabellen-Nachbarn Trippstadt. Siegelbach begann nervös und leistete sich einige unnötige Fehler, so auch in der 6. Spielminute als eine Unachtsamkeit am eigenen Strafraum zur mustergültigen Vorlage für Trippstadts 1:0 führte. Ein Distanzschuss von Jens Jung in der 12. Minute, den der TSG-Torhüter aber parieren konnte, sollte die einzige gefährliche Situation des SCS vor der Pause bedeuten. Das 2:0 fiel nach einem schnell vorgetragenen Angriff der Gastgeber, der abschließende Flachschuss aus 16 Metern schlug unhaltbar für SCS-Keeper Georgi Sortirov ein. Er war es auch, der mit 2 weiteren guten Paraten einen höheren Rückstand vereitelte. Mit diesem Zwischenstand von 2:0 wurden dann auch die Seiten gewechselt.
In den zweiten 45 Minuten zeigte sich der SCS zunächst konsequenter, die meisten Zweikämpfe konnten nun gewonnen werden, das Spiel war nun ausgeglichen. Nach schönem Zuspiel von Christopher Marx stand nach einer Stunde Spielzeit Sebastian Wolff frei vorm Tor, seinen Schuss konnte der TSG-Keeper noch parieren, im Nachschuss scheiterte Andre Wolff an einem gegnerischen Abwehrbein. Danach plätscherte die Partie so dahin, Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Mit einem Konter gegen die nun aufgelöste SCS-Abwehr erhöhte Trippstadt in der 89. Minute auf 3:0.
Letztendlich eine verdiente Niederlage, die vielen Ausfälle konnten an diesem Tag nicht kompensiert werden.

26. Saisonspiel: SC Siegelbach – GW Hochspeyer 1:2 (0:1)

Gegen die in der Tabelle vor uns stehenden Hochspeyerer mussten wir erneut auf mehrere wichtige Spieler verzichten. Lukas Wagner und Marcel Bohn standen zum ersten Mal in dieser Saison in der Anfangsformation, beide zeigten eine gute Leistung. Die Gäste begannen die Partie sehr druckvoll, versuchten immer wieder mit langen Diagonalpässen auf ihre schnellen Stürmer zum Erfolg zu kommen. Der SCS stellte sich schnell auf diese Taktik ein und gestaltete das Spiel offen. In der 6. Minute hatte Jens Jung sogar die Führung auf dem Fuß, doch seinen Flachschuss konnte der Gästekeeper parieren. Das 0:1 fiel im Anschluss an einen langen Einwurf und einem verlorenen Kopfballduell per Abstauber aus kurzer Distanz in der 32. Minute.
Die Anfangsphase der 2. Halbzeit verlief aus Sicht des SCS nicht optimal. Hochspeyer erzielte direkt nach Wiederbeginn aus spitzem Winkel das 0:2, der Torschütze vernaschte vorher 2 unserer Abwehrspieler und erwischte Andy Jacob auf dem falschen Fuß. Der SCS steckte aber nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Die sehr gute Gelegenheit zum Anschlusstreffer vergab Benjamin Leis freistehend nach schönem Zuspiel von Christopher Marx. Minuten später hatte Siegelbach Pech, als ein Rettungsversuch der Gäste an deren eigene Latte klatschte. In der 65.Spielminute war es dann endlich soweit, Fabian Graf erzielte das längst fällige 1:2 im Anschluss an eine Ecke per Direktabnahme aus 5 Metern. Von nun an dominierte nur noch der SCS die Partie. Benjamin Leis und Christopher Marx hatten innerhalb weniger Minuten zwei weitere Einschussmöglichkeiten. In der 85. Minute tauchte nach schönem Doppelpass Jens Jung allein vor dem Gästekeeper auf, sein Linksschuss ging jedoch knapp am Tor vorbei.
Unsere Mannschaft zeigte erneut tolle Moral und kämpferisch eine Klasseleistung, auch wenn das in diesem Spiel nicht belohnt wurde, macht es dennoch Mut für die Zukunft, da die Mannschaft seit Wochen den in der Vorrunde phasenweise vermissten Teamgeist wieder zeigt.

