Anfahrt
Adresse Sportplatz
Sportheimstraße 33
67661 Kaiserslautern

Postanschrift
Im krummen Rain 4
67661 Kaiserslautern

Spielberichte B-Juniorinnen

Lesen Sie zu allen Spielen der B-Juniorinnen nach, wie die Partien gelaufen sind, wer die Tore geschossen hat und welche Spieler maßgeblich am Ausgang beteiligt waren.


Saison 2016/17

Saison 2015/16

B-Juniorinnen – Aus im Halbfinale

Leider erwiesen sich unsere Gäste aus Niederkirchen im Pokalhalbfinale als zu stark und wir mussten uns mit 0:2 geschlagen geben. Mit dem gewohnt hohen Aufwand konnte unser Team zwar in der Defensive sehr gut dagegenhalten, im Spiel nach vorne waren wir aber zu hektisch und ungenau. Die gewonnenen Bälle wurden zu schnell wieder verloren und wir kamen über die komplette Spielzeit nur zu wenigen Torgelegenheiten. Trotzdem hatte ich bis zum Spiel entscheidenden 0:2 nach rund einer Stunde Spielzeit immer die Hoffnung, das wir den Einzug ins Finale schaffen können. Ein gelungener Spielzug/Torerfolg und alles war möglich. Unglücklicherweise waren wir 2x nicht aufmerksam und energisch genug, kamen ein Tick zu spät und es stand 0:2.
Das Spiel hatte bis dahin schon viel Kraft gekostet umd wir waren nicht mehr in der Lage, Druck nach vorne zu entwickeln und die Gäste in Schwierigkeiten zu bringen.
Unterm Strich also eine dem Spielverlauf entsprechendes Endergebnis. Mit der Defensivleistung des Teams war ich sehr zufrieden, an der Entwicklung des Spieles nach vorne werden wir weiter arbeiten – mehr Ballbesitz, mehr Spiel ohne Ball, mehr Anspielstationen bei Ballbesitz, ruhigerer und sicherer Spielaufbau werden sich verbessern. Man darf dabei nicht vergessen, das die Spielerinnen im zentralen Mittelfeld alle Jahrgang 2000 oder 2001 sind. Ich bin sicher, das mit zunehmender Erfahrung und steigendem Selbstvertrauen diese Spielerinnen einen guten Schritt nach vorne machen werden – das sie es können, beweisen sie immer öfter. Wenn wir uns Schrittchen für Schrittchen so weiter entwickeln wie bisher, werden wir in der Rückrunde ein Stück näher an die in der Tabelle vor uns liegenden Teams heranarbeiten und Punkte sammeln.
Es spielten: Melanie Bungert, Anna Sophie Lutz, Dewi Kolb, Christina Wolf, Michelle Rupprecht, Kalin Olsen, Jamina Zaara, Laura Braun, Jana Ulrich, Kendall Spohr, Anna Krehbiel, Caro Lind, Anne Huber, Elizabeth Noel.

