Anfahrt
Adresse Sportplatz
Sportheimstraße 33
67661 Kaiserslautern

Postanschrift
Im krummen Rain 4
67661 Kaiserslautern

Siegelbach wird Herren-Meister und steigt in die A-Klasse auf

Schröder schießt Siegelbach in die A-Klasse

Im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft setzt sich der SCS gegen Neuhemsbach mit 3:2 durch und steigt auf

VON MORITZ KREILINGER

Otterbach. Im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Fußball-B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Süd feierte der SC Siegelbach nach einer furiosen Partie einen 3:2 (0:1)-Erfolg über den SV Neuhemsbach. Der überragende Siegelbacher Jan-Erik Schröder schoss sein Team mit drei Treffern quasi im Alleingang in die A-Klasse.

Bis zur 87. Minute führten die Neuhemsbacher nicht unverdient mit 2:1 und wähnten sich schon mit einem Bein in der A-Klasse. Zudem agierte Siegelbach nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Viktor Schopp nur noch zu zehnt. Dass sich der SV Neuhemsbach in der Schlussphase aber nur noch auf die Defensive konzentrierte und kaum noch nach vorne spielte, sollte sich rächen. Als SVN-Keeper Sascha Rheinfrank in der 87. Minute einen Weitschuss von Dominik Fuchs nur abprallen ließ, bewies Jan-Erik Schröder seinen Torriecher und schob zum 2:2-Ausgleich ein.
Während sich der ein oder andere Neuhemsbacher dann wohl schon mit der Verlängerung beschäftigte, zeigte Schiedsrichter Michael Janzer nach einem Handspiel im Strafraum in der 90. Minute auf den Elfmeterpunkt. Schröder trat an und krönte seine Leistung mit dem Siegtreffer. „Wir haben gewusst, dass Neuhemsbach irgendwann nachlässt. In der zweiten Hälfte haben wir dann offensiver gespielt. Dass wir späte Treffer erzielen können, haben wir schon oft gezeigt“, so der umjubelte Spielertrainer des SCS, Dominik Becker.
Dabei sah es anfangs nicht gut aus für die Siegelbacher. Neuhemsbach war im ersten Durchgang die überlegene Mannschaft, muss sich aber vorwerfen lassen, daraus nicht mehr gemacht zu haben. Einzig ein Treffer Valon Osmanis (32.) stand zu Buche. Nach dem Seitenwechsel fand dann auch der SCS zu seinem Spiel. Eine Flanke Schopps versenkte Schröder per Kopf zum 1:1-Ausgleich (59.). Neuhemsbach ließ sich davon aber nicht beirren, ganz im Gegenteil: Nur zwei Minuten später traf erneut Valon Osmani zum 2:1. 
Wegen der Nachlässigkeiten in der Schlussphase reichte dies am Ende aber nicht. „Es war nicht das erste Mal, dass wir gegen Ende individuelle Fehler machten. Wir hatten unsere Chancen, haben aber zu wenig daraus gemacht“, so der sichtlich enttäuschte Neuhemsbacher Spielertrainer Halit Osmani. 
Dem SV Neuhemsbach bietet sich nun noch eine zweite Chancen, in die A-Klasse aufzusteigen: Er muss sich in den Aufstiegsspielen gegen den TuS Ramsen durchsetzen. Die erste Partie bestreitet das Team von Halit Osmani am kommenden Dienstag (19 Uhr) beim TuS Ramsen und die zweite am nächsten Samstag (16 Uhr) zu Hause.

SO SPIELTEN SIE

SV Neuhemsbach: Rheinfrank – Zimmermann, Pink, Mielke, Schindler – Doll, Senn – Kempf (63. Becker), Halit Osmani, Iovannitti – Valon Osmani

SC Siegelbach: Moritz – Jakob, Marx, Haffner (77. Wetzel), Halter – Becker, Fath (79. Jankowski) – Straub (46. Enns), Schopp, Schröder – Fuchs

Tore: 1:0 Valon Osmani (32.), 1:1 Schröder (59.), 2:1 Valon Osmani (61.), 2:2 Schröder (87.), 2:3 Schröder (90./Handelfmeter) – Gelbe Karten: Mielke, Senn – Marx, Halter, Schröder, Jankowski – Beste Spieler: Valon Osmani, Senn, Iovannitti – Schröder, Fuchs, Becker – Zuschauer: 500 – Schiedsrichter: Janzer (Gau-Bickelheim).

Sponsoren
Weitere Sponsoren