25. Saisonspiel: Fatihspor KL – SC Siegelbach 3:1 (1:0)

Nach beiderseitigem Abtasten zu Beginn des Spiels gelang Fatihspor im Anschluss an einen Fehlpass im Spielaufbau des SCS das 1:0 in der 7. Spielminute. Der SCS steckte den frühen Rückstand gut weg und dominierte fortan die ersten 45 Minuten. Mehrere gute Einschussmöglichkeiten waren die Folge, die erste Chance vergab Sebastian Wolff nach Kombination über Andre Wolff und Fabian Graf. In der 32. Spielminute vergab Benjamin Leis eine 100-prozentige Chance, als er nach gewonnenem Kopfballduell von Fabian Graf, aus 5 Metern den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. So blieb es beim 0:1 Rückstand zur Pause.
Siegelbach machte anfangs der 2. Halbzeit weiter Druck und drängte auf den Ausgleich, wiederum Sebastian Wolff hatte nach Doppelpass die Torchance, doch ein Abwehrbein der Gastgeber blockte seinen Schuss noch ab. In der 65. Minute wurden die Bemühungen des SCS endlich belohnt, nach Pass von Christopher Marx erzielte Sebastian Wolff den zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1-Ausgleich. Ab der 75. Spielminute kippte das Spiel dann aber Zugunsten der Gastgeber. Der SCS ließ kräftemäßig zusehens nach, hatte zunächst noch bei einem Latten-Kopfball von Fatihspor Glück, kassierte aber nach einem Freistoß per Kopfball das 1:2 in Minute 77. Zwei Minuten später dann die Entscheidung, nach scharfer Hereingabe versuchte Christopher Marx zu retten, fälschte aber unglücklich den Ball in eigene Tor zum 1:3 ab. Der SCS warf nun alles nach vorne, sodass sich fast im Minutentakt Kontermöglichkeiten für die schnellen Fatihspor-Stürmer ergaben, die aber dank SCS-Torwart Andy Jacob und etwas Glück bei einem Pfostenschuss, nicht zu einer höheren Niederlage führten.

24. Saisonspiel: SC Siegelbach – VFR KL II 1:1 (1:1)

Gegen den Tabellenführer VFR KL plagten den SCS erneut Personalsorgen, 3 Stammspieler standen aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung, sodass wie schon im Heimspiel gegen Waldleiningen, 2 „Standby“-Spieler und 2 AH-Spieler aushelfen mussten. Aufgrund des in den letzten erfolgreichen Spielen aufgebauten Selbstvertrauens boten die Siegelbacher dem VFR von Beginn an Paroli. In der 13. Spielminute erzielte der Gast das 0:1, vorangegangen war ein misslungener Klärungsversuch der SCS-Abwehr, bei dem nicht wenige Augenzeugen ein Stürmerfoul an unserem Verteidiger sahen. Den Rückstand steckte unser Team aber gut weg und hielt kämpferisch voll dagegen. Insbesondere Alexander Mengele und Kapitän Christopher Marx unterbanden mit aggressivem aber fairem Zweikampfverhalten die spielerische Überlegenheit der Gäste. In der 28. Spielminute erzielte Jens Jung mit einem sehenswerten, direkt verwandelten Freistoß aus 22m in den Torwinkel zum 1:1-Ausgleich. Bei diesem Zwischenstand wurden auch die Seiten gewechselt.
Zu Beginn der 2. Halbzeit musste unser Torhüter Andy Jacob mit einem tollen Reflex gegen einen völlig freistehenden Gäste-Akteur retten, der Druck der Gäste nahm mit zunehmender Spieldauer immer mehr zu. Der SCS überwand aber diese Drangphase und hatte seinerseits Mitte der zweiten Halbzeit eine gute Einschuss-Gelegenheit, die der Schiedsrichter durch seine falsche Abseitsentscheidung aber unterband. Die Schlussphase dominierte wieder der VFR, doch die gut stehende Abwehr um Torhüter Andy Jacob ließ keinen weiteren Treffer der Gäste zu. Somit blieb es beim nicht unverdienten Remis. Der SCS ist damit seit 6 Spielen weiter ungeschlagen.

