Pokaltriumph zum Abschluss: SCS II – Landstuhl 5:1

Das Damenteam II des SC Siegelbach krönt eine perfekte Saison
Für die zweite Frauenmannschaft des SC Siegelbach war die Saison 2015/16 ein voller Erfolg. Nach der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga Westpfalz folgte nun auch noch der Westpfalzpokal-Gewinn. Der 5:1-Sieg über den TuS Landstuhl/Mittelbrunn in Hornbach am vergangenen Donnerstag machte die Runde perfekt.

Kurz vor Spielbeginn war die Stimmung jedoch nicht so ganz perfekt. Das nahezu zeitgleich angesetzte Halbfinalspiel der ersten Siegelbacher Frauenmannschaft im circa 100 Kilometer entfernten Marnheim, sorgte für mächtig Trubel. „Aufgrund einiger Ausfälle in der ersten Mannschaft mussten wir etwas ersatzgeschwächt zu unserer Partie antreten. Zudem mussten wir nahezu ohne Unterstützung anreisen, da die meisten unserer Fans noch in Hornbach bei unserer Ersten waren. Sehr schade, dass die beiden Pokalspiele nicht zeitlich etwas weiter auseinander gelegt werden konnten. Wir hätten alle gerne unsere Vereinskolleginnen unterstützt und umgekehrt“, erklärte Axel Locher, der Cheftrainer der SCS-II-Damen.Die personelle Schwächung war der Siegelbacher Mannschaft bereits in den ersten Spielminuten anzumerken. Dagegen kam der TuS Landstuhl mit viel Ballbesitz gut ins Spiel und auch zur ersten gefährlichen Torchance der Pokalpartie. Glück für die Siegelbacherinnen, dass sie leichtfertig vergeben wurde. Die Überlegenheit im Mittelfeld hätte die Spielvereinigung Landstuhl/Mittelbrunn bereits zu Beginn der Partie zur Führung nutzen können. Stattdessen war es das Team unter Axel Locher, welches den ersten offensiven Spielzug sofort zum 1:0-Führungstreffer nutzte (5. Minute). Torjägerin Franziska Steilen war zur Stelle, schob den Ball ein und vollendete damit einen schönen Angriff ihrer Mannschaft.Doch auch nach dem Tor waren es die Spielerinnen des TuS, die das Spiel in der Hand hatten. Immer wieder drangen sie in den Strafraum der Siegelbacherinnen ein, doch im Abschluss wollte ihnen nichts gelingen. Anders die SCS-Damen: Ein Spielzug genügte ihnen, um gefährlich vor dem gegnerischen Kasten aufzutauchen. Der präzise Pass aus dem Mittelfeld wurde von Melanie Pletsch schön verarbeitet und konsequent zum 2:0 verwertet (18.). Keine fünf Minuten später der nächste Angriff durch die SCS-Stürmerin. Erneut der Durchbruch hinter die Abwehrkette, und Pletsch schloss eiskalt zum 3:0 ab (22.). Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war es noch einmal das SCS-Team, das die vierte große Chance zum 4:0 nutzte (40.). Lena Stahlschmitt konnte den Angriff bequem vollenden. Drei Minuten später verkürzte der TuS nach einem guten Spielzug auf 1:4.Auch nach der Pause präsentierte sich den mittlerweile angereisten SCS-Zuschauern ein ähnliches Spiel wie in Hälfte eins. Der TuS mit mehr Ballbesitz, aber ohne zwingenden Abschluss. Siegelbach dagegen relativ zurückhaltend, aber brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor. Die heißen Temperaturen nahmen etwas Tempo aus dem Spiel, und beide Mannschaften bewegten sich zum größten Teil zwischen beiden Sechzehnern. In der Nachspielzeit setzte die SCS-Angreiferin Franziska Steilen (90.+2) den Schlusspunkt mit dem Treffer zum 5:1.

„Wir haben uns diesen Sieg durch unsere Konsequenz und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor verdient. Unsere Defensive war bis auf ein Missverständnis immer zur Stelle. Das war eine tolle Leistung“, lobte Locher seine Mannschaft. Stolz darf das SCS-II-Team nun endlich in die Sommerpause gehen. Hinter ihm liegt ein Jahr anstrengender, aber erfolgreicher Arbeit. Mit riesigem Engagement und Willen konnten die Fußballerinnen über die vergangene Saison hinweg überzeugende Leistungen zeigen. Die daraus resultierenden Erfolge machen das Trainerteam restlos zufrieden. „Ich bin unglaublich stolz und dankbar mit meinen beiden Kollegen zusammenarbeiten zu dürfen. Die Mädels haben alle Erwartungen übertroffen und sind dafür belohnt worden. Ich freue mich schon riesig darauf, was uns nächstes Jahr erwartet“, so der Cheftrainer über die vergangene Runde.

Nach der Pause soll es so weitergehen, wie es aufgehört hat. Mit einigen neuen Spielerinnen, vor allem aus der eigenen Jugend, wollen die Siegelbacherinnen in der kommenden Saison als Aufsteiger in der Verbandsliga Westpfalz angreifen. (fsc)

Sponsoren
Weitere Sponsoren