Anfahrt
Adresse Sportplatz
Sportheimstraße 33
67661 Kaiserslautern

Postanschrift
Sigeloring 5
67661 Kaiserslautern

Spielberichte 1.Herrenmannschaft 14/15

8. Spieltag SCS – TuS Bolanden

Leider konnten die guten Leistungen aus dem Katzweilerer Spiel nicht auf den Platz gebracht werden und man verlor verdient (auch in der Höhe) mit 0:4 gegen den Tabellendritten aus der Nordpfalz.

 

Sicherlich war natürlich das Fehlen von einigen Stammspielern eine Schwächung der Mannschaft, aber auch die lasche Einstellung des Einen oder Anderen sind gegen eine so zweikampfstarke und körperlich robuste Mannschaft nicht zu kompemsieren.

 

So fielen folgerichtig je Halbzeit 2 Tore, sogar einen Elfmeter zur optischen Resultatsverbesserung konnte man nicht nutzen.

30. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Wiesenthalerhof 2:1 (0:0)

Im letzten Spiel der Saison traf der SCS auf den Tabellen-Nachbarn SV Wiesenthalerhof. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, so entwickelte sich ein spannendes und in der 1.Halbzeit ausgeglichenes Spiel. Die beste Einschussgelegenheit hatte in der 22. Minute der SCS in Person von Benjamin Leis, der nach Pass von Christopher Marx zum Abschluss kam, dessen Schuss aber der Keeper der Hütte mit einer gekonnten Parade parieren konnte. Die SCS verteidigte gleichzeitig gut, sodass beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt wurden.
Nach dem Wechsel wurde der SCS von Minute zu Minute stärker und dominierte nun die Partie. In der 53. Minute knallte Jens Jung nach schöner Vorarbeit von Benjamin Leis den Ball knapp über den Querbalken, 2 Minuten später traf Mika Nedanov in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. Den bis dahin schönsten Angriff über Jens Jung und Fabian Graf konnte Denis Stripf völlig freistehend nicht im Tor unterbringen. In der 75. Spielminute belohnte sich der SCS aber endlich für sein gutes Spiel mit der 1:0-Führung. Der eingewechselte Valentin Petrila, auf glänzenden Vorarbeit durch Jens Jung, war aus kurzer Distanz der Torschütze. Dem besten Akteur auf dem Feld, Jens Jung, war es vorbehalten den vorentscheidenden Treffer zu erzielten. Er krönte seinen Alleingang, wobei er auch den Torhüter aussteigen ließ, mit seinem insgesamt neunten Saisontreffer zum 2:0 (80. Minute). Mit dem 2:1- Anschlusstreffer kam noch einmal Spannung auf, aber Andy Jacob rettet mit einer Glanzparade gegen den gegnerischen Freistoss-Schützen den verdienten Sieg des SCS.
Leider verletzte sich Fabian Graf schwer am Knie und wird nach heutiger Diagnose seinem Team für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen können.
Der SCS beendet mit diesem Heimsieg die Saison auf Tabellenplatz 6 (50 Punkte). Insbesondere mit dem Verlauf der Rückrunde zeigten sich Trainer Michael Guggemos und die Verantwortlichen zufrieden. Trotz vieler Verletzungssorgen oder vielleicht gerade deswegen, entwickelte die Mannschaft den in der Hinrunde vermissten Teamgeist und erzielte mit 26 Punkten in der Rückrunde 2 Punkte mehr als in der Hinserie. Bravo und weiter so in der neuen Saison.