23. Saisonspiel: FC Otterbach II – SC Siegelbach 1:2 (0:0)

Nach den sehr guten Ergebnissen des bisherigen Rückrundenverlaufs (10 Punkte aus 4 Spielen) reiste der SCS mit viel Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel nach Otterbach. Die abstiegsbedrohten Gastgeber traten mit einigen Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft an, sodass sich in den ersten 30 Minuten ein relativ ausgeglichenes Spiel entwickelte. Unsere Mannschaft zeigte ab Mitte der ersten Halbzeit aber ihre spielerische Überlegenheit, Otterbach wurde immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt und lauerte nur auf Konter. Andy Georg traf in der 41. Spielminute mit einem sehenswerten Freistoß aus 21 Metern nur die Latte, so wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.
In der 50. Minute hatte Otterbach ihre bis dahin dickste Einschussmöglichkeit, der Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp vorbei. Mit zunehmender Spieldauer wurde der SCS immer dominanter und hatte jetzt auch Torabschlüsse. Fabian Graf scheiterte nach tollem Sprint aus halbrechter Position am Gästekeeper, den Nachschuss setzte Alexander Mengele knapp am Tor vorbei. Einen der immer seltener werdenden Konter nutzte Otterbach in der 76. Minute zur glücklichen 1:0 Führung.
Unsere Mannschaft zeigte aber tolle Moral, und kam nur 3 Minuten später zum 1:1-Ausgleich, Benjamin Leis drückte einen Abpraller nach Distanzschuss von Andy Georg über die Linie. Die wohl schönste Kombination des Spiels führte dann zum 2:1 Führungstreffer für den SCS. Ein Zuspiel von Alexander Mengele auf den außen durchgestarteten Jens Jung und dessen flache Hereingabe, ließ Andre Wolff mit der Hacke auf Mika Nedanov abtropfen und selbiger schlenzte den Ball halbhoch ins rechte Tor-Eck. Nach Flanken durch Christopher Marx hatten zuerst Fabian Graf per Kopf und kurz vor Spielende auch Benjamin Leis per Direktabnahme die Möglichkeit zu erhöhen, beide zielten aber wenige Zentimeter am Tor vorbei. So bleib es beim knappen, aber hochverdienten Sieg für den SCS.

22. Saisonspiel: SC Siegelbach – ASV Waldleiningen 2:0 (0:0)

Im Vorfeld dieser Partie musste unser Trainer Michael Guggemos wieder einmal stark improvisieren um überhaupt 13 Spieler beisammen zu bekommen. Unter anderem schnürte nicht nur er selbst für dieses Spiel die Fussballschuhe, sondern auch AH-Spieler Marcel Bohn sowie Matthias Boos und Sebastian Wolff, die beide seit fast einem Jahr nicht mehr gespielt hatten.
Trotz der personellen Probleme kontrollierte der SCS von Beginn an die ebenfalls ersatzgeschwächten Gäste aus Waldleiningen. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, die beste Möglichkeit hatte Sebastian Wolff Mitte der ersten Hälfte, doch sein Schuss aus spitzem Winkel konnte der Gästekeeper parieren. In der 28. Spielminute verwies der Unparteiische einen Gästespieler wg. groben Foulspiels des Feldes. Fortan stieg die Dominanz des SCS, ohne das etwas Zählbares dabei rauskam. In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer dann aber endlich Torraumszenen. In der 55. Spielminute startete unser Kapitän Christopher Marx einen Alleingang von der Mittellinie, nach Zuspiel von Alexander Mengele, umkurvte noch den Torhüter und erzielte das 1:0. Der selbe Spieler hatte Minuten später die Möglichkeit zum 2:0 doch sein Zuspiel auf den mitgelaufenen Denis Stripf war zu ungenau. Zwei weitere sehr gute Torchancen von Valentin Petrila wurden fast schon fahrlässig vergeben. Erst in der 70. Minute hatten die Gäste ihre erste und einzige Torchance, eine Kopfball-Bogenlampe titschte auf die Latte. Das erlösende 2:0 erzielte wiederum Christopher Marx aus kurzer Distanz nach Fehlpass eines Gäste-Abwehrspielers. Dies war gleichbedeutend mit dem Endstand und dem nächsten verdienten Sieg für den SCS.
Besonderen Dank nochmal für’s kurzfristige Einspringen an Marcel Bohn, Matthias Boos und Sebastian Wolff.