B-Mädels: Klare Niederlage

Im Auswärtsspiel bei der Mannschaft des JFV Hunsrück mussten wir eine auch in der Höhe verdiente 1:5 Niederlage einstecken. Auf dem sehr großen Kunstrasenplatz in Kirchberg fanden wir von Anfang an nie richtig ins Spiel. Die Heimmannschaft war uns altersmäßig, körperlich und spielerisch weit überlegen. Wir hatten überhaupt keine vernünftige Raumaufteilung, die Abstände zwischen den einzelnen Spielerinnen und Mannschaftsteilen waren viel zu groß und so konnte der JFV allerdings auch sehr geschickt, lauf- und passsicher das Spiel gestalten. Es war nur eine Frage der Zeit, wann Tore gegen uns fallen würden. Melanie musste eine starke Parade nach der anderen zeigen und konnte uns relativ lange im Spiel halten. Mit dem 2:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff war das Spiel dann aber eigentlich schon entschieden. Meine Einflußmöglichkeiten von außen waren zudem sehr begrenzt, da der stürmische Wind verhinderte, das die Hilfestellungen bei den Spielerinnen ankamen.
Positiv zu bemerken bleibt, das wir über die gesamte Spielzeit einige gute Spielzüge nach vorne zeigen konnten, allerdings fehlte die letzte Genauigkeit bzw. der absolute Wille, das Tor auch unbedingt machen zu wollen.
So kamen wir lediglich zu einem Treffer von Kalin zum 1:3, dem dann leider kurz darauf das 1:4 folgte, so daß das Fünkchen Hoffnung auf was zählbares schnell wieder erlosch.
Wenn wir es schaffen, aus diesem Spiel zu lernen, kann es sogar eine wichtige Zwischenstation in der Entwicklung des Teams werden. Mit einer Zweikampfführung 5m vom Gegner entfernt, ist ea schwer, Ballbesitz zu bekommen. Wie man den Ball laufen läßt, ständig 2 oder 3 Anspielstationen schafft, wenn der Weg nach vorne verstellt ist, geduldig zurück und quer spielt, bis ein Passweg nach vorne frei ist – das hat uns das Heimteam 80 Minuten lang vorgemacht.
Unterm Strich eine verdiente Niederlage, aber kein Weltuntergang – wir werden unseren Weg mit unseren Mitteln weitergehen.
Es spielten: Melanie Bungert, Anna Sophie Lutz, Dewi Kolb, Elizabeth Noel, Christina Wolf, Chiara Christmann, Jana Ulrich, Laura Braun, Jamina Zaara, Michelle Rupprecht, Anna Krehbiel, Kendall Spohr, Kalin Olsen, Leonie Nußbaum.
VZ

B-Mädels gegen Jägersfreude: Sicherer Heimsieg

Einen ungefährdeten 7:0 Heimsieg über die Mannschaft aus Jägersfreude konnten wir am Sonntag feiern. Von Anfang an standen wir hoch, drückten die Gäste vor und in den eigenen Strafraum und kamen zu Chancen. Anna konnte ihre Schnelligkeit sehr gut ins Spiel bringen und erzielte den beruhigenden 3:0 Halbzeitstand. Endlich konnte sich das Team für seinen immer hohen Aufwand auch mal mit den entsprechenden Toren belohnen. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer das gleiche Spiel, wobei wir über einige Strecken den Fußball zeigen konnten, den ich mir auf Dauer vorstelle. Die Bälle wurden schneller ab- und in die Spitze gespielt und weniger mit Ball gelaufen. Es waren einige richtig gute Spielzüge über mehrere Stationen zu sehen, die dann auch verdientermaßen zu 4 weiteren Toren führten, darunter ein richtig schönes Freistoßtor von Anna Sophie. Die Abwehr wurde nur selten ernsthaft vor Probleme gestellt, stand sicher und auch in der Spieleröffnung waren ein paar richtig gute Bälle dabei. Alles in allem eine gute und konzentrierte Leistung gegen einen Gegner, der sich tapfer und fair wehrte, aber an diesem Tag überfordert war.
Sollten wir in der Lage sein, uns weiter wie bisher zu verbessern, sollte auch in den beiden nächsten Spielen in Simmern und gegen Issel was zählbares auf unser Punktekonto wandern.
Kader: Melanie Bungert, Leonie Nußbaum, Elizabeth Noel, Dewi Kolb, Anna Sophie Lutz, Jamina Zaara, Luisa Burgdörfer, Laura Braun, Kalin Olsen, Anna Krehbiel, Kendall Spohr, Michelle Rupprecht, Jana Ulrich, Anne Huber, Chiara Christmann, Christina Wolf.
VZ.