29. Saisonspiel: TuS Erfenbach II – SC Siegelbach 1:2 (1:0)

Im letzten Auswärtsspiel dieser Saison musste der SCS beim abstiegsgefährdeten Nachbarn aus Erfenbach antreten. Erwartungsgemäß versuchten die Erfenbacher mit entsprechendem Willen und Kampfkraft ihre letzte Chance zu nutzen, um dem Abstieg noch zu entkommen. Siegelbach begann trotz Warnung unseres Trainers Michael Guggemos ähnlich pomadig wie schon letzte Woche gegen Mehlbach. In Konsequenz erzielten die Gastgeber nach einer Ecke per Kopfball die 1:0 Führung. Der SCS konnte sich in der enttäuschend schwachen ersten Halbzeit keine einzige gute Tormöglichkeit herausspielen, somit blieb es bis zur Pause bei diesem Rückstand.
In der 2. Halbzeit steigerte sich der SCS, Erfenbach baute mit zunehmender Spieldauer immer mehr ab. In der 60. Spielminute scheiterte Andy Georg per Freistoß am gegnerischen Torwart, die erste gut herausgespielte Torchance aus dem Spiel heraus, nutzte Benjamin Leis nach schönem Zuspiel von Christopher Marx zum 1:1- Ausgleich. Erfenbach kam jetzt nur noch mit Standards und langen Bällen in SCS- Tornähe, ohne wirklich gefährlich zu werden. In der 85. Spielminute nutzte Christopher Marx die kurzzeitige Verwirrung nach einer Freistoßflanke und erzielte per Linksschuss aus 8 Metern die 2:1 Führung für den SCS. Ohne große Mühe konnte dieser Vorsprung über die Zeit gerettet werden, so blieb es beim knappen, aber aufgrund der größeren Spielanteile nicht unverdienten, Sieg des SCS.

28. Saisonspiel: SC Siegelbach – SV Mehlbach 5:0 (3:0)

Gegen den Tabellenletzten aus Mehlbach fand der SCS zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Es fehlte zunächst an Aggressivität im Zweikampf und die erforderliche Laufbereitschaft. Erst nach dem 1:0 Führungstreffer durch Jens Jung (25.Minute), der eine Freistoß-Flanke mit der Fußspitze ins Tor lenkte, steigerte sich der SCS. In der 37. Minute vernaschte Andre Wolff seinen Gegenspieler auf außen und passte gekonnt auf den freistehenden Valentin Petrila, der keine Mühe hatte aus 5 Metern das 2:0 für die Hausherren zu erzielen. Andy Georg hatte im Anschluss noch Pech mit seinem Freistoß an die Latte, eine Minute später erzielte Jens Jung, beste Akteur auf dem Feld, mit seinem zweiten Treffer aus 25 Meter die 3:0 Halbzeitführung.
Durchgang zwei begann mit einem Dämpfer für den SCS. Alexander Mengele erhielt in einer unübersichtlichen Szene wegen Nachtretens die rote Karte. Auch in Unterzahl dominierte der SCS weiter die Partie. Sebastian Wolff vergab zweimal aus aussichtsreicher Position, zuerst wurde er vom starken Innenverteidiger Sören Bauer freigespielt, danach bediente Ihn Michael Guggemos mustergültig. Selbiger war es auch, der sich in der 80. Spielminute auf der linken Angriffsseite durchspielte, seine exakte Flanke köpfte Lukas Jakob unhaltbar zum 4:0 ein. In der 85. Spielminute erzielte Mika Nedanov mit einem satten 16-Meter-Schuß den 5:0 Endstand.
Ein hochverdienter Sieg, zumal der SCS auch mit 10 Mann die gesamte zweite Hälfte klar überlegen führte und Mehlbach nur einen gefährlichen Torschuss gestattete.