21. Saisonspiel: TuS Schmalenberg – SC Siegelbach 1:1 (1:0)

Im Auswärtsspiel beim TuS Schmalenberg fand der SCS zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Schmalenberg war deutlich aggressiver und spritziger, der SCS kam nicht in die Zweikämpfe und fand in den ersten 30 Minuten kein Mittel, das Kombinationsspiel der Gastgeber zu unterbinden. Zwangsläufig erzielte Schmalenberg bereits nach 6 Spielminuten das 1:0. Mitte der 1. Halbzeit musste Denis Stripf für unseren bereits geschlagenen Torhüter Andy Jacob nach einem Eckball auf der Linie klären und verhinderte so einen höheren Rückstand.
Mit Beginn der 2. Halbzeit hielt unsere Mannschaft endlich kämpferisch dagegen und das Spiel war plötzlich ausgeglichen, leider musste Verteidiger Lukas Jakob nach einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart mit Gehirnerschütterung in der Kabine bleiben. Der SCS hatte nun auch Offensiv-Aktionen, die Defensive stand besser und im Mittelfeld wurden die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen. Benjamin Leis erzielte in der 60. Minute mit einer direkt verwandelten Ecke den 1:1-Ausgleich. Schmalenberg zollte mit zunehmender Spieldauer ihrem hohen Anfangstempo Tribut, sodass ab der 70. Minute ein offener Schlagabtausch stattfand. Torhüter Andy Jacob musste in der Schlussphase noch einmal Kopf und Kragen riskieren um gegen einen heranstürmenden Gegner zu klären, vorher bewies er mit 2 weiteren guten Paraden seine Klasse. Echte Torchancen für den SCS waren zwar auch in der 2. Halbzeit Mangelware, doch aufgrund der Leistungssteigerung und dem kämpferischen Einsatz kann der Punktgewinn durchaus als verdient bezeichnet werden.

20. Saisonspiel: SC Siegelbach – TuS Olsbrücken 3:1 (1:1)

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause legte der SCS einen optimalen Start hin und erzielte bereits in der 1. Spielminute mit dem ersten Torschuss durch Benjamin Leis das 1:0. In der Folgezeit dominierte der SCS das Spiel, versäumte es aber gegen die unsicher wirkende Gäste-Abwehr einen weiteren Treffer zu markieren. Bedingt durch verletzungsbedingte Wechsel zweier Mittelfeldspieler und daraus resultierende Umstellungen verlor der SCS Mitte der ersten Halbzeit etwas die Oberhand und Olsbrücken kam besser ins Spiel. Der 1:1 –Ausgleich war die Folge, mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit steigerte sich der SCS wieder, die Abwehr stand nun sicher und im Mittelfeld wurden nun fast alle entscheidenden Zweikämpfe gewonnen. Insbesondere Mihail Nedanov trat hier positiv in Erscheinung, der sowohl offensiv als auch defensiv seine beste Saisonleistung zeigte. In der 53. Minute war es unser aufgerückte Verteidiger Fabian Graf, der nach gutem Zuspiel von Valentin Petrila aus kurzer Distanz die 2:1 –Führung erzielte. Weitere vielversprechende Angriffe und Torabschlüsse führten zunächst nicht zum Erfolg. In der 74. Spielminute schnappte sich unser Kapitän Christopher Marx an der Mittellinie den Ball, umkurvte 3 Gegenspieler und erzielte nach herrlichem Alleingang das 3:1, was gleichzeitig auch den Endstand dieser Partie bedeutete.