B-Juniorinnen – Niederkirchen

Zum 2. Heimspiel der Saison hatten wir das mit Auswahlspielerinnen gespickte Team aus Niederkirchen zu Gast. Das  das Bällchen bei Niederkirchen besser rollte und die Mannschaft mehr Ballbesitz verbuchen konnte, war nicht wirklich eine Überraschung. Allerdings kamen kaum klare Torchancen zu Stande. Da auch wir in der ersten Halbzeit nur zu 2 guten Gelegenheiten kamen, war das 0:0 zur Pause gerecht. Das gleiche Spiel sahen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit, das Spiel fand in erster Linie zwischen den Strafräumen statt. Unsere Defensive funktionierte wieder einmal ausgezeichnet, unsere Raumaufteilung stimmte diesmal auch im Mittelfeld gut, so das wir weiterhin nur wenig zuließen. Nach vorne fehlte ein Tickchen mehr Mut, Anna war doch zu sehr auf sich alleine gestellt. Leider mußten wir zur Halbzeit Laura ersetzen, die mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden mußte.
Einmal kamen wir dann an unserer Strafraumgrenze einen halben Schritt zu spät und es stand 0:1. Unsere Umstellung auf 3er Abwehrkette sorgte dafür, das wir insgesamt etwas näher zum gegnerischen Tor standen und mehr Aktionen nach vorne bekamen. Und in der Nachspielzeit bekamen wir tatsächlich die dicke Chance auf den Ausgleich, leider konnten sich gleich 2 Spielerinnen nicht entschließen, das Ding reinzumachen. Schade, das wäre die Belohnung für eine erneut ganz starke Leistung gewesen. Diese Niederlage ändert aber nichts daran, das wir bisher eine gute Runde spielen – ich jedenfalls bin sehr zufrieden mit dem aktuellen Auftreten der Mannschaft.
Kader:  Melanie Bungert, Christina Wolf, Dewi Kolb, Luisa Burgdörfer, Anna Sophie Lutz, Kalin Olsen, Jana Ulrich, Leonie Nußbaum, Michelle Rupprecht, Laura Braun, Anna Krehbiel, Chiara Christmann, Caro Lind, Elizabeth Noel.

Pokalsieg U 16

Zu ungewohnter Zeit an einem Donnerstag um 19:00 Uhr fand unser Pokalspiel um den Verbandspokal in Kottweiler statt. In einem von beiden Teams mit viel Kampf und Laufbereitschaft, aber sehr zerfahren geführten Spiel konnten wir durch das Tor von Anna mit 1:0 die Oberhand behalten und ins Halbfinale einziehen. In Hinblick auf die kommenden schweren Spiele gegen Niederkirchen und Mainz wollte ich einige Dinge ausprobieren. So spielten wir mit neuer Taktik und einige Leistungsträgerinnen spielten, wie vorher angekündigt, nur eine Halbzeit. Möglicherweise habe ich das Team damit etwas überfordert – Zugriff und Ordnung im und auf das Spiel bekamen wir nie so recht. Aber wie sagten schon große Trainer: „Gute Mannschaften gewinnen auch schlechte Spiele, das kannst du als Trainer gar nicht verhindern“.

Erneuter Punktgewinn für B-Juniorinnen

Im ersten Heimspiel der Saison war das Team von Saarbrücken 2 zu Gast in Siegelbach. Nach sehr intensiven 80 Minuten können wir das nächste Pünktchen auf der Habenseite verbuchen, was meiner Meinung nach auch verdient war. In der ersten Halbzeit konnten wir die spielerische Überlegenheit der Gäste durch große Lauf- und Kampfbereitschaft ausgleichen und uns einige gute Torchancen herausarbeiten. Das sah über weite Strecken richtig gut aus, es fehlte nur der Torerfolg. Auch die Defensive stand sicher und ließ wenig zwingendes zu. Mit Beginn der zweiten Halbzeit drückten die Gäste auf`s Tempo und konnten direkt in der 41. Minute durch die gerade eingewechselte Lea Marie Grünnagel das 0:1 erzielen. Wir hatten einige Mühe, uns zu befreien und konnten uns einige Male nur durch Befreiungsschläge aus höchster Not retten. Der in dieser Phase glückliche Ausgleich durch Anna sorgte aber dafür, das wir wieder etwas sicherer wurden und auch wieder zu Gegenangriffen kamen. Leider fehlte aber beim letzten Pass wieder die Ruhe und Genauigkeit. Mit etwas Glück auch bei Schiedsrichterentscheidungen konnten wir das Unentschieden aber ins Ziel bringen. Für die Leistung über die gesamte Spielzeit hätte das Team aber auch keine Niederlage verdient gehabt.
Nach 3 Spielen haben wir mit 4 Punkten einen guten Start in die Runde erwischt, wenn man bedenkt, das nur 5 Spielrinnen im Kader Regionalligaerfahrung haben und alle anderen vergangenes Jahr Bezirksliga gespielt haben. Unsere Leistung wird von Spiel zu Spiel besser und so habe ich die Hoffnung, das wir auch in den beiden nächsten Spielen gegen Niederkirchen und bei Schott Mainz was zählbares mitnehmen können. Natürlich müssen wir auch da an unsere Leistungsgrenze gehen und noch ein paar Dinge verbessern – aber ich sehe uns auf einem guten Weg.
Gegen Saarbrücken kamen zum Einsatz: Melanie Bungert, Anna Sophie Lutz, Dewi Kolb, Jana Ulrich, Kalin Olsen, Anna Krehbiel, Kendall Spohr, Michelle Rupprecht, Chiara Christmann, Christina Wolf, Jamina Zaara, Leonie Nußbaum, Anne Huber, Elizabeth Noel.
Volker Zimmer

