6.Spieltag: SC Siegelbach- TSG KL II 1:3 (0:0)

Im Kerwespiel zeigten wir die bisher schwächste Leistung in der neuen Runde und mussten verdienter Maße den Gästen aus Kaiserslautern die 3 Punkte überlassen. Zwar spielten diese auch in einem insgesamt mäßigen Spiel nicht überragend, aber sie nutzten ihre Chancen und die Fehler unserer Mannschaft konsequent.

 

Vielleicht ist der Leistungseinbruch gegenüber den bisherigen Spielen auch auf das verletzungsbedingte Ausscheiden des Kapitäns Chrisi Marx zurück zu führen, der bereits nach 10 Minuten mit einer klaffenden Kopfwunde ausgetauscht werden musste und mit einem Krankenwagen in das städtische Klinikum abtransportiert wurde; Gott sei dank konnte er nach dem notwendigen Nähen der Stirnverletzung das Krankenhaus wieder verlassen. Auch Christoph Haffner wurde bereits in dieser Phase nach einer Gästeattacke am Fuß verletzt und war entsprechend gehandicapt. Nach ca. 1 Stunde musste auch er dann verletzungsbedingt den Platz verlassen; also keine guten Bedingungen gegen die zweikampfstarken Gäste.

Typisch ist die Tatsache, dass alle 3 Tore nach torloser 1. Halbzeit aus Standards fielen. Eine Ecke, die  mehreren Abwehrspieler passierte, kam zu einem völlig freistehenden TSG-Akteur, der keine Mühe hatte die 0:1 Führung zu erzielen. Mit einem Kunstschuss in den Winkel per Freistoss kamen die Gäste zum 0:2, auch das 0:3 wurde per Freistoß erzielt. Kurz vor Ende erzielte Jan Erik Schröder den Ehrentreffer, der allerdings zu spät kam.

Im Vergleich zu den bisherigen Spielen erspielten wir uns zu wenig Torchancen; im Zweikampfverhalten blieben wir meistens 2. Sieger, das Aufbauspiel war zu fehlerhaft.

 

Als Fazit bleibt, wir müssen in den nächsten Spielen diese Fehler abstellen und wieder mehr als Mannschaft funktionieren. Ansonsten wird es schwierig das Saisonziel (Klassenerhalt) zu erreichen.

Sponsoren
swk
lotto-partner
sskkl
demando
karlsberg
fkhorn
kskkl
Weitere Sponsoren