19. Saisonspiel: ESC-West KL – SC Siegelbach 0:2 (0:0)

Im ersten Spiel nach der Winterpause kam der SCS nur langsam in Tritt, die witterungsbedingt nicht optimalen Platzverhältnisse und die mangelnde Wettkampfpraxis trugen dazu bei. Gegen die neu formierte Truppe des ESC-West mussten wir diesmal auf zahlreiche Stammspieler verzichten, sodass auch wir mit 2 AH-Spielern antraten. Überwiegend mit langen Bällen versuchte unsere Mannschaft in der ersten halben Stunde zum Erfolg zu kommen, echte Torchancen sprangen dabei aber nicht heraus. Erst als Alex Mengele und Benny Leis besser ins Spiel kamen, sah man erste gute Kombinationen, denen auch 2 gute Möglichkeiten durch Alex Rodrigues und Valentin Petrila entsprangen. Beide zielten aber knapp am Tor vorbei. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der SCS und dominierte nun die Partie im Mittelfeld, die Bälle wurden länger in den eigenen Reihen gehalten und so der Gegner mehr zum Laufen gezwungen. In der 61. Spielminute war es dann endlich soweit, Verteidiger Fabian Graf gelang bei einem seiner seltenen Vorstöße mit einem Linksschuss aus 14 Metern die Führung zum 0:1. Der ESC-West stemmte sich nun gegen die Niederlage, aber mehr als ein Flachschuss, den unser Keeper Andy Jakob aber glänzend parierte, sprang nicht heraus. Nach einer Freistoß-Flanke verlängerte Marcus Böse per Kopf zum 0:2 (81.Minute). Der Gegner warf nun alles nach vorne, sodass sich mehrere gute Konterchancen für den SCS ergaben, Benny Wernersbach und Valentin Petrila vergaben aber aus aussichtsreicher Position. So blieb es beim verdienten Siegelbacher Auswärtssieg in einer, über die 90-Minuten betrachtet, Partie auf mäßigem Niveau.

18. Saisonspiel: SC Siegelbach – SG Niederkirchen-Morbach II 3:2 (0:2)

Im letzten Spiel vor der Winterpause wollte der SCS die vergangene Niederlagenserie vergessen machen und einen versöhnlichen Jahres-Abschluss erzielen. Doch gegen die Gäste aus Niederkirchen lief über weite Strecken der 1.Halbzeit zunächst überhaupt nichts nach Plan. Gleich mit dem ersten Angriff in der 4. Spielminute ging Niederkirchen per Kopfball in Führung. In der 20. Minute fiel sogar das 0:2, als ein Gästespieler freundlichen Geleitschutz der SCS-Abwehr erhielt und ungehindert aus 16 Metern abzog. Mit Beginn der 2.Halbzeit und nach einer ungewohnt lauten Halbzeitansprache unseres Trainers Michael Guggemos rissen sich die SCS-Akteure zusammen, was folgte war ein regelrechtes Powerplay gegen die nun auch kräftemäßig immer mehr abbauende Gäste. Den 1:2 Anschlusstreffer erzielte Andy Georg per Freistoß aus 18 Metern in der 49.Minute. Zum 2:2 Ausgleich traf Denis Stripf nach 76 Minuten mit einem herrlichen Distanzschuss in den Torwinkel aus gut 22 Metern. Nach einer Ecke erzielte Lukas Jacob in der 90. Spielminute per Kopfball aus 5m Entfernung den, nach den ersten 45-Minuten nicht mehr für möglich gehaltenen aber aufgrund der Leistungssteigerung nach dem Wechsel verdienten, 3:2-Siegtreffer für den SCS.

17. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Mölschbach 1:2 (0:1)

Die Partie gegen die favorisierten Gäste aus Mölschbach verlief in den ersten 30 Minuten sehr ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend durchsetzen. In der 35. Spielminute vergab ein Gästespieler eine Kopfball-Chance, eine Minute später hatte Kai Knissel die bis dahin beste Einschussmöglichkeit, doch er zielte aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff schafften es 3 Siegelbacher nicht, einen Gästespieler bei dessen Alleingang zu stoppen, dieser kam anschließend im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mölschbach zur 0:1 Pausenführung. Der SCS erhöhte zu Beginn der 2. Halbzeit den Druck, konnte auch 5 Eckbälle erzielen, die jedoch keinen zählbaren Erfolg einbrachten. Ein Konter führte zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden 0:2. In der 62.Minute zog der Siegelbacher Benny Leis aus halblinker Position ab, der Gästekeeper reagierte aber glänzend und drehte den guten Schuss um den Pfosten. In der 64. Minuten wurden die Bemühungen der SCS endlich belohnt, Kai Knissel nahm einen abgewehrten Ball direkt und donnerte ihn zum 1:2 Anschlusstreffer ins gegnerische Netz. Die größte Chance zum Ausgleich hatte in der 77. Spielminute Mika Nedanov, doch sein Schuss aus kurzer Distanz parierte der gute Gäste-Schlussmann erneut. So blieb es letztendlich bei der knappen Heimniederlage für die kämpferisch und läuferisch verbesserten Siegelbacher.

