Anfahrt
Adresse Sportplatz
Sportheimstraße 33
67661 Kaiserslautern

Postanschrift
Im krummen Rain 4
67661 Kaiserslautern

Pokal-Halbfinale SC Siegelbach – Göcklingen

Problemloser Einzug ins Pokalendspiel

FUSSBALL: Knapp, aber verdient setzt sich das Frauenteam des SC Siegelbach gegen Göcklingen mit 1:0 durch

VON M. WALZER und A. SCHMITT

 

Die Fußballfrauen des SC Siegelbach haben gestern zu Hause im Halbfinale durch einen verdienten 1:0-Sieg über den schwachen Regionalligisten FFV Fortuna Göcklingen das Verbandspokal-Endspiel erreicht.

„Die Mannschaft spielte wie bereits im letzten Ligaspiel stark und zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung. Mit der richtigen Einstellung und mit Kampfgeist sind wir heute verdient ins Pokalfinale eingezogen“, erklärte der Übergangstrainer des SC Siegelbach, Roland Druck. Bereits in der Anfangsphase spielten sich beide Mannschaften kleinere Torchancen heraus. Sowohl dem SCS als auch dem FFV Fortuna Göcklingen fehlte aber vor dem Tor der letzte Wille, den Treffer zu erzielen. Die entscheidenden Bälle kamen zu oft nicht an. In der 38. Minute kombinierten sich die Siegelbacherinnen auf der Außenbahn gut durch, die schöne Flanke von rechts versuchte Jessica Rubel per Seitfallzieher zu verwerten, der Ball landete jedoch ein Meter über dem Tor. Noch vor dem Pausenpfiff übte das Heimteam großen Druck aus, verpasste es aber aufgrund mangelnder Chancenverwertung mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen. Der Treffer zum entscheidenden 1:0 ließ nach dem Wiederanpfiff nicht lange auf sich warten. In der 46. Minute setzten sich die Siegelbacherinnen außen durch. Kathrin Leiners präzise Flanke verwertete die Stürmerin Chiara Müller eiskalt zum entscheidenden 1:0. Direkt nach dem 1:0 hatten die Gastgeberinnen die Möglichkeit, die Führung auszubauen. So boten sich ihnen innerhalb von drei Minuten zwei hochkarätige Torchancen. Dabei hätte Chiara Müller fast eine Kopie ihres ersten Tores erzielt. Doch diesmal scheiterte sie an der stark parierenden Gästekeeperin Frauke Stein. Göcklingen fand nach dem Rückstand kaum noch in die Partie. Chancen waren Mangelware aufseiten des FFV. Das Spiel verlor in der Mitte der zweiten Hälfte an Tempo. Viele Fehlpässe verhinderten einen guten Spielfluss. Der SCS musste zu keinem Zeitpunkt der Partie um den Sieg bangen. Hätte er sich effektiver im Abschluss gezeigt, wäre der Sieg deutlicher ausgefallen. So hatten Müller und Kathrin Leiner das 2:0 auf dem Fuß, konnten aber die Gästetorhüterin Stein nicht überwinden. In der 90. Minute vergab Franziska Steilen eine Großchance, als sie frei vor dem Tor den Ball nicht im FFV-Gehäuse unterbringen konnte.

Nach dem Pokalspiel geht es für die Siegelbacherinnen direkt weiter. Im Ligaspiel am Sonntag (17.30 Uhr) wartet gegen die SpVgg Rehweiler-Matzenbach das zweite Auswärtsspiel in Folge. Durch die 0:1-Niederlage des Aufstiegskonkurrenten FC Speyer bei der drittplatzierten DSG Breitenthal/Mackenrodt haben die Westpfälzerinnen zwei Spieltage vor Saisonschluss und bei einer Partie mehr sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Speyer. Lediglich vier Zähler fehlen dem SCS noch zum sicheren Titelgewinn.

Sponsoren
Weitere Sponsoren