27. Saisonspiel: TSG Trippstadt – SC Siegelbach 3:0 (2:0)

Erneut musste der SCS schon vor dem Spiel in Anbetracht der seit Wochen angespannten Personalsituation einen Nackenschlag wegstecken, 4 Stammspieler fehlten in der Auswärtspartie beim Tabellen-Nachbarn Trippstadt. Siegelbach begann nervös und leistete sich einige unnötige Fehler, so auch in der 6. Spielminute als eine Unachtsamkeit am eigenen Strafraum zur mustergültigen Vorlage für Trippstadts 1:0 führte. Ein Distanzschuss von Jens Jung in der 12. Minute, den der TSG-Torhüter aber parieren konnte, sollte die einzige gefährliche Situation des SCS vor der Pause bedeuten. Das 2:0 fiel nach einem schnell vorgetragenen Angriff der Gastgeber, der abschließende Flachschuss aus 16 Metern schlug unhaltbar für SCS-Keeper Georgi Sortirov ein. Er war es auch, der mit 2 weiteren guten Paraten einen höheren Rückstand vereitelte. Mit diesem Zwischenstand von 2:0 wurden dann auch die Seiten gewechselt.
In den zweiten 45 Minuten zeigte sich der SCS zunächst konsequenter, die meisten Zweikämpfe konnten nun gewonnen werden, das Spiel war nun ausgeglichen. Nach schönem Zuspiel von Christopher Marx stand nach einer Stunde Spielzeit Sebastian Wolff frei vorm Tor, seinen Schuss konnte der TSG-Keeper noch parieren, im Nachschuss scheiterte Andre Wolff an einem gegnerischen Abwehrbein. Danach plätscherte die Partie so dahin, Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Mit einem Konter gegen die nun aufgelöste SCS-Abwehr erhöhte Trippstadt in der 89. Minute auf 3:0.
Letztendlich eine verdiente Niederlage, die vielen Ausfälle konnten an diesem Tag nicht kompensiert werden.

26. Saisonspiel: SC Siegelbach – GW Hochspeyer 1:2 (0:1)

Gegen die in der Tabelle vor uns stehenden Hochspeyerer mussten wir erneut auf mehrere wichtige Spieler verzichten. Lukas Wagner und Marcel Bohn standen zum ersten Mal in dieser Saison in der Anfangsformation, beide zeigten eine gute Leistung. Die Gäste begannen die Partie sehr druckvoll, versuchten immer wieder mit langen Diagonalpässen auf ihre schnellen Stürmer zum Erfolg zu kommen. Der SCS stellte sich schnell auf diese Taktik ein und gestaltete das Spiel offen. In der 6. Minute hatte Jens Jung sogar die Führung auf dem Fuß, doch seinen Flachschuss konnte der Gästekeeper parieren. Das 0:1 fiel im Anschluss an einen langen Einwurf und einem verlorenen Kopfballduell per Abstauber aus kurzer Distanz in der 32. Minute.
Die Anfangsphase der 2. Halbzeit verlief aus Sicht des SCS nicht optimal. Hochspeyer erzielte direkt nach Wiederbeginn aus spitzem Winkel das 0:2, der Torschütze vernaschte vorher 2 unserer Abwehrspieler und erwischte Andy Jacob auf dem falschen Fuß. Der SCS steckte aber nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Die sehr gute Gelegenheit zum Anschlusstreffer vergab Benjamin Leis freistehend nach schönem Zuspiel von Christopher Marx. Minuten später hatte Siegelbach Pech, als ein Rettungsversuch der Gäste an deren eigene Latte klatschte. In der 65.Spielminute war es dann endlich soweit, Fabian Graf erzielte das längst fällige 1:2 im Anschluss an eine Ecke per Direktabnahme aus 5 Metern. Von nun an dominierte nur noch der SCS die Partie. Benjamin Leis und Christopher Marx hatten innerhalb weniger Minuten zwei weitere Einschussmöglichkeiten. In der 85. Minute tauchte nach schönem Doppelpass Jens Jung allein vor dem Gästekeeper auf, sein Linksschuss ging jedoch knapp am Tor vorbei.
Unsere Mannschaft zeigte erneut tolle Moral und kämpferisch eine Klasseleistung, auch wenn das in diesem Spiel nicht belohnt wurde, macht es dennoch Mut für die Zukunft, da die Mannschaft seit Wochen den in der Vorrunde phasenweise vermissten Teamgeist wieder zeigt.