16. Saisonspiel: SV Neuhemsbach –SC Siegelbach 6:4 (2:2)

Die Auswärtspartie in Neuhemsbach musste aufgrund der Witterung auf deren katastrophalen Hartplatz stattfinden. Beide Mannschaften merkten schnell, dass heute kein Kombinationsfussball möglich war und fokussierten sich auf Fussball der Marke kick and rush. Der SCS hielt gut dagegen und erzielte nach 30 Spielminuten durch Mika Nedanov das 0:1. Postwendend führte eine misslungene Abwehraktion zum 1:1-Ausgleich. In der 35. Minute gingen die Gastgeber durch einen unhaltbaren Flachschuss mit 2:1 in Führung. Nur 3 Minuten später erzielte Andy Georg mit einem abgefälschten Freistoss den 2:2 Halbzeitstand. Das 2:3 für Siegelbach fiel kurz nach Wiederanpfiff, Torschütze war Kai Knissel, nach einem langen Abschlag von Andy Jacob. Mika Nedanov erhöhte im Nachschuss mit seinem zweiten Treffer sogar das 2:4. Neuhemsbach steckte aber nicht auf und kam in der 68. Minute zum 3:4 Anschlusstreffer. Die Siegelbacher Stamm-Fans erlebten nun ein Deja-vu zum letzten Spieltag. Binnen weniger Minute glich der Gastgeber zum 4:4 aus und erzielte anschließend im 4-Minuten-Takt noch zwei weitere Treffer zum 6:4 Endstand. Erneut ging dem SCS zum Ende die Puste aus und man verließ wieder, gegen einen Gegner auf Augenhöhe, als Verlierer den Platz.

15. Saisonspiel: SV Wiesenthalerhof –SC Siegelbach 4:3 (1:2)

Der SCS startete sehr gut in die Partie. Bereits in der 10. Spielminute erzielte Kai Knissel nach Flanke von Andy Georg das 0:1. Danach wurde die Dominanz der Siegelbacher noch größer und folgerichtig gelang in der 20. Minute das 0:2. Torschütze war Denis Stripf nach herrlichem Zuspiel von Jens Jung. Eine einzige Unachtsamkeit in der 1. Halbzeit führte zum 1:2 Anschlusstreffer für die Hütte, bei diesem Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt.
Auch zu Beginn der 2. Halbzeit, war Siegelbach klar überlegen und baute die Führung durch einen weiteren Treffer von Kai Knissel in der 50.Minute auf 1:3 aus. Unerklärlicherweise verlor der SCS danach völlig die Linie und kassierte in der 62.Minute das 2:3. In der 72. Minute erzielte die Hütte das 3:3 Unentschieden. Die Gastgeber waren nun im Aufwind, beim SCS ging nun nach vorne gar nichts mehr. Mit einem weiteren vermeidbaren Treffer ging der Wiesenthalerhof schließlich in der 82.Minute mit 4:3 in Front, der SCS war körperlich nicht mehr in der Lage, nochmal zuzulegen und verließ als Verlierer den Platz. Eine unnötige Niederlage gegen einen, über weite Strecken klar unterlegenen Gegner, der zwar glücklich, aber aufgrund des größeren Siegeswillen am Ende nicht völlig unverdient als Sieger den Platz verließ.

14. Saisonspiel: SC Siegelbach – TUS Erfenbach II 3:0 (1:0)

Im Lokalderby gegen den Nachbarn aus Erfenbach begann der SCS zunächst verhalten, ergriff aber nach etwa 10 Spielminuten mehr und mehr die Initiative. Zwei gute Tormöglichkeiten konnten aber nicht genutzt werden. In der 35. Minute hatten die Gäste dann die Riesen-Chance durch einen Foulelfmeter in Führung zu gehen, doch dieser landete zur Freude des SCS am Pfosten. In der Elfmeter-Szene war Lukas Jacob in einem Laufduell mit dem Gäste-Stürmer kollidiert, was der Schiedsrichter als Notbremse wertete und die rote Karte zeigte. Zwei Minuten später erzielte der SCS, nach Freistoß von Kai Knissel, durch einen Kopfball von Jens Jung die 1:0 Pausenführung.
In Halbzeit 2 steigerte sich der SCS und beherrschte trotz Unterzahl die Gäste klar. Es dauerte aber bis zur 65. Minute, ehe Kai Knissel überlegt ins lange Eck abschloss und auf 2:0 erhöhte. Es folgten weitere gute Torchancen für Siegelbach, Erfenbach gefährdete das von Andy Jacob gehütete Tor in dieser Phase nicht ein einziges Mal, zumal auch ein Erfenbacher mit gelb-rot das Feld verlassen musste. Mit dem 3:0 in der 80. Spielminute setzte der Matchwinner Kai Knissel, nach herrlichem Zusammenspiel mit Mika Nedanov, den Schlusspunkt dieser zum Ende einseitigen Partie.