2.Spieltag: Kottweiler-Schwanden – SCS 2:3

1. Sieg der B-Juniorinnen

 
Im zweiten Rundenspiel konnte unser neu zusammengestelltes B-Juniorinnen Team den ersten Sieg in der Regionalliga einfahren. Hatten einige Spielerinnen im ersten Spiel in Speyer noch Mühe, sich auf das höhere Tempo in der Regionalliga einzustellen, sah das im Spiel bei Kottweiler-Schwanden schon deutlich besser aus. Von der ersten Minute an war das Team im Spiel und zeigte, das es den erwarteten Kampf annehmen wollte. Das die Angriffsreihe in jedem Spiel für Tore gut ist, stellten Laura, Kendall und Anna unter Beweis und erzielten je einen Treffer. Das Team von Speyer wirkte im ersten Spiel etwas weiter in der Entwicklung, unser Eigentor in der Anfangsphase der Partie half dem Gastgeber natürlich auch. Mit den ersten 60 Minuten der Partie war ich aber zufrieden, wir konnten nahezu auf Augenhöhe mitspielen und uns auch einige Chancen erarbeiten. Nach dem 2:0 merkte man dem Team aber doch an, das die Kräfte nachliesen und der Glaube sank, etwas mitnehmen zu können.
Gegen Kottweiler konnten wir früh in Führung gehen, die beiden Tore zum 2:0 und 3:0 waren gut und schnell herausgespielt und fielen zum richtigen Zeitpunkt. Leider musssten wir die Abwehr durch 2 Verletzungen umstellen und den Gastgebern gelangen bis zur Mitte der 2. Halbzeit 2 Tore zum Anschluß. Das hatte natürlich zur Folge, das Kottweiler wieder daran glaubte, etwas Zählbares holen zu können. Wir hatten aber nach wie vor die größere Anzahl und die besseren Torchancen. Leider fehlte uns die letzte Klarheit und Präzision beim letzten Pass bzw. Abschluß, so das es bis zum Ende spannend blieb – das Team belohnte sich aber für den hohen Aufwand mit den ersten 3 Punkten.
Wenn wir weiterhin die in den beiden bisherigen Spielen an den Tag gelegte Lauf- und Kampfbereitschaft an den Tag legen und dazu noch ein wenig ruhiger, cleverer und klarer in unseren Aktionen werden, können wir in dieser Saison eine gute Rolle spielen.
Kader: Melanie Bungert, Elizabeth Noel, Christina Wolf, Anna Sophie Lutz, Dewi Kolb, Sonja Lenhart, Luisa Burgdörfer, Jana Ulrich, Chiara Christnann, Kalin Olsen, Anna Krehbiel, Laura Braun, Kendall Spohr, Michelle Rupprecht, Leonie Nußbaum, Anne Huber, Jamina Zaara.

Sponsoren
Weitere Sponsoren