25. Saisonspiel: Fatihspor KL – SC Siegelbach 3:1 (1:0)

Nach beiderseitigem Abtasten zu Beginn des Spiels gelang Fatihspor im Anschluss an einen Fehlpass im Spielaufbau des SCS das 1:0 in der 7. Spielminute. Der SCS steckte den frühen Rückstand gut weg und dominierte fortan die ersten 45 Minuten. Mehrere gute Einschussmöglichkeiten waren die Folge, die erste Chance vergab Sebastian Wolff nach Kombination über Andre Wolff und Fabian Graf. In der 32. Spielminute vergab Benjamin Leis eine 100-prozentige Chance, als er nach gewonnenem Kopfballduell von Fabian Graf, aus 5 Metern den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. So blieb es beim 0:1 Rückstand zur Pause.
Siegelbach machte anfangs der 2. Halbzeit weiter Druck und drängte auf den Ausgleich, wiederum Sebastian Wolff hatte nach Doppelpass die Torchance, doch ein Abwehrbein der Gastgeber blockte seinen Schuss noch ab. In der 65. Minute wurden die Bemühungen des SCS endlich belohnt, nach Pass von Christopher Marx erzielte Sebastian Wolff den zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1-Ausgleich. Ab der 75. Spielminute kippte das Spiel dann aber Zugunsten der Gastgeber. Der SCS ließ kräftemäßig zusehens nach, hatte zunächst noch bei einem Latten-Kopfball von Fatihspor Glück, kassierte aber nach einem Freistoß per Kopfball das 1:2 in Minute 77. Zwei Minuten später dann die Entscheidung, nach scharfer Hereingabe versuchte Christopher Marx zu retten, fälschte aber unglücklich den Ball in eigene Tor zum 1:3 ab. Der SCS warf nun alles nach vorne, sodass sich fast im Minutentakt Kontermöglichkeiten für die schnellen Fatihspor-Stürmer ergaben, die aber dank SCS-Torwart Andy Jacob und etwas Glück bei einem Pfostenschuss, nicht zu einer höheren Niederlage führten.

24. Saisonspiel: SC Siegelbach – VFR KL II 1:1 (1:1)

Gegen den Tabellenführer VFR KL plagten den SCS erneut Personalsorgen, 3 Stammspieler standen aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung, sodass wie schon im Heimspiel gegen Waldleiningen, 2 „Standby“-Spieler und 2 AH-Spieler aushelfen mussten. Aufgrund des in den letzten erfolgreichen Spielen aufgebauten Selbstvertrauens boten die Siegelbacher dem VFR von Beginn an Paroli. In der 13. Spielminute erzielte der Gast das 0:1, vorangegangen war ein misslungener Klärungsversuch der SCS-Abwehr, bei dem nicht wenige Augenzeugen ein Stürmerfoul an unserem Verteidiger sahen. Den Rückstand steckte unser Team aber gut weg und hielt kämpferisch voll dagegen. Insbesondere Alexander Mengele und Kapitän Christopher Marx unterbanden mit aggressivem aber fairem Zweikampfverhalten die spielerische Überlegenheit der Gäste. In der 28. Spielminute erzielte Jens Jung mit einem sehenswerten, direkt verwandelten Freistoß aus 22m in den Torwinkel zum 1:1-Ausgleich. Bei diesem Zwischenstand wurden auch die Seiten gewechselt.
Zu Beginn der 2. Halbzeit musste unser Torhüter Andy Jacob mit einem tollen Reflex gegen einen völlig freistehenden Gäste-Akteur retten, der Druck der Gäste nahm mit zunehmender Spieldauer immer mehr zu. Der SCS überwand aber diese Drangphase und hatte seinerseits Mitte der zweiten Halbzeit eine gute Einschuss-Gelegenheit, die der Schiedsrichter durch seine falsche Abseitsentscheidung aber unterband. Die Schlussphase dominierte wieder der VFR, doch die gut stehende Abwehr um Torhüter Andy Jacob ließ keinen weiteren Treffer der Gäste zu. Somit blieb es beim nicht unverdienten Remis. Der SCS ist damit seit 6 Spielen weiter ungeschlagen.