13. Saisonspiel: SV Mehlbach – SC Siegelbach 3:5 (2:2)

Erneut mit veränderter Anfangsformation musste der SCS beim Tabellen-Schlusslicht Mehlbach antreten. Schnell wurde deutlich, dass der SCS mit den tief stehenden Gastgebern nicht gut zurechtkommt. Mehlbach versuchte häufig mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, einer führte nach 20 Minuten zum 1:0. Postwendend erzielte Andy Georg mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:1. Im Anschluss an einen Eckball konnte der SCS den Ball nicht klären und kassierte den nächsten Treffer zum 2:1 für Mehlbach. Wiederum Andy Georg erzielte in der 42. Minute per Linksschuss den Ausgleich zum 2:2 Halbzeitstand. Mit Beginn der 2. Halbzeit nahm die Überlegenheit des SCS zu, doch viele im Ansatz gute Angriffe verpufften durch schlecht gespielte letzte Pässe bzw. Zuspiele. In dieser Drangphase erzielte der eingewechselte Björn Wernersbach dann den 3:2 Führungstreffer. Eigentlich hätte diese Führung, gegen mittlerweile nur noch zu Zehnt spielende Mehlbacher, Sicherheit geben müssen, doch kassierte der SCS wenig später durch ein kurioses Tor das 3:3. Direkt im Anschluss nahm Jens Jung ein Freistoß-Zuspiel von Andy Georg direkt und verwandelte zur erneuten Führung von 4:3. In der letzten Spielminute verwandelte schließlich Christopher Marx in seinem, nach langer Verletzungspause, ersten Saisonspiel per Foulelfmeter zum 5:3 Endstand. Letztlich ein verdienter, wenn auch glanzloser Sieg in einer insgesamt schwachen B-Klassen –Begegnung.

12. Saisonspiel: SC Siegelbach – TSG Trippstadt 2:5 (0:1)

Der Negativtrend der Siegelbacher Mannschaft setzt sich weiter fort. Auch im Heimspiel gegen die in der Tabelle hinter uns stehenden Trippstadter, konnte die Mannschaft nicht ihr Leistungsvermögen auf den Platz bringen. Bedingt durch einen individuellen Fehler gingen die Gäste bereits in der 5. Spielminute in Führung. In der Folgezeit verlief die Begegnung ausgeglichen, der SCS hatte Glück das nach einem weiteren Schnitzer der Gäste-Stürmer am leeren Tor vorbei schoss. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild, der SCS hatte mehr Spielanteile ohne sich Tormöglichkeiten zu erspielen, Trippstadt setzte auf Konter. Einer dieser schnellen Gegenangriffe nutzte der Gast in der 58. Minute zum 0:2. Der eingewechselte Andre Wolff konnte, als sich 2 Gegenspieler gegenseitig behinderten, auf 1:2 verkürzen. Die aufkommende Hoffnung der Siegelbacher noch einmal heranzukommen, wurde postwendend durch das 1:3 im Keim erstickt. In der 80. Minute erhöhten die Gäste auf 1:4.
Den Anschlusstreffer zum 2:4 erzielte Kapitän Jens Jung per Elfmeter, vorher wurde Mika Nedanov im Strafraum gefoult. Mit schwindender Moral und Kraft des SCS erzielte Trippstadt in der Schlussminute sogar noch den letztendlich verdienten Treffer zum Endstand von 2:5.

Besucherzahlen seit 04.09.2014
  • 171019Seitenaufrufe gesamt:
  • 62649Besucher gesamt:
Sponsoren
  • swk
  • lotto
  • sskkl
  • demando
  • karlsberg
  • fkhorn
  • kskkl
Weitere Sponsoren