23. Saisonspiel: FC Otterbach II – SC Siegelbach 1:2 (0:0)

Nach den sehr guten Ergebnissen des bisherigen Rückrundenverlaufs (10 Punkte aus 4 Spielen) reiste der SCS mit viel Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel nach Otterbach. Die abstiegsbedrohten Gastgeber traten mit einigen Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft an, sodass sich in den ersten 30 Minuten ein relativ ausgeglichenes Spiel entwickelte. Unsere Mannschaft zeigte ab Mitte der ersten Halbzeit aber ihre spielerische Überlegenheit, Otterbach wurde immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt und lauerte nur auf Konter. Andy Georg traf in der 41. Spielminute mit einem sehenswerten Freistoß aus 21 Metern nur die Latte, so wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.
In der 50. Minute hatte Otterbach ihre bis dahin dickste Einschussmöglichkeit, der Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp vorbei. Mit zunehmender Spieldauer wurde der SCS immer dominanter und hatte jetzt auch Torabschlüsse. Fabian Graf scheiterte nach tollem Sprint aus halbrechter Position am Gästekeeper, den Nachschuss setzte Alexander Mengele knapp am Tor vorbei. Einen der immer seltener werdenden Konter nutzte Otterbach in der 76. Minute zur glücklichen 1:0 Führung.
Unsere Mannschaft zeigte aber tolle Moral, und kam nur 3 Minuten später zum 1:1-Ausgleich, Benjamin Leis drückte einen Abpraller nach Distanzschuss von Andy Georg über die Linie. Die wohl schönste Kombination des Spiels führte dann zum 2:1 Führungstreffer für den SCS. Ein Zuspiel von Alexander Mengele auf den außen durchgestarteten Jens Jung und dessen flache Hereingabe, ließ Andre Wolff mit der Hacke auf Mika Nedanov abtropfen und selbiger schlenzte den Ball halbhoch ins rechte Tor-Eck. Nach Flanken durch Christopher Marx hatten zuerst Fabian Graf per Kopf und kurz vor Spielende auch Benjamin Leis per Direktabnahme die Möglichkeit zu erhöhen, beide zielten aber wenige Zentimeter am Tor vorbei. So bleib es beim knappen, aber hochverdienten Sieg für den SCS.

22. Saisonspiel: SC Siegelbach – ASV Waldleiningen 2:0 (0:0)

Im Vorfeld dieser Partie musste unser Trainer Michael Guggemos wieder einmal stark improvisieren um überhaupt 13 Spieler beisammen zu bekommen. Unter anderem schnürte nicht nur er selbst für dieses Spiel die Fussballschuhe, sondern auch AH-Spieler Marcel Bohn sowie Matthias Boos und Sebastian Wolff, die beide seit fast einem Jahr nicht mehr gespielt hatten.
Trotz der personellen Probleme kontrollierte der SCS von Beginn an die ebenfalls ersatzgeschwächten Gäste aus Waldleiningen. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, die beste Möglichkeit hatte Sebastian Wolff Mitte der ersten Hälfte, doch sein Schuss aus spitzem Winkel konnte der Gästekeeper parieren. In der 28. Spielminute verwies der Unparteiische einen Gästespieler wg. groben Foulspiels des Feldes. Fortan stieg die Dominanz des SCS, ohne das etwas Zählbares dabei rauskam. In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer dann aber endlich Torraumszenen. In der 55. Spielminute startete unser Kapitän Christopher Marx einen Alleingang von der Mittellinie, nach Zuspiel von Alexander Mengele, umkurvte noch den Torhüter und erzielte das 1:0. Der selbe Spieler hatte Minuten später die Möglichkeit zum 2:0 doch sein Zuspiel auf den mitgelaufenen Denis Stripf war zu ungenau. Zwei weitere sehr gute Torchancen von Valentin Petrila wurden fast schon fahrlässig vergeben. Erst in der 70. Minute hatten die Gäste ihre erste und einzige Torchance, eine Kopfball-Bogenlampe titschte auf die Latte. Das erlösende 2:0 erzielte wiederum Christopher Marx aus kurzer Distanz nach Fehlpass eines Gäste-Abwehrspielers. Dies war gleichbedeutend mit dem Endstand und dem nächsten verdienten Sieg für den SCS.
Besonderen Dank nochmal für’s kurzfristige Einspringen an Marcel Bohn, Matthias Boos und Sebastian Wolff.

Sponsoren
swk
lotto-partner
sskkl
demando
karlsberg
fkhorn
kskkl
Weitere Sponsoren